Über die Endoskopkamera wurde die Hündin entdeckt und während der Grabungen beobachtet.
+
Über die Endoskopkamera wurde die Hündin entdeckt und während der Grabungen beobachtet.

Feuerwehr im Einsatz

Spaziergang nimmt dramatische Wende: Chihuahua „Rosa“ sitzt im Kaninchenbau fest

  • Christian Weihrauch
    vonChristian Weihrauch
    schließen

In Frankfurt nimmt ein Spaziergang eine dramatische Wende. Hund „Rosa“ büxt aus und verschwindet im Kaninchenbau.

  • Spaziergang in Frankfurt nimmt unerwarteten Verlauf
  • Hund „Rosa“ hat eine schlechte Idee
  • Der Chihuahua büxt aus und verschwindet im Kaninchenbau

Frankfurt – Ein Spaziergang mit seinem Hund nimmt für einen Mann in Frankfurt eine dramatische Wende. Sein Chihuahua „Rosa“ büxt aus und verschwinden in einem Kaninchenbau. Es ist der Anfang einer langen Rettungsmission.

Frankfurt: Hund „Rosa“ verschwindet im Kaninchenbau

Was war geschehen? Der Mann war am Samstagabend (11.07.2020) mit seiner Chihuahua-Hündin „Rosa“ in Frankfurt unterwegs. Auf der Grünanlage zwischen Gallusanlage und Willy-Brandt-Platz kommt dem Hund nicht gerade die beste Idee: Er büxt aus und verschwindet in einem Kaninchenbau. Sein Herrchen ist verzweifelt, denn alle Bemühungen, „Rosa“ wieder raus zu holen, scheitern. Er sieht nur eine Lösung.

Gegen 17.30 Uhr alarmiert der Mann die Feuerwehr in Frankfurt. Diese stand vor einer großen Herausforderung: Denn der unterirdische Kaninchenbau hat viele Gänge. Mit Hilfe einer Endoskopkamera des Sonderdienstes Umwelt und Sicherheit versuchte die Feuerwehr festzustellen, wo genau sich der Hund befand. Doch das war nicht so einfach, die genaue Richtung und Tiefe nicht feststellbar. Auch der Einsatz von größeren technischen Geräten zum Graben schied aus.

Frankfurt: Schwere Suche nach Hund „Rosa“ - Feuerwehr im Einsatz

Deshalb nahm die Feuerwehr in Frankfurt nach grober Richtungsschätzung mit Schaufeln im Abstand von 50 Zentimetern Sondierungsgrabungen vor und grub am Kabel der Ortungskamera entlanggegraben. Nach der vierten Grabung entdeckten die Rettungskräfte Hund „Rosa“ in knapp ein Meter Tiefe. Sie zogen den Chihuahua mit einem Haken gegen 19:45 Uhr aus dem Loch und übergaben ihn seinem Herrchen. Zur Tierrettung waren insgesamt 15 Kräfte der Feuerwehr Frankfurt im Einsatz. chw

Im Nordpark in Frankfurt wird jüngst ein Hund ausgesetzt. Das Tier attackiert plötzlich mehrere Menschen - ein Mann muss ins Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren