1. Startseite
  2. Rhein-Main & Hessen

Grüne ziehen selbstbewusst in den Landtagswahlkampf

Erstellt: Aktualisiert:

Sigrid Erfurth
Sigrid Erfurth, Landesvorsitzende der hessischen Grünen, lächelt in Frankfurt am Main. © Boris Roessler/dpa/Archivbild

Schon seit 2014 regieren die hessischen Grünen nahezu geräuschlos mit der CDU in einer Koalition zusammen. Für die Landtagswahl im Herbst nächsten Jahres wollen sie auf einem Parteitag ihr Profil schärfen - und haben dabei ein ehrgeiziges Ziel.

Wiesbaden - Die hessischen Grünen ziehen selbstbewusst in den Landtagswahlkampf. „Wir haben bei der nächsten Landtagswahl die nie da gewesene Chance, stärkste politische Kraft zu werden“, sagten die Landesvorsitzenden Sigrid Erfurth und Sebastian Schaub am Mittwoch in Wiesbaden. „Wir können die nächste Regierungskoalition anführen.“

Auf dem Landesparteitag an diesem Samstag (11.6.) in Bad Hersfeld wolle die Partie die Weichen für die Zeit bis zur Landtagswahl stellen. Mit dem Leitantrag „Veränderung braucht Halt. Halt braucht Veränderung“ werde der Dreikampf um die hessische Staatskanzlei eröffnet, erklärten Erfurth und Schaub.

Die nächste Landtagswahl ist für den Herbst 2023 geplant. Derzeit regiert in Hessen eine Koalition unter aus CDU und Grünen. Nach den jüngsten Umfragen liegen Christdemokraten, SPD und Grüne in der Wählergunst nah beieinander. Ihre Mitgliederzahlen haben die Grünen nach eigenen Angaben auf 9685 im vergangenen Jahr gesteigert.

Diese hätten ihre Hochburgen in den größeren Städten. Die Partei werde die Zeit bis zur Landtagswahl jedoch nutzen, um gerade auch in den ländlichen Regionen Hessens um Wähler zu werben, kündigten die Parteivorsitzenden und Vize-Regierungschef Tarek Al-Wazir an.

Die Regierungsbeteiligung auf Bundesebene sei für die Arbeit der Grünen im Land und in den Kommunen ein riesiger Schub, erklärte Al-Wazir. „Den wollen wir in Hessen nutzen und durch unser eigenes hessisch-grünes Profil und unsere langjährige Regierungserfahrung verstärken.“ dpa

Auch interessant