Bei einem verheerenden Brand in Frankfurt ist eine Wohnung komplett ausgebrannt. Der Schaden wird auf über eine Million Euro geschätzt.
+
Bei einem verheerenden Brand in Frankfurt ist eine Wohnung komplett ausgebrannt. Der Schaden wird auf über eine Million Euro geschätzt.

Feuer in Mehrfamilienhaus

Tragischer Brand in Frankfurt: Star-Gastronom Sam Kamran verstorben

  • VonTobias Ketter
    schließen
  • Melanie Gottschalk
    schließen

Eine Person ist bei einem Wohnungsbrand im Frankfurter Westend ums leben gekommen. Jetzt ist klar: Es handelt sich um den Star-Gastronomen Sam Kamran.

  • Die Feuerwehr Frankfurt wird am Mittwochmorgen (20.01.2021) zu einem Brand im Westend gerufen.
  • Der schwere Brand in der Wohnung in Frankfurt war in der Sauna ausgebrochen – eine Leiche wird gefunden.
  • Bei dem Toten soll es sich um den Frankfurter Star-Gastronom Sam Kamran handeln.

+++ 18.17 Uhr: Bei dem Wohnungsbrand im Frankfurter Westend ist der 42-jährige Gastronom Sam Kamran ums Leben gekommen. Die Gastroszene von Frankfurt trauert um ihn. „Einer der bekanntesten und schillerndsten Frankfurter Gastronomen ist von uns gegangen. Wir sind traurig und betroffen. Unser aufrichtiges Beileid für seine Familie und seine Freunde. Ruhe in Frieden, lieber Sam Kamran“, heißt es auf der Internetseite der Initiative Gastronomie Frankfurt e.V.

Gastronom aus Frankfurt stirbt bei Brand: Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Der 42-Jährige sei tot in der Sauna in seiner Wohnung gefunden worden. Dass es sich um den Mieter der Wohnung in der Lindenstraße in Frankfurt handelte, habe die Obduktion des Toten ergeben, informierte der Polizeisprecher. „Der 42-Jährige starb an den unmittelbaren Folgen des Brandes. Momentan gibt es keine Anhaltspunkte für Fremdeinwirkung“, so der Sprecher.

Sam Kamran in seinem Büro an der Hauptwache.

Bei dem Wohnungsbrand in Frankfurt am Mittwochvormittag (20.01.2021) ist laut den Angaben der Polizei ein Sachschaden von 1,5 Millionen Euro entstanden. „Die Brandursache wird noch ermittelt“, sagte der Sprecher. Zwei Nachbarn konnten unverletzt gerettet werden.

Wohnungsbrand in Frankfurt: Leiche identifiziert

Update von Donnerstag, 21.01.2021, 13.03 Uhr: Nach einem verheerenden Wohnungsbrand im Frankfurter Westend am Mittwochmorgen (20.01.2021) konnte die im Zuge der Löscharbeiten gefundene Leiche identifiziert werden. Einem Bericht der „Bild“ zufolge soll es sich dabei um den bekannten Frankfurter Gastronomen Sam Kamran handeln. Der 42-jährige Kamran hatte sich in den vergangenen Jahren mit mehreren Lokalen in der Gastroszene einen Namen gemacht. Darunter dem Café Hauptwache, der Kette „Fletcher‘s Burger“ sowie der „Pizzeria Montana“ im Bahnhofsviertel.

Zu den genauen Ursachen des Brandes konnte die Polizei noch keine Angaben machen, da die Ermittlungen noch andauern. Ein Polizeisprecher bestätigte jedoch, dass es sich bei der Leiche um den 42-jährigen Mieter der Wohnung handelte und dieser „durch direkte Brandeinwirkungen“ zu Tode gekommen sei.

Bei einem verheerenden Brand in Frankfurt ist eine Wohnung komplett ausgebrannt. Der Schaden wird auf mehr als eine Million Euro geschätzt.

Schwerer Brand in Frankfurt: Schlimmer Verdacht bestätigt sich

+++ 16.50 Uhr: Bei einem Wohnungsbrand in Frankfurt ist ein Mann ums Leben gekommen. Einsatzkräfte hatten die Leiche nach den Löscharbeiten gefunden, wie die Feuerwehr in Frankfurt mitteilte. Zunächst war noch unklar, ob es sich bei dem Toten um den Mieter der Wohnung handelt. Die Ermittlungen dauerten an. Mehrere Personen konnten unverletzt gerettet werden. 

Folgenschwerer Brand in Frankfurter Wohnhaus - Ein Mensch stirbt

Update vom Mittwoch, 20.01.2021, 8.34 Uhr: Die Polizei Frankfurt hat neue Details zu dem verheerenden Brand in der Lindenstraße im Frankfurter Stadtteil Westend bekannt gegeben. Demnach stand die rund 150 Quadratmeter große Wohnung beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits in Vollbrand. Eine Person galt zu diesem Zeitpunkt als vermisst, sie wurde später tot in der komplett ausgebrannten Wohnung aufgefunden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die genaue Schadenshöhe konnte noch nicht bestimmt werden, nach ersten Erkenntnissen könnte sie aber bei über einer Million Euro liegen.

Erstmeldung vom Mittwoch, 20.01.2021, 7.33 Uhr: Frankfurt - Im Frankfurter Stadtteil Westend ist es am frühen Mittwochmorgen (20.01.2021) zu einem schweren Brand in einer Wohnung gekommen. Als die Feuerwehr den Brand gelöscht hatte, fanden sie in der komplett ausgebrannten Wohnung eine Leiche. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Feuerwehr Frankfurt entdeckt tote Person in komplett ausgebrannter Wohnung

Nach Angaben der Feuerwehr Frankfurt in dem sozialen Medium Twitter wurden die Einsatzkräfte gegen 4 Uhr am Mittwochmorgen über den Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Lindenstraße informiert. Im vierten Obergeschoss des Hauses brannte eine Wohnung beim Eintreffen der Feuerwehr bereits komplett.

Mehrere Trupps der Feuerwehr Frankfurt kämpften mit Atemschutz gegen das Feuer, sowohl von innen, als auch von außen, denn die Flammen drohten auf das fünfte Obergeschoss überzuspringen. Nach Beendigung der Löscharbeiten in der Lindenstraße in Frankfurt-Westend wurde in der komplett ausgebrannten Wohnung eine Leiche entdeckt, zwei Menschen aus der Wohnung nebenan mussten gerettet werden, blieben aber laut Feuerwehr unverletzt.

Massives Brandgeschehen in Wohnung in Frankfurt

Einzelheiten zu der toten Person in der Wohnung nannte die Feuerwehr Frankfurt nicht. Laut „Hessenschau“ kam es zu massiven Brandgeschehen mit viel Hitze und Rauch. In der Wohnung soll unter anderem eine Sauna gebrannt haben. Wie genau es zu dem verheerenden Feuer in der Lindenstraße in Frankfurt kam, ist noch unklar. Auch zur Todesursache konnten die Brandbekämpfer noch nichts sagen.

Die Feuerwehr Frankfurt war laut eigenen Angaben mit rund 60 Einsatzkräften vor Ort. Gegen 6 Uhr war das Feuer gelöscht und der Einsatz weitestgehend beendet. Für die erforderlichen Nachlöscharbeiten blieb ein Löschfahrzeug vor Ort. Die Polizei Frankfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Ende des Jahres kam es in Liederbach (Main-Taunus-Kreis) zu einem Großbrand in einem Hochhaus*. 100 Menschen mussten evakuiert werden. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf, fahrlässige Brandstiftung konnte nicht ausgeschlossen werden. Das Haus wurde bei dem Brand schwer beschädigt, die ausgebrannte Wohnung im achten Stock sowie weitere Wohnungen im selben Stockwerk waren nach dem Feuer unbewohnbar. (Melanie Gottschalk) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren