Bahnhofsviertel

Messerattacke am Hauptbahnhof Frankfurt hat fatale Folgen: Jetzt ist ein Opfer tot

  • vonTheresa Ricke
    schließen

Eine Messerattacke am Hauptbahnhof Frankfurt hat im Januar für Entsetzen gesorgt. Ein Mann hatte vier Menschen angegriffen und verletzt. Jetzt ist eines seiner Opfer an den Folgen gestorben. 

  • Am 26. Januar 2021 hat ein Mann am Hauptbahnhof Frankfurt* vier Menschen mit einem Messer angegriffen.
  • Der Tatverdächtige sitzt seitdem in einer Psychatrie.
  • Ein 78-jähriger Mann ist nun an den Verletzungen der Messer-Attacke gestorben.

Frankfurt – Nach der Messer-Attacke eines 42-jährigen Mannes auf vier Männer im Frankfurter Bahnhofsviertel, in der Nähe des Hauptbahnhof Frankfurt, ist ein Mann am Mittwoch (10.02.2021) gestorben. Der 78-jährige Mann erlag seinen schweren Verletzungen. Aus welchen Motiven der Mann aus Langen (Kreis Offenbach) am 26. Januar 2021 zuerst auf einen am Boden liegenden 40-jährigen Mann eingeschlagen und eingetreten haben soll und dann drei weitere Männer mit einem Messer verletzt haben soll, ist weiter unklar.

Der mutmaßliche Täter hat insgesamt vier Männer in der Nähe des Hauptbahnhof Frankfurt mit einem Messer verletzt; einen 40-jährigen Mann leicht und drei Männer im Alter von 24, 40 und 78 Jahren schwer. Ob der mutmaßliche Täter die Opfer gekannt hat, klärt die Staatsanwaltschaft. Die Polizei sucht außerdem nach einem unbekannten Helden, der einem der Opfer zur Hilfe geeilt ist.

Frankfurt Hauptbahnhof: Senior stirbt an Verletzungen nach Messerattacke

Durch den Einsatz von Pfefferspray konnte der Tatverdächtige davon abgebracht werden, das 40-jährige Opfer weiter zu verletzen. Ein anderes Opfer, der 78-jährige Mann, konnte sich von seinen Verletzungen nicht mehr erholen und ist nun verstorben.

Am Hauptbahnhof Frankfurt hat ein Mann vier Menschen mit einem Messer angegriffen – eins der Opfer ist nun verstorben.

Die Frankfurter Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ermitteln jetzt im Fall des Verstorbenen wegen des Verdachts des Mordes, in zwei Fällen wegen des Verdachts des versuchten Mordes und in einem Fall wegen des Verdachts des versuchten Totschlages. Der 42-jährige Tatverdächtige befindet sich in einer psychiatrischen Einrichtung. Die Ermittlungen dauern an. (Theresa Ricke) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Frank Rumpenhorst/dpa

Das könnte Sie auch interessieren