Die Kunden der Kfz-Zulassungsstelle müssen derzeit lange auf einen Termin warten.
+
Die Kunden der Kfz-Zulassungsstelle müssen derzeit lange auf einen Termin warten.

Kfz-Zulassungsstelle

Zulassungsstelle in Frankfurt am Limit: Tausende Anfragen unbearbeitet - Kunden frustriert

Die Zulassungsstelle in Frankfurt hat mit schweren Arbeitsrückständen zu kämpfen. Bis zu fünf Wochen muss man auf einen Termin warten. Kunden und Autohäuser sind frustriert.

  • Bei der Zulassungsstelle in Frankfurt gibt es schwere Arbeitsrückstände.
  • Hunderte Autos können momentan nicht zugelassen werden.
  • Autohäuser bleiben wochenlang auf den verkauften Fahrzeugen sitzen.

Frankfurt - Bei Kunden der Zulassungsstelle in Frankfurt herrscht Frust. Nach erheblichen Einschränken durch das Coronavirus ist der Betrieb zwar wieder angelaufen, doch rund läuft es noch lange nicht.

Wer zurzeit in Frankfurt ein Auto anmelden oder ummelden möchte, wird lange warten müssen. Normalerweise soll die Bearbeitung einer Anfrage in der Zulassungsstelle nicht länger als drei Tage dauern. Zurzeit gibt es allerdings Wartezeiten von oft mehreren Wochen. Die Zulassungsstelle ist am Limit.

Zulassungsstelle Frankfurt: Wochenlang warten für einen Termin

Wie das Ordnungsamt Frankfurt der „Hessenschau“ mitteilte, gebe es noch etwa 3.600 Emails und 4.000 Vorgänge im gewerblichen Bereich, die unbearbeitet blieben. Alleine an einem Arbeitstag habe es über 8.000 Anrufe in der Zulassungsstelle gegeben. Die Beschäftigten seien ebenfalls über die Situation frustriert. Sie würden allerdings alles dafür tun, um den „gebotenen Standard wieder zu erreichen.“

Zulassungsstelle Frankfurt: Hunderte Fahrzeuge warten auf ihre Zulassung

Nicht nur die Kunden der Zulassungsstelle, auch Frankfurts Autohäuser beklagen sich über die Zustände. Verkaufte Autos bleiben oft noch wochenlang auf dem Hof der Händler stehen. Auch vor den Corona-Einschränkungen habe es bereits Probleme mit langen Wartezeiten gegeben.

Claus Kapelke, Hauptgeschäftsführer der Kfz-Innung Frankfurt und Main-Taunus-Kreis, sieht enormen Handlungsbedarf: „Wir müssen auch schauen, wie es in der Zukunft aussieht. Das sind Zustände, die sich das Gewerbe gar nicht leisten kann“, sagte er der „Hessenschau“.

„Das sind nicht nur große Niederlassungen, das sind auch kleine Familienbetriebe. Die kämpfen ums Überleben. Jetzt haben die mal zwei, drei Autos verkauft - und dann kriegen sie die nicht vom Hof.“

Zulassungsstelle Frankfurt: Kleinere Autohäuser kämpfen um ihr Überleben

Laut „Hessenschau“ warten 640 Fahrzeuge aus 22 Autohäusern in Frankfurt auf ihre Zulassung. Der Wert der Fahrzeuge liegt bei insgesamt etwa 28,6 Millionen Euro. Die Kfz-Innung fordert Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) in einem Brief dazu auf, die Probleme der Zulassungsstelle schnellstmöglich zu lösen. Lukas Rogalla

Autopflege für Könner: So wird ihr Auto richtig sauber. Bei einer anderen Geschichte wird eine Autofahrt von Frankfurt* aus zur Odyssee. Der Fahrer landet nämlich nicht am eigentlichen Ziel in Nidderau sondern in Unterfranken. (*fnp.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks)

Das könnte Sie auch interessieren