News-Ticker

Corona in Hessen: Inzidenz sinkt weiter - RKI meldet aktuelle Fallzahlen

Alle Autoren
    schließen
  • Sandra Kathe
    Sandra Kathe
  • Isabel Wetzel
    Isabel Wetzel
  • Teresa Toth
    Teresa Toth
  • Cora Zinn
    Cora Zinn
  • Alexander Seipp
    Alexander Seipp
  • Tobias Utz
    Tobias Utz

Gute Nachrichten von der Corona-Lage in Hessen: Die Inzidenzen sinken weiter. Nur noch wenige Kreise oder Städte liegen über der 50er Marke. Der News-Ticker.

  • Die Corona*-Lage in Hessen scheint sich zu entspannen.
  • In den meisten Regionen in Hessen* sinken die Inzidenzwerte.
  • In einigen Städten und Kreisen werden die Corona-Regeln weiter gelockert.

Update vom Freitag, 04.06.2021, 6.21 Uhr: Die Corona-Lage in Hessen entspannt sich weiter. Die 7-Tage-Inzidenz sank nach aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) erneut und liegt nun bei 35,7 (Vortag: 41,3). Innerhalb 24 Stunden kamen 304 Neuinfektionen und 4 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 dazu.

Die höchste Inzidenz in Hessen hat weiter der Kreis Groß-Gerau mit 81,2 (Vortag: 80,2). Danach folgt der Kreis Waldeck-Frankenberg, wo der Wert jedoch stark von 71 auf 52,4 zurückging. Die Stadt Wiesbaden ist mit 51,4 noch knapp über der 50er Marke (Vortag: 64,3). Auch in Frankfurt ist die Inzidenz gesunken. Lag sie am Vortag noch bei 47,8, gibt das RKI nun einen Wert von 39,8 an. Die niedrigsten Inzidenzen haben weiterhin der Wetteraukreis mit 17,2 und der Kreis Fulda (17,5).

Die Corona-Lage in Hessen entspannt sich weiter. In vielen Kommunen werden die Regeln immer mehr gelockert. (Symbolbild)

Corona in Hessen: Verfügbarkeit von Impfstoff in Arztpraxen unterschiedlich - Aktuelle Zahl an Neuinfektionen

+++ 18.12 Uhr: Nirgendwo in Hessen werden so viele Menschen statt im Impfzentrum bei niedergelassenen Ärzten geimpft wie im Kreis Limburg-Weilburg. Das geht aus einer Recherche der Hessenschau hervor. Ein Team des hr berechnete dazu anhand von Daten, die die Kassenärztliche Vereinigung Ende Mai herausgegeben hat, wo die meisten Impfungen pro 100 Einwohner in hausärztlichen Praxen stattfinden. Mit 22 Praxisimpfungen pro 100 Einwohner lagen die Ärztinnen und Ärzte rund um die Domstadt klar vorn, in der Statistik folgt dann Marburg-Biedenkopf (19 Impfungen pro 100 Einwohner). Schlusslichter sind laut hr der Vogelsbergkreis (14 Impfungen pro 100 Einwohner), die Stadt Offenbach (12) und die Stadt Kassel (14). Die Städte Wiesbaden (18 Impfungen pro 100 Einwohner) und Frankfurt (16) liegen mit allen anderen Kreisen in Hessen im je am oberen und unteren Ende des Mittelfelds der Statistik.

Als Begründung für das abweichende Impftempo in den Arztpraxen vermutet die Kassenärztliche Vereinigung unterschiedlich gut funktionierende Lieferketten. Bundesweit durchschnittlich seien laut den Daten der KV 19 Impfungen pro 100 Einwohner in den Arztpraxen. Mit 17 Impfungen pro 100 Einwohner liegt Hessen etwas darunter. Deutschlandweit am meisten geimpft wird in den Praxen in Mecklenburg-Vorpommern (23 Impfungen pro 100 Einwohner), am wenigsten Vakzine verabreichen die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte in Hamburg (15). Insgesamt wurden in Deutschland laut Impf-Dashboard des Bundesgesundheitsministeriums 52,8 Millionen Impfdosen verabreicht. 16,3 Millionen Menschen sind bereits vollständig geimpft.

Corona-Lage in Hessen: Lockerungen der Stufe 2 stehen in Frankfurt kurz bevor

+++ 13.05 Uhr: Die Corona-Inzidenz in Hessen ist zum Donnerstag (03.02.2021) wieder gesunken. Hessenweit liegen derzeit nur noch vier Landkreise und drei Städte über der Inzidenzgrenze von 50, darunter die Städte Kassel mit 54,9 (Vortag: 70,7), Offenbach mit 54,5 (Vortag: 75,2) und Wiesbaden mit 64,3 (Vortag: 73,3) sowie die Kreise Groß-Gerau (80,2 – Vortag: 81,6), Rheingau-Taunus (63,0 – Vortag: 71,6), Waldeck-Frankenberg (71,0 – Vortag: 67,8) und Werra-Meißner (57,6 – Vortag: 50,7). Auch in Frankfurt, wo die Inzidenz am Vortag nach vier Tagen unter 50 am Mittwoch wieder auf 51,2 gestiegen war, wurde am Donnerstag wieder eine Inzidenz von 47,8 gemeldet.

Mit der voraussichtlich ab Montag eintretenden Lockerungsstufe 2 dürfen sich in Frankfurt statt den Mitgliedern zweier Haushalte wieder zehn Personen treffen.

Mit dem Kreis Waldeck-Frankenberg hat damit auch der letzte Kreis in Hessen die Regeln der Corona-Notbremse gelöst – rund um den Edersee sind nun wieder die Landesregeln der Stufe 2 in Kraft. Für Frankfurt bedeutet die positive Entwicklung der Corona-Zahlen, dass die Stadt voraussichtlich ab kommenden Montag die Lockerungen der Stufe 2 der Landesverordnung* geltend machen darf, wie fnp.de berichtet. Darunter fällt die mögliche Öffnung der Innengastronomie sowie von Theatern und Kinos. Statt den Mitgliedern zweier Haushalte dürfen sich dann dank der über einen langen Zeitraum unter 100 liegenden Inzidenz wieder bis zu zehn Personen treffen.

  • Kreis Bergstraße: 23 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 41,8.
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 29 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 36,3.
  • Kreis Fulda: 4 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 20,2.
  • Kreis Gießen: 15 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 35,8.
  • Kreis Groß-Gerau: 24 Neuinfektionen, 2 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 80,2.
  • Kreis Hersfeld-Rotenburg: 10 Neuinfektionen, 2 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 29,8.
  • Hochtaunuskreis: 13 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 27,9.
  • Kreis Kassel: 13 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 37,2.
  • Lahn-Dill-Kreis: 14 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 27,6
  • Kreis Limburg-Weilburg: 5 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 26,2.
  • Main-Kinzig-Kreis: 23 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 35,7.
  • Main-Taunus-Kreis: 17 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 32,7.
  • Kreis Marburg-Biedenkopf: 21 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 46,9.
  • Odenwaldkreis: 5 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 32,1.
  • Kreis Offenbach: 24 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 41,0.
  • Rheingau-Taunus-Kreis: 12 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 63,0.
  • Schwalm-Eder-Kreis: 14 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 31,2.
  • Vogelsbergkreis: 3 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 18,0.
  • Kreis Waldeck-Frankenberg: 24 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 71,0.
  • Werra-Meißner-Kreis: 17 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 57,6.
  • Wetteraukreis: 11 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 22,7.
  • Stadt Darmstadt: 11 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 19,4.
  • Stadt Frankfurt: 71 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 47,8.
  • Stadt Kassel: 8 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 54,9.
  • Stadt Offenbach: 9 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 54,5.
  • Stadt Wiesbaden: 27 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 64,3.
  • Gesamt: 447 Neuinfektionen, 10 Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 41,3.
  • Quelle: Hessisches Sozialministerium | Stand: 03.06.2021, 0 Uhr | Hinweise: Immer wieder kommt es aufgrund von Meldeverzögerungen dazu, dass das Sozialministerium andere Zahlen veröffentlicht als die Kreise und Städte. Aktueller sind grundsätzlich die Daten der Gesundheitsämter vor Ort. Negative Fallzahlen können auf falsch positive Corona-Schnelltests zurückgehen.
Die Corona-Lage in Hessen scheint sich immer weiter zu beruhigen – es stecken sich deutlich weniger Menschen mit dem Virus an.

Corona-Inzidenz in Hessen wieder gesunken – 447 neu Infizierte

+++ Donnerstag, 03.06.2021, 6.40 Uhr: Nachdem die 7-Tage-Inzidenz in Hessen zwei Tage in Folge gestiegen ist, sinkt sie jetzt wieder: Aktuell beträgt sie 41,3 (Vortag 46,1), teilte das Robert Koch Institut (RKI) mit. 447 Menschen haben sich neu mit dem Coronavirus infiziert, es gibt zehn weitere Todesfälle.

In Hessen ist die Inzidenz am höchsten im Kreis Groß-Gerau (80,2), gefolgt vom Kreis Waldeck Frankenberg (71) und der Stadt Wiesbaden (64,3). In Frankfurt beträgt die Inzidenz 47,8, am niedrigsten ist die in Darmstadt (19,2) und dem Vogelsbergkreis (18).

Corona in Hessen: Inzidenz steigt weiter – Ein Kreis besonders betroffen

+++ 13.57 Uhr: Die Inzidenz in Hessen steigt auch am zweiten Tag im Juni wieder an. Wie das Hessische Sozialministerium am Mittwoch (02.06.2021) mitteilt, liegt der Wert nun bei 46,1 (Vortag: 42,5). Alle Kreise und kreisfreien Städte in Hessen befinden sich aber weiterhin deutlich unter dem kritischen Wert von 100. Die höchste 7-Tage-Inzidenz hat mit 81,6 der Kreis Groß-Gerau, der beim landesweiten Anstieg einer der großen Treiber ist. Am Dienstag (01.06.2021) meldete das Sozialministerium noch einen Wert von 68,5 für den Kreis Groß-Gerau, der die Stadt Offenbach (75,2) an der Spitze abgelöst hat.

Die meisten Neuinfektionen mit dem Coronavirus innerhalb eines Tages meldet der Kreis Marburg-Biedenkopf mit 32 Fällen. Im Rheingau-Taunus-Kreis sind zehn Todesfälle im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion bekannt geworden. Für das gesamte Bundesland Hessen registrierte das Sozialministerium insgesamt 440 Neuinfektionen und 29 Todesfälle.

Die Zahl der positiv auf das Coronavirus getesteten Menschen steigt in Hessen wieder an.
  • Kreis Bergstraße: 25 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 48,8.
  • Kreis Darmstadt-Dieburg: 26 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 35,9.
  • Kreis Fulda: 11 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 23,3.
  • Kreis Gießen: 20 Neuinfektionen, 3 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 38,1.
  • Kreis Groß-Gerau: 30 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 81,6.
  • Kreis Hersfeld-Rotenburg: 9 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 36,4.
  • Hochtaunuskreis: 5 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 29,5.
  • Kreis Kassel: 15 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 43,9.
  • Lahn-Dill-Kreis: 16 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 28,4
  • Kreis Limburg-Weilburg: 3 Neuinfektionen, 2 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 34,9.
  • Main-Kinzig-Kreis: 22 Neuinfektionen, 2 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 43,3.
  • Main-Taunus-Kreis: 16 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 32,7.
  • Kreis Marburg-Biedenkopf: 32 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 56,7.
  • Odenwaldkreis: 7 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 34,1.
  • Kreis Offenbach: 27 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 45,0.
  • Rheingau-Taunus-Kreis: 23 Neuinfektionen, 10 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 71,6.
  • Schwalm-Eder-Kreis: 5 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 32,3.
  • Vogelsbergkreis: 3 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 28,4.
  • Kreis Waldeck-Frankenberg: 12 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 67,8.
  • Werra-Meißner-Kreis: 7 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 50,7.
  • Wetteraukreis: 20 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 29,2.
  • Stadt Darmstadt: 3 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 18,8
  • Stadt Frankfurt: 59 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 51,2.
  • Stadt Kassel: 25 Neuinfektionen, 1 neuer Todesfall, 7-Tage-Inzidenz bei 70,7.
  • Stadt Offenbach: 9 Neuinfektionen, 0 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 75,2.
  • Stadt Wiesbaden: 10 Neuinfektionen, 4 neue Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 73,3.
  • Gesamt: 440 Neuinfektionen, 29 Todesfälle, 7-Tage-Inzidenz bei 46,1.
  • Quelle: Hessisches Sozialministerium | Stand: 02.06.2021, 0 Uhr | Hinweise: Immer wieder kommt es aufgrund von Meldeverzögerungen dazu, dass das Sozialministerium andere Zahlen veröffentlicht als die Kreise und Städte. Aktueller sind grundsätzlich die Daten der Gesundheitsämter vor Ort. Negative Fallzahlen können auf falsch positive Corona-Schnelltests zurückgehen.

Corona in Hessen: Inzidenz steigt wieder leicht – Die Zahlen des RKI

Update vom Mittwoch, 02.06.2021, 7.10 Uhr: Anfang Juni steigt die 7-Tage-Inzidenz in Hessen nach langer Zeit erstmals wieder an. Am Mittwoch liegt der Wert, von dem in Hesssen Corona-Maßnahmen und -Lockerungen abgängen bei 46,1. Am Dienstag lag er noch bei 42.5. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldet für Hessen am Mittwoch insgesamt 441 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und 29 Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung (Stand 3.11 Uhr). Am Mittwoch vor einer Woche (26.05.2021) waren es 160 bestätigte Infektionen und 20 Corona-Todesfälle in Hessen.

In Frankfurt hat die 7-Tage-Inzidenz nach Angaben des RKI wieder die Schwelle von 50 überschritten (Vortag: 48,5). Weitere Corona-Lockerngen rücken damit vorerst wieder ein wenig in die Ferne. Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche weist in Hessen der Kreis Groß Gerau auf. Die Inzidenz macht einen gewaltigen sprung und steigt von 68,5 am Dienstag auf heute 81,6. Danach folgen die Städte Offenbach 75,2 (71,4) und Wiesbaden 73,3 (67,9). Die niedrigste Inzidenz in Hessen registriert aktuell Darmstadt mit 18.8.

Bundesweit meldet das RKI am Mittwoch (02.06.2021) 4917 Neuinfektionen und 179 Covid-19-Todesfälle. Die deutschlandweite Inzidenz liegt aktuell bei 36,8.

Corona in Hessen: Inzidenzen sinken – Lockerungen in mehreren Regionen

+++ 16.47 Uhr: Die Corona-Lage in Hessen ist weiter stabil. Die 7-Tage-Inzidenz steigt im Vergleich zum Vortag nur leicht von 42,1 auf 42,5, wie aus Daten des hessischen Sozialministeriums hervorgeht (Stand Dienstag, 3.11 Uhr). Binnen 24 Stunden wurden 115 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet, weitere 16 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus kamen ebenfalls hinzu. Seit Beginn der Pandemie starben in Hessen 7343 Patienten mit oder an dem Coronavirus. Insgesamt wurden 286.701 Infektionen registriert.

In den hessischen Regionen hat weiterhin die Stadt Offenbach mit 71,4 die höchste Inzidenz (Vortag: 72,9). Danach folgt der Landkreis Groß-Gerau mit 68,5 (Vortag: 63,1). Am niedrigsten war der Wert in Darmstadt mit 18,8, am Vortag hatte er noch bei 16,9 gelegen. In Frankfurt ist die Inzidenz leicht von 49,4 auf nun 48,5 gesunken und liegt weiterhin unter der 50er Marke.

Angesichts gesunkener oder stabiler Sieben-Tage-Inzidenz können mehrere Kommunen am 2. Juni in die zweite hessische Öffnungsstufe mit zusätzlichen Lockerungen aufrücken. Das betrifft nach Angaben des Landes die Kreise Offenbach, Hersfeld-Rotenburg, Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf, Werra-Meißner sowie den Odenwaldkreis. Ebenfalls am 2. Juni wird demnach die Notbremse in den Städten Kassel und Wiesbaden gelöst, dann gilt die erste Stufe des Lockerungsplans. Am 3. Juni soll es auch für die letzte hessische Kommune - für den Kreis Waldeck-Frankenberg - soweit sein.

Aktuelle Corona-Zahlen: Inzidenz in Hessen steigt wieder an

Update vom Dienstag, 01.06.2021, 6.08 Uhr: Der Start in den neuen Monat hätte besser sein können. Um 0,4 Punkte ist die Inzidenz in Hessen im Vergleich zum Vortag gestiegen – von 42,1 am Montag (31.05.2021) auf nun 42.5. Zum ersten Mal seit dem 22. Mai zeigt der Trendpfeil bei den durchschnittlichen Infektionszahlen im Land wieder nach oben. 115 Neuinfektionen mit Corona und 16 Todesfälle in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung meldete das Robert-Koch-Institut am Dienstag (01.06.2021, Stand: 3.11 Uhr).

In Frankfurt ist die Inzidenz auch am zweiten Tag in Folge mit 48,5 unter dem kritischen Wert von 50. Der Wechsel von Stufe 1 und Stufe 2 der Corona-Lockerungen bahnt sich also an. Spitzenreiter in Hessen bleibt weiter die Stadt Offenbach mit einer Inzidenz von 71,4 (Vortag: 72,9).

Corona-Zahlen für Hessen: Inzidenz in zwei Regionen unter 20

Update vom Montag, 31.05.2021, 15.56 Uhr: Die Corona-Lage in Hessen entspannt sich weiter. In vielen Regionen sinken die Inzidenzen. Noch immer liegen alle kreisfreien Städte und Kreise unter der 100er-Marke. Den höchsten Wert hat weiterhin die Stadt Offenbach mit 72,9 (Vortag: 73,7), danach folgen Wiesbaden mit 68,2 (Vortag: 66,1) und der Kreis Groß-Gerau, wo die Inzidenz leicht von 63,8 auf nun 63,1 sank. Frankfurt verzeichnet mit 36 Neuinfektionen binnen 24 Stunden die meisten neuen Fälle, die Inzidenz liegt mit 49,4 jedoch weiter unter 50 (Vortag 48,3).

Unter einem Wert von 50 sind außerdem 18 weitere Städte und Kreise in Hessen. Die niedrigste Inzidenz hat derzeit mit 16,9 die Stadt Darmstadt (Vortag 21,3), auch der Kreis Fulda weist mit 19,3 einen niedrigen Wert auf (Vortag 17,0), ebenso der Lahn-Dill-Kreis mit 22,5 (Vortag: 22,9). Insgesamt sind in Hessen seit dem Vortag 123 Neuinfektionen dazugekommen, außerdem zwei weitere Todesfälle im Zusammengang mit Covid-19, die beide in Frankfurt registriert wurden. Die landesweite Inzidenz liegt bei 42,1 (Vortag: 42,3).

Aktuelle Corona-Fallzahlen für Hessen: Landesweite Inzidenz seit Tagen unter 50

Update vom Montag, 31.05.2021, 6.10 Uhr: Auch nach dem Wochenende sinkt die Inzidenz in Hessen weiter, im Vergleich zum Vortag aber nur marginal von 42,3 auf 42,1 (Stand: 3.11 Uhr). Innerhalb von 24 Stunden registrierte das Robert-Koch-Institut 122 Neuinfektionen mit dem Coronavirus, zwei Menschen sind an den Folgen ihre Infektion mit Covid-19 gestorben.

Die höchste 7-Tage-Inzidenz hat weiterhin die Stadt Offenbach mit 72,9. Nur noch sechs weitere Regionen liegen mit ihrer durchschnittlichen Zahl an Neuinfektionen mit Corona innerhalb der vergangenen sieben Tage pro 100.000 Einwohner über 50. Laut RKI weist die Stadt Darmstadt mit 16,9 die niedrigste Inzidenz in Hessen auf.

Corona in Hessen: Inzidenz in nur vier Kreisen gestiegen

Update vom Sonntag, 30.05.2021, 17.02 Uhr: In Hessen wurde eine wichtige Marke der Impfungen geknackt: Eine Million Impfungen wurden bisher in Haus- und Facharztpraxen durchgeführt. Seit Anfang April werden die Schutzimpfungen gegen Corona auch von Hausärzten durchgeführt, etwas später stießen die Fachärzte zur Impfkampagne dazu. Nach knapp zwei Monaten wurde dann die Zahl der durchgeführten Impfungen in den Praxen erstmals siebenstellig.

Für Hessens Gesundheitsminister ist der Meilenstein ein großer Erfolg. „Denn über 1 Million Impfungen bedeuten über 1 Million mal Schutz“, so Kai Klose in einer Pressemitteilung des hessischen Ministeriums für Soziales und Integration. „Diese Zahlen zeigen, dass die Impfkampagne durch den Einsatz aller Beteiligten in der Breite greift und bereits Millionen Hessinnen und Hessen geschützt werden konnten. Erfolge der Impfkampagne sind ja auch bereits für uns alle sichtbar: Die Zahl der Infektionen geht spürbar zurück, der Anteil der hochbetagten Menschen auf den Intensivstationen geht zurück. Nun kommt es darauf an, nicht nachzulassen, sondern weiter zu impfen. Wichtigste Voraussetzung dafür ist und bleibt die Verfügbarkeit von Impfstoff.“

Corona in Hessen: Aktuelle Fallzahlen – Überblick der Regionen

Update vom Sonntag, 30.05.2021, 14.53 Uhr: Das hessische Ministerium für Soziales und Integration hat neue Corona-Fallzahlen veröffentlicht. Im ganzen Bundesland haben sich innerhalb von 24 Stunden 352 Menschen mit Covid-19 infiziert. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt derzeit 42,3 – am Samstag (30.05.2021) lag sie noch bei 46,2. Die Lage scheint sich demnach weiter zu beruhigen. Am deutlichsten gesunken ist die Inzidenz im Kreis Waldeck-Frankenberg.

Betrug sie am Vortag noch 87,0 weist sie nun einen Wert von 58,2 auf und nähert sich damit der 50er-Marke. Innerhalb von 24 Stunden wurden in dem Kreis zehn Neuinfektionen und keine weiteren Todesfälle registriert. Eine ebenfalls signifikante Senkung der Inzidenz meldet das Ministerium für die Stadt Kassel (61,3/Vortag: 78,7) sowie für Wiesbaden (66,1/Vortag: 82,6). In vier Kreisen in Hessen sind die 7-Tage-Inzidenzen jedoch angestiegen.

Die Corona-Inzidenz ist in Hessen weiter gesunken. (Symbolfoto)

Davon betroffen sind der Kreis Darmstadt-Dieburg (35,9/Vortag: 35,6), der Landkreis Hersfeld-Rotenburg (43,9/Vortag: 36,4), der Kreis Limburg-Weilburg (34,3/Vortag: 33,2) sowie Marburg-Biedenkopf (54,2/Vortag: 51,8). Die Inzidenz im Vogelsbergkreis blieb mit 26,5 unverändert. Neue Todesfälle registrierte das Ministerium insgesamt 6, die sich auf den Kreis Fulda, den Kreis Gießen, den Kreis Groß-Gerau und den Kreis Marburg-Biedenkopf verteilen.

Corona in Hessen: RKI vermeldet aktuelle Fallzahlen

Update vom Sonntag, 30.05.2021, 06.27 Uhr: Der Tiefflug der Corona-Inzidenz in Hessen geht weiter. Am Sonntag liegt die Inzidenz laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 42,3. Am Vortag hatte sie noch bei 46,2 gelegen. Damit scheint sich die Lage in Hessen weiter zu entspannen. Das zeigen auch die Fallzahlen. Laut RKI hat Hessen am Sonntag 352 Neuinfektionen zu vermelden, am Samstag waren es noch 539 gewesen. Zudem kommen sechs neue Todesfälle an oder mit Covid-19 hinzu.

Die höchste Inzidenz in Hessen hat jetzt die Stadt Offenbach mit 73,7 zu vermelden, gefolgt vom Stadtkreis Wiesbaden (66,1) und dem Landkreis Groß-Gerau (63,8). Die Stadt Frankfurt bleibt mit einer Inzidenz von 48,3 erneut unter der 50er-Marke - den zweiten Tag in Folge. Insgesamt haben 19 Städte oder Landkreise eine Inzidenz unter 50 zu verzeichnen.

Corona in Hessen: Neue Zahlen des Ministeriums – Inzidenz steigt in einigen Kreisen leicht an

Update vom Samstag, 29.05.2021, 17.49 Uhr: Die Corona-Lage in Hessen scheint sich zunehmend zu beruhigen. Wie aus den aktuellen Zahlen des hessischen Ministeriums für Soziales und Integration hervorgeht, ist die 7-Tage-Inzidenz im gesamten Bundesland seit Freitag (28.05.2021) von 48,2 auf 46,2 weiter gesunken. Seitdem haben sich 539 Menschen mit dem Virus infiziert.

Die niedrigste Inzidenz weist derzeit der Lahn-Dill-Kreis mit einem Wert von 26,1 auf. Am Vortag (28.05.2021) betrug diese noch 32. Eine ebenfalls niedrige Inzidenzen meldet das Ministerium für den Vogelsbergkreis. Sie beträgt derzeit 26,5. Damit ist sie allerdings innerhalb von 24 Stunden leicht gestiegen: Am Vortag betrug sie 24,6. In dieser Zeit wurden sieben Neuinfektionen registriert. Auch in einigen anderen Städten und Kreisen sind die Inzidenzen wieder angestiegen.

Die deutlichsten Anstiege verzeichneten die Stadt Offenbach (74,5/Vortag: 70,6) sowie der Rheingau-Taunus-Kreis (63,0/Vortag: 54,5). In Offenbach infizierten sich 39 weitere Menschen mit Covid-19, im Rheingau-Taunus-Kreis 26. Zudem starben im Rheingau-Taunus-Kreis zehn Menschen in Zusammenhang mit dem Virus. Insgesamt meldete das Ministerium 14 Todesfälle innerhalb der vergangenen 24 Stunden.

Corona in Hessen: RKI vermeldet Fallzahlen

Update vom Samstag, 29.05.2021, 06.35 Uhr: Die landesweite Corona-Inzidenz in Hessen sinkt weiter. Lag sie am Freitag noch bei 48,2, vermeldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Samstag (29.05.2021, 3 Uhr) eine Inzidenz von 46,2. Auch die Fallzahlen der Neuinfektionen ist im Vergleich zum Vortag gesunken. Das RKI vermeldet für den Samstag 539 Neuinfektionen (Freitag: 657). Außerdem wurden 14 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 registriert.

Die höchste Inzidenz in Hessen hat weiterhin der der Kreis Waldeck-Frankenberg mit 87,0. Dahinter folgen Wiesbaden (82,6), Kassel (78,7) und der Stadtkreis Offenbach (74,5). Die Stadt Frankfurt rutscht mit 49,1 wieder unter die 50er-Marke. Insgesamt bleiben 19 Kreise unter einem Inzidenzwert von 50.

Corona in Hessen: Inzidenz bei 48,2 – Aktuelle Fallzahlen und freie Intensivbetten 

+++ 18.33 Uhr: Die Anzahl der intensivmedizinisch behandelten Covid-Fälle weist einen stetigen Rückgang auf. Während es vor etwa einem Monat am 27. April noch 471 waren, liegt die Zahl am Freitag (28.05.2021) bei 255, wie das DIVI-Intensivregister mitteilt. Von den 255 Covid-Fällen in Behandlung werden 134 invasiv beatmet, was etwa 52,55 Prozent der Fälle entspricht. Die Summe der freien Intensivbetten beträgt derzeit 261. Das bedeutet, dass pro Standort im durchschnitt aktuell 2,8 Intensivbetten verfügbar sind.

Für den Fall, dass die Anzahl der Erkrankten innerhalb kurzer Zeit stark ansteigen sollte, gibt es eine Notreserve von Intensivbetten. In Hessen können verteilt auf 93 Standorte innerhalb sieben Tage 718 Intensivbetten aufgestellt werden.

Corona in Hessen: 18 Regionen liegen unter Inzidenz von 50

+++ 16.00 Uhr: Die landesweite Inzidenz in Hessen ist erneut gesunken. Demnach rutscht der Wert auf 48,2 (Vortag: 49,9) ab, wie das Hessische Sozialministerium mitteilt. Innerhalb eines Tages wurden 656 Neuinfektionen mit Corona registriert. 23 Menschen sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Auch wenn die 7-Tage-Inzidenz in Hessen weiter sinkt, steigt sie in sechs Kreisen und einer Stadt wieder. Davon betroffen sind der Kreis Darmstadt Dieburg mit 34,2 (Vortag: 33,2), Kreis Gießen mit 38,8 (Vortag: 38,4), Kreis Groß-Gerau mit 64,2 (Vortag: 61,7), Kreis Hersfeld-Rotenburg mit 49,7 (47,2), Kreis Marburg-Biedenkopf mit 59,5 (Vortag: 55), der Rhein-Taunus-Kreis mit 54,5 (Vortag: 51,3) und die Stadt Frankfurt mit 52,8 (Vortag: 48,9).

In der Mehrheit der Kreise und Städte sinkt die Corona-Inzidenz jedoch stetig ab. Am Freitag (28.05.2021) liegen bereits 18 Regionen unter dem Inzidenzwert von 50. Der Kreis mit der höchsten Inzidenz ist nach wie vor der Kreis Waldeck-Frankenberg mit 90,8 (Vortag: 99,7). Die meisten Neuinfektionen verzeichnet die Stadt Frankfurt mit 96 neuen Fällen innerhalb eines Tages.

Corona-Impfung in Hessen: Kinder und Jugendliche müssen bis Ende des Sommers warten

+++ 12.24 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Die Impfungen für Kinder und Jugendliche verzögern sich bis höchstwahrscheinlich Ende des Sommers 2021.  Das verkündete Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) nach dem Impfgipfel von Bund und Ländern am Donnerstag (27.05.2021). Dass es schon Ende Juni wie geplant mit dem Impfen für Kinder und Jugendliche losgeht, ist unwahrscheinlich. Laut Aussagen des hessischen Ministerpräsidenten sollen dennoch alle 12- bis 16-Jährigen bis Sommerende eine Impfung gegen das Coronavirus bekommen.

Wegen Lieferschwierigkeiten bei den Impfstoffen Astrazeneca und Johnson & Johnson könne es bei dem Zeitplan mit Ende Juni nicht bleiben, sagte er: „Wir haben in Hessen einen Plan vorgelegt, wie wir Schülerinnen und Schüler impfen können - aber immer unter dem Vorbehalt, dass wir zusätzlichen Impfstoff bekommen. Heute haben wir nun endgültig erfahren, dass das mit dem zusätzlichen Impfstoff zumindest im Juni sehr schwierig sein wird.“

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier: Weiterhin keine Impfpflicht an Schulen

Weiter teilte Bouffier mit, dass es nach wie vor keine Impfpflicht an Schulen geben wird. Für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren sollen etwa drei Millionen Impfdosen bestellt werden. Noch immer ist der Antrag von Biontech für die Zulassung des Impfstoffs gegen das Coronavirus noch nicht genehmigt worden. Volker Bouffier geht aber davon aus, dass der Antrag in zwei bis drei Wochen von der Europäischen Arzneimittelbehörde genehmigt werde.

Corona in Hessen: Keine Region mehr über Inzidenz von 100

Update vom Freitag, 28.05.2021, 06.57 Uhr: Die landesweite Inzidenz ist erneut gesunken. Wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilt, liegt sie derzeit bei 48,2 (Stand 28.05.2021, 3.11 Uhr). Am Vortag war der Wert in Hessen noch bei 49,9. Innerhalb eines Tages wurden 657 Neuinfektionen mit Corona registriert, außerdem 23 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

Über einer Inzidenz von 100 liegt weiterhin kein Kreis oder kreisfreie Stadt in Hessen. Den höchsten Wert hat der Kreis Waldeck-Frankenberg mit 90,8 (Vortag 99,7). Danach folgt Wiesbaden, hier ist die Inzidenz von 84,6 auf 90,5 gestiegen. Gesunken ist der Wert dagegen in Kassel, er liegt nun bei 77,2 (Vortag: 79,7). Die Stadt Offenbach ist bei 70,6. Über der Marke von 50 ist wieder Frankfurt mit 52,8. Darunter liegen derzeit 17 Kreise und kreisfreie Städte, unter 35 schafften es acht. Den niedrigsten Wert hat der Vogelsbergkreis mit 24,6. Auch im Wetteraukreis ist die Inzidenz mit 24,6 weiterhin niedrig.

Kinder und Jugendliche in Hessen werden laut Ministerpräsident Volker Bourffier noch etwas auf ihre Impfungen warten müssen.

Corona in Hessen: Starker Anstieg bei Neuinfektionen – Die aktuellen Fallzahlen

Update vom Donnerstag, 27.05.2021, 15.43 Uhr: Alle Kreise in Hessen liegen unter einer Inzidenz von 100. Nun ist mit dem Kreis Waldeck-Frankenberg auch der letzte verbliebene Kreis von 126,0 am Vortag auf 99,7 gerutscht. Insgesamt ist die 7-Tage-Inzidenz in Hessen ebenfalls gesunken und liegt am Donnerstag (27.05.2021) bei 49,9 (Vortag: 53,3). Das geht aus den täglichen Zahlen des Hessischen Sozialministeriums hervor.

Allerdings stieg die Zahl an Neuinfektionen rapide an. Innerhalb von 24 Stunden infizierten sich in Hessen 797 Menschen mit dem Coronavirus, am Vortag waren es noch 160. Nur im Odenwaldkreis war die Zahl an neuen Corona-Fällen innerhalb eines Tages einstellig. 47 Personen sind in Hessen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung gestorben. Die meisten Neuinfektionen seit Mittwoch (26.05.2021) registrierte die Stadt Frankfurt mit 90 Fällen, der Kreis Fulda meldete die meisten Todesfälle (7).

Corona in Hessen: Inzidenz in vielen Regionen unter 50 – RKI meldet aktuelle Fallzahlen

Update vom Donnerstag, 27.05.2021, 07.17 Uhr: Die hessenweite 7-Tage-Inzidenz sinkt weiter und liegt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) derzeit bei 49,9 (Stand 27.05.2021, 3.11 Uhr). Innerhalb eines Tages wurden 797 Neuinfektionen und 47 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion registriert. Kein Kreis oder kreisfreie Stadt in Hessen liegt noch über einer Inzidenz von 100.

Den höchsten Wert an Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen hat weiterhin der Landkreis Waldeck-Frankenberg mit 99,7 (Vortag 126,0). Danach folgt Kassel mit einer Inzidenz von 84,6 und Wiesbaden mit 79,7. Unter der Marke von 50 sind neben der Stadt Frankfurt (48,9) auch 14 weitere Regionen. Den niedrigsten Wert hat derzeit der Wetteraukreis mit 27,9.

Hessen: Stufenplan wird verlängert - Anpassungen beschlossen

Trotz der Entspannung in Hessen, wurde der Stufenplan der hessischen Landesregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie nach einem Beschluss des Kabinetts bis zum 27. Juni verlängert, wie auch fuldaerzeitung.de* berichtet. „Die Inzidenzzahlen in Hessen sinken. Wir sind auf einem guten und hoffnungsvollen Weg und dürfen vorsichtig optimistisch sein“, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) am Mittwoch. Um die Erfolge nicht zu gefährden, würde der Plan weiter fortgeführt.

Zudem wurden einige Anpassungen festgelegt: So darf im Rahmen von Gottesdiensten wieder im Freien gesungen werden. Kinder- und Jugendarbeit ist in Gruppen bis 20 Menschen (Stufe 1) bzw. bis 50 Menschen (Stufe 2) möglich. Zudem werden bei Besuchsbeschränkungen in Krankenhäusern Geimpfte und Genesene nicht mehr mitgezählt.

Corona in Hessen: Inzidenz in sieben Kreisen unter 40 – Die aktuellen Fallzahlen

+++ 15.22 Uhr: Nach dem Robert Koch-Institut hat das hessische Sozialministerium die aktuellen Corona-Fallzahlen für Mittwoch (26.05.2021) veröffentlicht. Dabei verzeichnet es für das Land Hessen 160 (Vortag: 89) neue bestätigte Fälle. Außerdem gibt es 20 (Vortag: 3) neue Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus (Vortag: 3) . Insgesamt liegt die Inzidenz damit für Hessen bei 53,3. Am Vortag (Dienstag, 25.05.2021) lag sie noch bei 68,7.

Prekär ist die Situation weiterhin im Landkreis Waldeck-Frankenberg. Mit einer 7-Tage-Inzidenz von 126,0 weist er den höchsten Wert Hessens auf – und das inzwischen schon seit mehreren Tagen. Erfreulich ist dagegen, dass sieben Regionen sogar unter der Marke von 40 liegen. Dazu zählen die Landkreise Bergstraße mit 36,3 (Vortag: 54,7), Darmstadt-Dieburg mit 39,6 (Vortag: 38,3), Gießen mit 36,2 (Vortag: 45,1), Kassel mit 38,0 (Vortag: 52,4), Limburg-Weilburg mit 36,1 (Vortag: 54,7), der Main-Taunus-Kreis mit 36,0 (Vortag: 36,0) sowie der Wetteraukreis mit 25,3 (Vortag: 33,1).

Corona in der Region: Immer mehr Kreise unter der 50er-Marke

Update vom Mittwoch, 26.05.2021, 07.00 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat die tagesaktuellen Corona-Fallzahlen für Hessen veröffentlicht. Demnach ist weiterhin der Landkreis Waldeck-Frankenberg Spitzenreiter in puncto 7-Tage-Inzidenz. Am Mittwoch (26.05.2021) beträgt sie 126,0, am Vortag lag sie bei 141,9. Damit ist der Kreis der letzte in Hessen mit einer Inzidenz über 100. Darauf folgt die Stadt Wiesbaden mit 93,4 (Vortag: 121,7). Auch in Kassel sank die 7-Tage-Inzidenz von 108,3 auf 83,6.

Immer mehr Kreise in Hessen befinden sich unter der 50er-Marke: Der Hochtaunuskreis mit 40,1 (Vortag: 49,0), der Main-Taunus-Kreis mit 36,0 (Vortag: 47,8), der Landkreis Gießen mit 36,2 (Vortag: 45,1), der Landkreis Kassel mit 38,0 (Vortag: 52,4), der Landkreis Darmstadt-Dieburg mit 39,6 (Vortag: 38,3), der Kreis Bergstraße mit 36,3 (Vortag: 54,7) und der Wetteraukreis mit 25,3 (Vortag: 33,1). Die hessenweite 7-Tage-Inzidenz liegt bei 53,3, insgesamt wurden 159 neue Covid-19-Fälle gemeldet sowie 20 Todesfälle gemeldet.

Corona in Hessen: Immer mehr Kreise unter der 50er-Marke

+++ 13.45 Uhr: Nach dem Robert Koch-Institut (RKI) hat auch das Hessische Sozialministerium die aktuellen Corona-Fallzahlen veröffentlicht. Darin steht, dass in Hessen 89 neue Infektionen (Vortag: 175 Fälle) innerhalb eines Tages hinzugekommen sind. Des Weiteren meldet das Sozialministerium drei (Vortag: zwei) weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Die Inzidenz liegt bei 68,7. Zum Vergleich: Am Montag (24.05.2021) lag sie noch bei 74,1.

Weiterhin hohe Inzidenz-Werte weist der Landkreis Waldeck Frankenberg vor, der mit 141,9 alleiniger Spitzenreiter ist. Zum Vortag ist die Inzidenz hier sogar noch einmal gestiegen: Am Pfingstmontag (24.05.2021) lag sie noch bei 139,4. Danach kommt die Stadt Wiesbaden mit 121,7 (Vortag: 126) sowie die Stadt Kassel mit 108,3 (Vortag: 113,8). Im Schwalm-Eder-Kreis beruhigt sich die Lage allmählich. Mit einer Inzidenz von 90,7 liegt der Wert knapp unter dem des Vortages (95,2). Für fünf Kreise in Hessen registrierte das Sozialministerium sogar eine 7-Tage-Inzidenz unter der 50er-Marke: Der Hochtaunuskreis (49,0), der Main-Taunus-Kreis (47,8), der Landkreis Gießen (45,1), der Landkreis Darmstadt-Dieburg (38,3) und der Wetteraukreis (33,1).

Corona in Hessen: Fünf Kreise befinden sich unter der 50er-Marke

Update vom Dienstag, 25.05.2021, 06.57 Uhr: Das Robert Koch-Institut hat die tagesaktuellen Corona-Fallzahlen in Hessen veröffentlicht. Demnach ist weiterhin der Landkreis Waldeck-Frankenberg Spitzenreiter in puncto 7-Tage-Inzidenz. Am Dienstag (25.05.2021) beträgt sie 141,9, am Vortag lag sie bei 139,4. Darauf folgt die Stadt Wiesbaden mit 121,7 (Vortag: 126,0). Als letzter Kreis über 100 folgt die Stadt Kassel mit einer 7-Tage-Inzidenz v on 108,3 (Vortag: 113,8).

Fünf Kreise in Hessen befinden sich unter der 50er-Marke: Der Hochtaunuskreis mit 49,0 (Vortag: 49,8), der Main-Taunus-Kreis mit 47,8 (Vortag: 49,0), der Landkreis Gießen mit 45,1 (Vortag: 56,2), der Landkreis Darmstadt-Dieburg mit 38,3 (Vortag: 45,0) und der Wetteraukreis mit 33,1 (Vortag: 34,7). Die hessenweite 7-Tage-Inzidenz liegt bei 68,7, insgesamt wurden 89 neue Covid-19-Fälle gemeldet sowie drei Todesfälle gemeldet.

Corona in Hessen: Inzidenz liegt bei 74,1 – Aktuelle Fallzahlen

Update vom Montag, 24.05.2021, 16.00 Uhr: Die Corona-Inzidenz in Hessen ist auch am Pfingstmontag leicht gefallen. Dies zeigen die aktuellen Zahlen des hessischen Sozialministeriums. Demnach wurden 175 neue Infektionen verzeichnet, die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 74,1 und damit erneut niedriger als am Vortag.

Spitzenreiter in Hessen ist noch immer der Landkreis Waldeck-Frankenberg mit 139,4 (Vortag: 141,3) sowie die Stadt Wiesbaden mit 126,0 (Vortag: 122,8), doch auch hier sinken die Zahlen langsam. Frankfurt liegt mit 71,9 (Vortag: 72,2) knapp über dem Hessen-Schnitt, aber deutlich unter der wichtigen 100er Marke.

Neben Wiesbaden und Waldeck-Frankenberg liegen die Stadt Offenbach mit einer Inzidenz von 103,6 (Vortag: 102,9) und die Stadt Kassel mit 113,8 (Vortag: 124,2) über der 100er Grenze. Eine ganze Reihe von Kommunen und Kreisen liegt jedoch unter der 50er Grenze. Allen voran wie gehabt der Wetteraukreis mit 34,7 (Vortag: 34,1), gefolgt vom Landkreis Darmstadt-Dieburg mit 45,0 (Vortag: 46,0), dem Main-Taunus-Kreis mit 49,0 (Vortag: 49,0) und dem Hochtaunuskreis mit 49,8 (Vortag: 49,8).

Erstmeldung vom Montag, 24.05.2021: Frankfurt – Das Robert Koch-Institut hat die aktuellen Corona-Fallzahlen bekannt gegeben. Demnach wurden dem RKI 175 Neuinfektionen von hessischen Gesundheitsämtern gemeldet. Bundesweit gab es insgesamt 2682 neue Corona-Infektionen.* Die Daten gehen aus einem Dashboard des Instituts hervor.

Die 7-Tage-Inzidenz liegt am Montag (24.05.2021) in Hessen bei einem Wert von 74,1. Damit sinkt der Inzidenzwert erneut.

Corona in Hessen: RKI meldet Neuinfektionen am Pfingstmontag

Am Sonntag lag er bei 75,4. Dem RKI wurden zwei neue Todesfälle gemeldet, die im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion stehen.

Hessischer Hotspot ist und bleibt der Kreis Waldeck-Frankenberg* mit einer leicht sinkenden Inzidenz von 139,4 – Vortag: 141,3. Am zweithöchsten ist der Inzidenzwert in der Landeshauptstadt Hessens, der Stadt Wiesbaden: 126,0. Im Wetteraukreis* ist dieser Wert hingegen mit 34,7 am geringsten, steigt aber leicht – Vortag: 34,1.

Insgesamt befinden sich drei weitere Kreise – Hochtaunuskreis, Main-Taunus-Kreis und Kreis Darmstadt-Dieburg – unter der Inzidenzmarke 50. Bezüglich der Fallzahlen am Montag (24.05.2021) hat das RKI einen Hinweis veröffentlicht: „Aufgrund des Feiertags am 24.05.2021 ist bei der Interpretation der Fallzahlen zu beachten, dass an Feier- und Brückentagen weniger Personen einen Arzt aufsuchen, wodurch auch weniger Proben genommen und weniger Laboruntersuchungen durchgeführt werden. Dies führt dazu, dass weniger Erregernachweise an die zuständigen Gesundheitsämter gemeldet werden.“ Die Fallzahlen der vergangenen Tage im Überblick. (tu) *fnp.de, fr.de, fuldaerzeitung.de, wetterauer-zeitung.de und hna.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner/dpa

Das könnte Sie auch interessieren