Gastronomie
+
In Hessen gibt es weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Unter anderem fällt die Testpflicht in Innenräumen der Gastronomie. (Archivbild)

Lockerungen

Neue Corona-Regeln für Hessen: Was jetzt gilt

  • VonSebastian Richter
    schließen

Hessen lockert die Corona-Regeln. Vor allem Gastronomie und Veranstaltungen sind betroffen. An den Schulen werden die Maßnahmen aber verschärft.

Wiesbaden – In Hessen werden die Corona*-Regeln weiter gelockert. Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) gaben am Montag (19.07.2021) die neuen Maßnahmen bei einer Pressekonferenz bekannt.

Zuvor hat sich das Corona-Kabinett in Wiesbaden beraten und die neuen Regeln festgelegt. Die neue Verordnung tritt am Donnerstag (22.07.2021) in Kraft und gilt bis zum 19. August 2021. Sie gilt in allen Landkreisen in Hessen*, in denen die Inzidenz stabil unter 35 liegt.

Volker Bouffier zur Corona-Lage in Hessen

Aktuell ist die Corona-Lage in Hessen relativ entspannt, so Bouffier. Die Corona-Pandemie sei aber noch nicht vorbei, erklärte der hessische Regierungschef. Die Inzidenz steige langsam wieder, was unter anderem mit der sich ausbreitenden Delta-Variante zusammenhängen könnte. Im Kampf gegen das Coronavirus seien die besten Mittel weiterhin Impfungen und Tests. Der Ministerpräsident rief die Bevölkerung auf, sich Impfen und vor allem nach dem Urlaub testen zu lassen. Vor allem durch den Wegfall von kostenlosen Corona-Test für Ungeimpfte in Hessen will Bouffier die Impfquote nach oben treiben.

Trotz der langsam wieder steigenden Zahlen werden weitere Lockerungen der Corona-Regeln möglich. Die Neuerungen umfassen hauptsächlich die Innengastronomie und Veranstaltungen, aber auch zum Thema Schule äußerte sich Bouffier.

Neue Corona-Regeln in Hessen für Veranstaltungen

Die Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen in Hessen wird erhöht. Ab dem 22.07.2021 dürfen wieder Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen stattfinden, ohne dass sie vorher genehmigt werden müssen. In geschlossenen Räumen wird die Obergrenze demnach von 250 auf 750 Menschen angehoben. Unter freiem Himmel können dann wieder 1500 statt wie bisher 500 Personen an Veranstaltungen teilnehmen. Personen, die durch eine Impfung oder überstandene Erkrankung bereits immun sind, zählen bei diesen Höchstgrenzen nicht mit. Größere Veranstaltungen benötigen weiterhin eine Genehmigung.

Zudem fällt bei Veranstaltungen in Innenräumen die Corona-Testpflicht weg, solange nicht mehr als 100 Menschen teilnehmen. Auch geimpfte und Genesene zählen bei dieser Obergrenze dazu. Die Kontaktdatenerfassung muss bei Volksfesten und ähnlichen Veranstaltungen nur noch bei gastronomischen Angeboten erfolgen.

Auch bei Großveranstaltungen gibt es neue Regeln. Demnach ist bei einer Teilnehmerzahl von mehr als 5000 Menschen nur eine 50-Prozentige Auslastung möglich. Maximal können Veranstaltungen bis zu 25.000 Besucherinnen und Besucher empfangen.

Neue Corona-Lockerungen in der Gastronomie

In der Gastronomie fällt auch in Innenräumen die Pflicht für einen Negativ-Nachweis. Somit müssen sich Besucher zukünftig nicht mehr auf ein Corona testen lassen, bevor sie ein Restaurant, eine Bar oder ähnliche Betriebe in Hessen aufsuchen. Die Maskenpflicht auf dem Weg zum Sitzplatz bleibt allerdings bestehen.

Zuvor hatten Gastronomen die Testpflicht in Hessen stark kritisiert. Der Verband für Hotel- und Gaststätten forderte Lockerungen der Testpflicht in Innenräumen*. Diese Regel wurde in benachbarten Bundesländern bereits vorher aufgehoben.

Corona-Regeln in Hessen für Diskotheken, Clubs und Bibliotheken

Tanzveranstaltungen bleiben in Hessen weiterhin nur im Freien zulässig. Allerdings werden die Zugangsregeln gelockert – künftig ist eine Person je fünf Quadratmeter Veranstaltungsfläche erlaubt. Bisher war eine Person pro zehn Quadratmeter Fläche zulässig. Die Betreiber dürfen weiterhin ihre Räumlichkeiten zu gastronomischen Zwecken öffnen.

Des Weiteren fällt in Hessen auch die Maskenpflicht am Sitzplatz in Bilbiotheken.

Mehr Tests und Maskenpflicht an Schulen in Hessen nach den Sommerferien

Auch an den Schulen in Hessen gibt eine Änderung, die nach den Sommerferien gilt. Zunächst sollen alle Schulen und Klassen wieder in den Präsenzunterricht wechseln. Außerdem werden zwei Wochen lang die Tests statt wie vor den Ferien zweimal pro Woche dann dreimal pro Woche durchgeführt werden. Auch die Maskenpflicht am Platz während des Unterrichts wird erstmal durchgesetzt. Diese Regeln soll verhindern, dass sich über die Schulen Corona-Infektionen von Reiserückkehrern verbreiten. (spr) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren