Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat einen Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. (Symbolbild)
+
Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt hat einen Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern angeklagt. (Symbolbild)

Auch an eigenen Kindern vergangen

Schwerer sexueller Missbrauch: Vater aus Hessen angeklagt – Jüngstes Opfer war elf Monate alt

Ein Vater aus Hessen soll mehrere Kinder sexuell missbraucht haben. Darunter auch seine eigenen.

  • Ein Familienvater aus Hessen soll mehrere Kinder schwer sexuell missbraucht haben.
  • Darunter seine eigenen Kinder, seine Stieftochter sowie die Freundin seiner Tochter.
  • Auf seine Spur kamen die Ermittler im Zusammenhang mit dem Missbrauchskomplex von Bergisch Gladbach.

Wiesbaden/Frankfurt – Ein 39 Jahre alter Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis soll über mehrere Jahre hinweg seine beiden leiblichen Kinder, seine Stieftochter sowie die Freundin seiner Tochter schwer sexuell missbraucht haben. Die Ermittler kamen ihm durch den bundesweiten Missbrauchskomplex von Bergisch Gladbach auf die Spur. Nun wurde er von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt angeklagt.

Dem 39-Jährigen wird in der Anklage am Landgericht Wiesbaden vorgeworfen, sich von Januar 2014 bis zum Oktober 2019 in 62 Fällen an den Kindern vergangen zu haben. Das teilte die Anklagebehörde am Mittwoch (15.07.2020) mit. Das jüngste Kind war zur Tatzeit elf Monate alt, das älteste zwölf Jahre.

Frankfurt/Wiesbaden: Schwere Vorwürfe gegen 39-Jährigen – Mehrere Kinder sexuell missbraucht

Der 39-Jährige soll die Taten zudem fotografiert und auf Video aufgenommen haben. Die Dateien habe er anschließend über Messengerdienste verschickt. Auch soll er sich über diese Dienste selbst fast 5000 Dateien mit kinderpornografischem Inhalt besorgt haben. Laut „hessenschau.de“ sollen laut Staatsanwaltschaft bei einer Durchsuchung seiner Wohnung im Oktober 2019 mehr als 4000 weitere Kinderporno-Dateien sichergestellt worden sein.

Frankfurt/Wiesbaden: Vater angeklagt – Durch anderen Missbrauchsskandal auf die Spur gekommen

Seit Oktober sitzt der Mann aus dem Rheingau-Taunus-Kreis bereits in Untersuchungshaft. Einen Verhandlungstermin gibt es noch nicht. Die Ermittler waren ihm auf die Spur gekommen, nachdem die Polizei in Bergisch Gladbach in Nordrhein-Westfalen einen seiner Chatpartner identifiziert hatte.

In Bergisch Gladbach hatten Ermittler im vergangenen Oktober die Wohnung eines 43-Jährigen durchsucht und dabei riesige Mengen kinderpornografischen Materials gefunden. Der Fall weitete sich daraufhin auf einen bundesweiten Missbrauchskomplex mit 30.000 Täterspuren aus, die am Netzwerk beteiligt waren. Bei anschließenden Razzien in vier Bundesländern, darunter Hessen, hatten Polizisten weitere Tatverdächtige festgenommen. (svw/ mit dpa) *fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

In Frankfurt ist eine Frau stundenlang festgehalten und vergewaltigt worden. Die Polizei konnte nun drei Verdächtige festnehmen.

Video: NRW-Justizminister: 30.000 Tatverdächtige im Missbrauchskomplex Bergisch Gladbach

Das könnte Sie auch interessieren