Frankfurter Hauptwache
+
In der Innenstadt von Frankfurt wird eine Transfrau brutal angegriffen. (Symbolbild)

Angriff

Transfrau in Frankfurt auf offener Straße angegriffen – Nun äußert sich das Opfer

  • Lukas Rogalla
    vonLukas Rogalla
    schließen
  • Marvin Ziegele
    Marvin Ziegele
    schließen

Eine Transfrau wird in Frankfurt von einem Unbekannten brutal angegriffen. Über die vielen Solidaritätsbekundungen im Internet ist sie überrascht.

  • Eine Transfrau wird in Frankfurt* Opfer einer körperlichen Attacke.
  • Ein Unbekannter beleidigt die Frau zunächst und greift sie schließlich an.
  • Es ist nicht der erste Angriff auf eine Transperson. Vor einigen Monaten sorgte eine Attacke auf der Zeil Frankfurt* für Empörung.

Update vom Mittwoch, 24.03.2021, 15.50 Uhr: In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat sich in der Innenstadt von Frankfurt ein Angriff auf eine Transfrau ereignet: Gegenüber dem „Tagesspiegel“ schildert das Opfer, was passiert war. Sie sei auf dem Rückweg von einem Livestream-Event der Showreihe „Night Queens“ gewesen und habe einer befreundeten Drag Queen geholfen, Sachen ins Auto zu tragen. Vor dem Parkhaus sollen ihnen ein Mann und zwei Freunde transphobe Äußerungen zugerufen haben.

„Ich habe beim Weiterlaufen nur mit der Hand abgewunken und gemeint, er solle einfach ruhig sein“, berichtet „Fabienne“ dem „Tagesspiegel“. Er habe jedoch nicht aufgehört und sei näher gekommen. „Er stand dann relativ nah bei uns und ich habe den ersten Schlag ins Gesicht bekommen.“ Beim Versuch, den Mann von sich zu stoßen, habe er ihr zwei weitere Male ins Gesicht geschlagen. Demnach ihre Freundin den Mann aufgefordert, aufzuhören, jedoch ohne Erfolg. „Irgendwann wurde ich dann, auch wenn das blöd klingt, ganz ruhig und habe gesagt, die Polizei ist auf dem Weg“, berichtet sie weiter. Der Mann und seine Freunde seien dann geflüchtet. Sie sei zusammengebrochen und habe sich hinsetzen müssen, weil sie blutete.

Transfrau in Frankfurt auf offener Straße angegriffen: Nun äußert sich das Opfer

Ihre Version der Geschichte wird von der offiziellen Meldung der Polizei Frankfurt bestätigt. Deren „gute Kommunikation“ erhält Lob von Julia Monro von der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V. – auch, dass das Motiv der Transfeindlichkeit im Bericht der Polizei klar genannt wird, sei positiv hervorzuheben.

Ein Post von Fabienne auf Instagram, in dem die Transfrau vom Angriff in Frankfurt berichtet, sei fast 350 Mal kommentiert worden. Die Reaktionen seien fast ausschließlich positiv gewesen, teilt sie mit. „Ich wollte eigentlich nur wissen, ob jemand etwas gesehen hat oder die Typen beschreiben kann.” Auch das Gespräch mit der Polizei sei gut verlaufen. „Was mir passiert ist, ist passiert“, so Fabienne im „Tagesspiegel“. „Aber ich lasse mich von sowas nicht unterkriegen, sondern mache weiter. Und ich sage allen aus der Community: Lasst euch davon nicht zerbrechen.”

Die Frankfurter Zeil

Brutale Attacke in Frankfurt – Transfrau auf offener Straße angegriffen

Erstmeldung vom Montag, 22.03.2021: Frankfurt – Auf der ganzen Welt kämpfen Transmenschen um Akzeptanz innerhalb der Gesellschaft. Ein Vorfall in Frankfurt zeigt, wie präsent das Problem ist. Eine Transfrau wurde dort von einem bisher unbekannten Täter angegriffen, wie die Polizei Frankfurt mitteilt. Als Transfrau bezeichnet man Menschen, denen bei der Geburt das männliche Geschlecht zugewiesen wurde, die sich aber nicht mit diesem, sondern mit dem weiblichen Geschlecht identifizieren.

Frankfurt: Transfrau auf offener Straße angegriffen

Die Transfrau war zwischen 22 und 23 Uhr am vergangenen Samstag (20.03.2021) am Schwedenkronenplatz in Frankfurt unterwegs, als ein Mann sie ansprach. Er war in Begleitung zweier anderer Männer. Der Unbekannte beleidigte sie zunächst verbal. Unmittelbar danach schlug der Unbekannte auf sie ein. Er soll die Frau mit mehreren Faustschlägen zusammengeschlagen haben. Dann ließ er von ihr ab und flüchtete mit seinen beiden Begleitern in Richtung der Konrad-Adenauer-Straße in Frankfurt.

Das Opfer wurde anschließend in einem Krankenhaus ambulant behandelt und trug leichte Verletzungen davon. Es gehe ihr den Umständen entsprechend gut, bestätigte ein Sprecher der Polizei Frankfurt auf Nachfrage. Die Polizei sucht nun nach dem Täter mit der folgenden Beschreibung:

  • Der Mann ist circa 1,80 bis 1,86 Meter groß.
  • Er hat kurze, dunkle Haare.
  • Der Unbekannte war zum Tatzeitpunkt mit einer dunklen Winterjacke, einem weißen T-Shirt mit schwarzem Aufdruck und einer Jeans bekleidet.
  • Um seinen Hals soll der etwa 20 Jahre alte Mann eine Kette getragen haben.

Frankfurt: Polizei sucht nach Angriff auf Transfrau nach Zeugen

Die Polizei in Frankfurt hat die Ermittlungen zu dem Vorfall aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, die die Tat beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069/75510100 zu melden.

Es ist nicht der erste Angriff dieser Art. Bereits im November 2020 wurde eine queere Person auf der Zeil in Frankfurt angegriffen, wie fnp.de* berichtet. Die Person wurde von einer Gruppe zunächst beleidigt und anschließend angegriffen. (Marvin Ziegele) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema