Mehrere Pinguine schwimmen im Wasser vor einer Glasscheibe.
+
Der Frankfurter Zoo plant große Änderungen für Besucher. Die dürften auch die Humboldt-Pinguine freuen, die sich hier im Bild vor einer Glasscheibe der Pinguin-Anlage drängeln.

Corona-Regeln

Frankfurter Zoo stellt neue Pläne vor: Große Änderungen für Besucher

  • Jan Trieselmann
    VonJan Trieselmann
    schließen

Ein spontaner Besuch im Frankfurter Zoo ist zurzeit nicht möglich: Wegen Corona darf ihn nur eine begrenzte Gäste-Zahl in festen Zeitfenstern betreten. Das soll sich bald ändern.

Frankfurt – Spontan in den Frankfurter Zoo? Das ist für Tierfreunde zurzeit nicht möglich. Zwar gab es einen regelrechten Besucher-Ansturm im Frankfurter Zoo*, als er im März nach mehreren Monaten Corona-Zwangspause wieder öffnete. Allerdings gibt es noch immer vorgeschriebene Zeitfenster, in denen sich Gäste im Zoo aufhalten dürfen. Auch die Besucher-Anzahl ist begrenzt. Der Frankfurter Zoo plant jetzt allerdings große Änderungen.

Wegen der Corona*-Pandemie musste der Zoo die Besucherzahlen lange Zeit begrenzen. Zudem durften Tierfreunde ihn nicht wie üblich zu jeder beliebigen Zeit betreten und den ganzen Tag bleiben, sondern konnten sich dort nur von 9 bis 14 Uhr beziehungsweise 14.30 bis 19 Uhr aufhalten. Doch damit soll sehr bald Schluss sein, wie der Zoo am Dienstag (19.10.2021) mitteilte.

Große Änderungen im Frankfurter Zoo: Weniger Beschränkungen wegen Corona für Besucher

Denn der Frankfurter Zoo* hebt die zwei großen Beschränkungen für seine Besucher auf, die dort wegen der Corona-Pandemie bislang galten: Zum einen wird die Anzahl an eingelassenen Gästen nicht mehr begrenzt sein. Zum anderen soll es auch keine festgelegten Zeitfenster mehr geben, in denen Besucher in den Zoo kommen dürfen.

„Das ist eine gute Nachricht für alle Zoobesucherinnen und Zoobesucher“, sagte die für den Zoo zuständige Dezernentin Ina Hartwig (SPD) von der Stadt Frankfurt*. Tierfreunde können damit ab Montag (25.10.2021) wieder den ganzen Tag im Frankfurter Zoo verbringen. Auch Tickets können neben dem Online-Verkauf auch wieder an der Kasse erworben werden.

Weniger Beschränkungen für Besucher im Frankfurter Zoo – Corona-Regeln gelten weiterhin

Allerdings weist der Frankfurter Zoo in einer Pressemitteilung darauf hin, dass das Menschenaffen-Haus den Angaben zufolge zum Schutz der dort lebenden Tiere vor einer Corona-Ansteckung weiter geschlossen bleibt. Bereits im November vergangenen Jahres wies man auf diese Gefahr hin, der Zoo wollte schon da eine Corona-Infektion bei Menschenaffen um jeden Preis verhindern*.

Darüber hinaus bleiben die gewohnten Corona-Regeln bestehen. Den Frankfurter Zoo betreten darf damit nur, wer vollständig gegen das Corona-Virus geimpft, genesen oder aktuell negativ darauf getestet ist (3G-Regel). Die Nachweise dafür müssen Besucher an der Kasse vorzeigen. Auch die Maskenpflicht gilt weiterhin im Frankfurter Zoo: Im Kassenbereich, in den Tierhäusern und in den Toiletten müssen Menschen ab sechs Jahren eine medizinische, eine FFP2- oder eine KN95-Maske tragen.

Weitere Informationen gibt es auf der Zoo-Webseite. (Jan Trieselmann) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren