1. Startseite
  2. Rhein-Main & Hessen
  3. Frankfurt

Großer Polizeieinsatz im Frankfurter Westen: Angreifer sticht auf Handwerker ein

Erstellt:

Von: Kim Hornickel, Alexander Gottschalk

In Frankfurt-Höchst wird ein Mann unvermittelt angegriffen. Jetzt hat die Polizei Neuigkeiten. (Symbolbild)
In Frankfurt-Höchst wird ein Mann unvermittelt angegriffen. Jetzt hat die Polizei Neuigkeiten. (Symbolbild) © David Inderlied/dpa/Symbolbild

Die Polizei in Frankfurt nimmt am Freitag (10. Juni) einen mutmaßlichen Angreifer fest. Der Mann hatte einen Arbeiter mit einem Messer attackiert.

Update vom Freitag, 10. Juni, 20.04 Uhr: Die Polizei in Frankfurt hat neue Details im Falle des Messerangriffs auf einen Mann veröffentlicht. Wie die Beamten mitteilten, kam es am Freitag (10. Juni) gegen 11 Uhr zu dem Angriff. Ein 24-jähriger Arbeiter war dabei auf einem Gelände in der Silostraße in Frankfurt mit Reparaturarbeiten an einer Haustreppe beschäftigt. Nach Angaben des Handwerkers wurde er dort von einem Unbekannten angesprochen, der unvermittelt mit einem Messer nach ihm stach. Der Mann erlitt dabei eine leichte Verletzung im Halsbereich, die später ambulant in einem Krankenhaus behandelt wurde.

Der mutmaßliche Täter, ein 30-jähriger Mann, flüchtete zunächst, er konnte jedoch kurze Zeit später auf einem Parkplatz in Tatortnähe festgenommen werden, berichtet die Polizei. Das Messer hatte der Mann auf seiner Flucht verloren. Warum der 30-Jährige auf den Handwerker einstach, ist weiterhin unklar.

Frankfurt-Höchst: Verletzter ist nicht schwer verwundet

Update vom Freitag, 10. Juni, 12.33 Uhr: Der große Polizeieinsatz im Frankfurter Stadtteil Höchst ist beendet. Das bestätigte ein Sprecher am Freitagmittag (10. Juni). Nähere Angaben zu dessen Anlass konnte er zunächst nicht machen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es in der Silostraße gegen 11 Uhr einen Messerangriff gab.

Ein Mensch erlitt eine Verletzung im Halsbereich, die laut Polizei allerdings nicht als „schwer“ einzustufen ist. Einsatzkräfte nahmen kurz darauf einen Tatverdächtigen fest. Die Hintergründe des mutmaßlichen Messerangriffs in Frankfurt sind noch unklar. Derzeit laufen am Tatort in Höchst erste Untersuchungen.

Polizeieinsatz in Frankfurt-Höchst: Verdächtiger nach Messereinsatz gefasst

Erstmeldung vom Freitag, 10. Juni, 12.33 Uhr: Frankfurt - Im Frankfurter Westen läuft am Freitagmittag (10. Juni) ein großer Polizeieinsatz. Wie die Polizei auf Twitter berichtete, waren „viele Funkstreifen“ vor Ort, auch ein Hubschrauber sei über den Stadtteil Höchst geflogen.

„Wir haben Meldung erhalten, dass dort eine Person mit einem Messer verletzt wurde“, hieß es aus dem Polizeipräsidium Frankfurt. Der mutmaßliche Täter sei inzwischen festgenommen. Näheres zu dem Fall wurde zunächst nicht bekannt. Wir berichten nach. (ag)

Immer wieder kommen bei Straftaten in Frankfurt Messer zum Einsatz – so beispielsweise auch im April im Stadtteil Sachsenhausen, als einer der beteiligten bei einer Schlägerei plötzlich eine Stichwaffe zückte.

Auch interessant