Feuerwehrmann nach dem Brand in Kassel.
+
Feuerwehrmann nach dem Brand in Kassel.

Feuer im Fasanenhof

Zimmerbrand in Kassel: Fünf Menschen verletzt - Keine Brandstiftung 

Zu einem Zimmerbrand kommt es in Kassel. Bei dem Feuer werden fünf Personen verletzt und ärztlich versorgt.

  • Zimmerbrand im Fasanenhof in Kassel
  • Fünf Menschen wurden bei dem Feuer verletzt 
  • Zwei Opfer mussten ins Krankenhaus

Update vom 27.04.2020, 14.15 Uhr:

Am Freitagnachmittag (24.04.2020) kam es zu einem

Brand

in einer Wohnung in der Hebbelstraße im Fasanenhof in

Kassel

. Eine fünfköpfige Familie hatte sich zu diesem Zeitpunkt in der Wohnung aufgehalten und Rauchgase eingeatmet. Ein 74-jähriger Mann und seine 71-jährige Ehefrau wurden zur Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus. Sie konnten das Krankenhaus zwischenzeitlich wieder verlassen. Die weiteren Bewohner des Mehrfamilienhauses blieben unverletzt.

Nach den ersten Ermittlungen des Polizeireviers Nord liegen keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung vor. Der Brand im Schlafzimmer der Wohnung konnte durch die Bewohner sowie die Feuerwehr gelöscht werden, bevor er auf andere Räume übergriff. Nach ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 2.000 Euro. Die Ermittlungen zu einer möglichen technischen Brandursache dauern an. 

Erstmeldung vom 25.04.2020: Kassel - Im Fasanenhof in Kassel kam es am Freitagnachmittag zu einem Zimmerbrand mit mehreren Verletzten. Das berichtet die Feuerwehr Kassel. Demnach wurde der Leitstelle der Feuerwehr um 16.40 Uhr am Freitag ein Feuer in der Hebbelstraße gemeldet. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, hatten bereits alle Bewohner die Wohnung verlassen. 

Ein Einsatztrupp mit Atemschutz betrat die Wohnung und stellte fest, dass Feuer durch die Bewohner schon praktisch gelöscht worden war. Die Einsatzkräfte mussten nur noch kleinere Löschmaßnahmen durchführen. Für die Dauer der Löscharbeiten war die Hebbelstraße im Bereich der Einsatzstelle gesperrt.

Zimmerbrand in Kassel: Rauchgasvergiftung festgestellt

Die Bewohner des Hauses in Kassel wurden durch einen anwesenden Notarzt und den Rettungsdienst untersucht und behandelt. Wie die Feuerwehr mitteilt, mussten zwei Bewohner wegen einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die anderen Bewohner wurden vor Ort verarztet.

An dem Einsatz beteiligt war der Löschzug der Feuerwache 1, die Freiwillige Feuerwehr Kassel Wolfsanger und mehrere Einheiten des Rettungsdienstes. 

Nicht der einzige Brand in der Region:

In einemAldi in Hann. Münden (Niedersachsen) gab es einen Brand. Die Feuerwehr musste einen Raum im Discounter entlüften. Wie die Polizei berichtet, hatte eine Mitarbeiterin gegen 16.55 Uhr erst Knallgeräusche aus dem Heizungsraum gehört und stellte danach eine Rauchentwicklung fest.

Beim Brand eines Wohnhauses in Sontra (Nordhessen) breitete sich das Feuer explosionsartig aus. Ein Bewohner musste gerettet werden. Bei dem Brand in einem Fachwerkhaus in Sontra-Berneburg ist ein Schaden von 150.000 Euro entstanden, schätzt die Polizei.

Bei einem Brand in Baunatal (Kreis Kassel) wurde ein Mann schwer verletzt und schwebt möglicherweise in Lebensgefahr.

In einem Einfamilienhaus in Schauenburg-Elmshagen im Landkreis Kassel hat es gebrannt. Der Hausbewohner wurde nicht verletzt, aber das Haus ist unbewohnbar:

Das könnte Sie auch interessieren