Nicht viele Bahnhöfe in der Region sind so, wie sie sich der Fahrgast wünschen würde.
+
Nicht viele Bahnhöfe in der Region sind so, wie sie sich der Fahrgast wünschen würde.

Bewertung von ProBahn

Relikte aus der Dampflokzeit? Im Kreis Fulda sind viele Bahnhöfe in katastrophalem Zustand

Nicht viele Bahnhöfe in der Region sind so, wie sie sich der Fahrgast wünschen würde. Das zeigt eine Anfrage beim Fahrgastverband ProBahn nach einer Bewertung der Bahnhofszustände im Kreis Fulda.

Kreis Fulda - Weitgehend gute Noten in der kritischen Betrachtung erhalten nur wenige Bahnhöfe* - wie Hünfeld und die ausgebauten Fernverkehrgleise in Fulda*. Ansonsten gibt es viele kleinere, aber auch gravierende Mängel. „Manche Bahnhöfe sind auf dem Stand des Dampflokzeitalters stehen geblieben“, stellt Thomas Kraft, Vorsitzender des ProBahn-Landesverbandes Hessen*, fest. So müssen in Großenlüder mitunter Gleise überquert werden, um in den Zug einsteigen zu können.

Immer wieder als Kritikpunkt taucht die fehlende Barrierefreiheit auf. Was ein jüngerer, sportlicher Mensch vielleicht gar nicht als Problem erkennt, wird mit Rollstuhl, Kinderwagen oder mit altersbedingten körperlichen Einschränkungen zur Herausforderung. Nicht wenige Fahrgäste entscheiden sich aus Furcht vor schwer überwindbaren Hürden für das Auto, obwohl sie eigentlich gerne den öffentlichen Nahverkehr nutzen würden. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren