Mehrere Gänge in einer großen Halle verweisen auf unterschiedliche Bücher und Verlage.
+
Stände werden für die Frankfurter Buchmesse 2021 in der Halle 3.0 aufgebaut. Die Messe beginnt am 20. Oktober und dauert bis 24. Oktober.

Hybrid-Version

Von 3G bis Online-Ticketkauf: Diese Corona-Regeln gelten bei der Frankfurter Buchmesse

  • Jan Trieselmann
    VonJan Trieselmann
    schließen

Am Mittwoch öffnet die Frankfurter Buchmesse für Fachbesucher, ab Freitag dürfen auch Privatleute auf das Gelände. Welche Corona-Regeln gelten.

Frankfurt/Main – Am Mittwoch (20.10.2021) beginnt die Frankfurter Buchmesse. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr findet sie zu einem Teil wieder vor Ort statt. Unter dem Motto „Re:Connect“ dürfen zunächst nur Fachbesucher auf das Gelände, von Freitagnachmittag (22.10.2021) bis Sonntag (24.10.2021) ist sie dann auch für Buchliebhaber aus der ganzen Welt geöffnet. Zutritt erhalten Besucher wegen Corona* allerdings nur, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Um die Sicherheit der Besucher zu gewährleisten, haben Messe und Gesundheitsamt ein Hygienekonzept ausgearbeitet, das Frischluftzufuhr in den Innenräumen vorsieht. Mittels Videoüberwachung und weiteren Ordnungskräften wollen die Organisatoren zudem verhindern, dass sich auf dem Gelände der Messe in Frankfurt* enge Menschen-Ansammlungen bilden. Auch die sechs Meter breiten Gänge und breiteren Eingangsbereiche sollen dabei helfen. Bei den Organisatoren ist die Vorfreude auf die Frankfurter Buchmesse trotz Corona-Regeln aber groß.

3G und Online-Ticketkauf: Frankfurter Buchmesse kann nur unter Corona-Regeln stattfinden

Damit die Kontaktdaten der Messe-Teilnehmer nachverfolgt werden können, müssen Besucher ihre personalisierten Tickets vor Betreten der Buchmesse online buchen. Die Karten sind dann außerdem nur an einem Tag gültig. Zugang zur Frankfurter Buchmesse erhalten dabei nur Geimpfte, Genesene oder negativ auf Corona getestete Menschen. Damit gilt die 3G-Regel. Zudem muss auf dem Messegelände eine Maske getragen werden, nur bei bestuhlten Veranstaltungen darf der Mund-Nasen-Schutz abgenommen werden.

Der Ticket-Verkauf wird für jeden Tag begrenzt sein: 25.000 Gäste dürfen die Buchmesse pro Tag besuchen – in den drei für Privatleute geöffneten Tagen sind das also insgesamt 75.000. Für diese Tage rechnet die Frankfurter Buchmesse mit einer Vollauslastung. Zum Vergleich: Im letzten Vor-Corona-Jahr 2019 hatte die Frankfurter Buchmesse noch insgesamt 300.000 Besucher verzeichnet. Auch die damalige Zahl von 7500 Ausstellern wird dieses Jahr wohl deutlich unterschritten: Bis Mitte Oktober hatten sich 1700 Autoren aus 74 Ländern angemeldet – vor Ort in Frankfurt* sollen 300 davon sein.

Frankfurter Buchmesse unter Corona-Regeln: Viele Streams, auch Ehrengast Kanada ist dabei

Damit bleiben auch auf der Messe viele Veranstaltungen digital und werden im Internet gestreamt. Vor Ort sollen die meisten auf einer Bühne in der Festhalle stattfinden: 450 Zuschauer dürfen dort zusehen. Ehrengast Kanada, der seinen bereits für das vergangene Jahr geplanten Auftritt verschoben hatte, ist aber dieses Mal dabei. 60 Autoren vertreten das Land insgesamt, 9 davon kommen nach Frankfurt.

Die Messe endet am Sonntag (24.10.2021). Dann soll der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels an Tsitsi Dangarembga aus Simbabwe verliehen werden. Tickets für die Frankfurter Buchmesse gibt es im Ticketshop. (Jan Trieselmann) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren