Ein weiterer Mensch im Kreis Gießen ist nach einer Corona-Infektion verstorben.
+
Ein weiterer Mensch im Kreis Gießen ist nach einer Corona-Infektion verstorben.

Ticker

Corona Gießen: "Mensa to Go" an Uni Gießen - Deutliche Auswirkungen auf Arbeitsmarkt

Die Corona-Krise hat deutliche Auswirkungen auf den Kreis Gießen. Die aktuellen Entwicklungen im Ticker. 

  • Aktuelle Corona-Entwicklungen in Stadt und Kreis Gießen
  • Inzwischen drei Menschen nach Corona-Infektion verstorben
  • Maskenpflicht auf Gießener Wochenmarkt eingeführt
  • Arbeitslosigkeit steigt im April

Update, 30.4.2020, 14.40 Uhr: Das Studentenwerk Gießen bietet ab Montag, den 4. Mai unter dem Motto "Mensa-to-go" am Standort Otto-Behaghel-Straße Mittagessen zum Abholen an. Von Montag bis Freitag zwischen 12 und 14Uhr stehen jeweils zwei warme Gerichte zur Wahl - eins davon enthält Fisch oder Fleisch, eins ist vegan. Der Speiseplan ist auf der Website des Studentenwerks Gießen abrufbar, eine Vorbestellung nicht nötig.

Corona Gießen: Zahl der Arbeitslosen im April gestiegen

Update, 30.4.2020, 11.22 Uhr: Die Corona-Pandemie hat im April die Arbeitslosenzahlen in Hessen stark ansteigen lassen. Zum Stichtag waren 176.628 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, wie die Regionaldirektion der Arbeitsagentur in Frankfurt am Donnerstag berichtete. Das waren 19 Prozent mehr als vor einem Jahr und 15 Prozent mehr als im März. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,7 Punkte auf 5,2 Prozent.

Im Kreis Gießen waren im April 8606 Menschen erwerbslos gemeldet, 801 Arbeitslose mehr als im Vormonat. Das sind 10,3 Prozent mehr als im Vormonat. Die Quote stieg um 0,5 auf 5,9 Prozent. Im Vorjahresmonat lag die Quote bei 5,1 Prozent.

Corona Gießen: Neue Termine für Gießener Kultursommer

Update, 29.4.2020, 15.40 Uhr: Gute Nachrichten für alle Fans des Gießener Kultursommers: Das komplette Programm des Gießener Kultursommers 2020 wird im Sommer 2021 nachgeholt stattfinden. Das teilten die Veranstalter in einer Pressemitteilung mit. Darin heißt es weiter, alle Künstler und Managements haben bei der Verlegung der Termine solidarisch mitgewirkt und freuen sich auf die Open-Air-Konzerte beim Gießener Kultursommer 2021. „Es ist unglaublich, aber wir haben es geschafft, die Konzerte 1:1 um ein Jahr zu verschieben“, erzählt der Geschäftsführer Dennis Bahl erleichtert. „Diese unglaubliche Solidarität in der Musikbranche und die Unterstützung der Fans hat mich tief berührt.“

Der neue Zeitraum des Gießener Kultursommers ist vom 19. bis 29. August 2021. Die Termine sind wie folgt:

  • Sa, 21.08.2021 Adel Tawil (verlegt vom Sa, 22.08.2020)
  • So, 22.08.2021 Wincent Weiss (verlegt vom So, 23.08.2020)
  • Mo, 23.08.2021 Sido (verlegt vom Mo, 24.08.2020)
  • Mi, 25.08.2021 Santiano (verlegt vom Mi, 26.08.2020)
  • Do, 26.08.2021 Silbermond (verlegt vom Do, 20.08.2020)
  • Fr, 27.08.2021 Fettes Brot (verlegt vom Do, 27.08.2020)
  • Sa, 28.08.2021 DJ Bobo (verlegt vom Sa, 28.08.2020)
  • So, 29.08.2021 Johannes Oerding (verlegt vom So, 29.08.2020)

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für die jeweils neuen Termine. Und noch eine Überraschung gibt es: Es werden noch weitere Konzerte beim Gießener Kultursommer 2021 dazukommen.

Update, 29.4.2020, 12.29 Uhr: Ungewöhnliche Zeiten erfordern besondere Unterstützung - auch in der Kneipen- und Barszene etwa in Gießen. Mit einer neuen Aktion kann jetzt die Stammkneipe oder Lieblingsbar unterstützt werden. Beim "Kneipenhelfer" werden T-Shirts und Hoodies mit dem Logo lokaler Kneipen und Bars bedruckt und online zum Verkauf angeboten. Die Erlöse kommen dabei der lokalen Kneipen- und Barszene zugute. "Die viel beschriebenen Gutscheine verschieben den Umsatz und bieten der aktuellen Situation keine Lösung. Mit der Idee 'Kneipenhelfer' wollen wir dem entgegenwirken“, sagt Daniel Klusmann, aus dem Team vom Kneipenhelfer. "So kann man seine Zugehörigkeit und Identifikation, sprich Solidarität, während und nach dem Shutdown öffentlich zeigen", meint Klusmann weiter.

Alle Erlöse aus dem Verkauf der Artikel werden vollständig an alle teilnehmenden Kneipeninhaber*innen in Gießen weitergereicht. Das Konzept basiert auf der Solidarität, sowohl zwischen den Kneipen, als auch zwischen den Gästen. Durch den Kauf eines Artikels von einer bestimmten Kneipe, gehen 2/3 des Erlöses direkt an die Inhaber, während 1/3 laut "Kneipenhelfer" in einen gemeinsamen bzw. solidarischen Topf kommen. Alle zwei Wochen werden die Erlöse dieses Topfes entsprechend unter allen teilnehmenden Kneipen und Bars in der Stadt aufgeteilt.

Mit dabei sind in Gießen laut "Kneipenhelfer" bereits das Apfelbaum, Bier Express, Chamäleon, Elli’s, Enjoy Bar, Peter & Erl’s Irish Pub sowie das Sowieso. Weitere Infos gibt es hier

Corona Gießen: Schunk spendet 4500 Masken an UKGM

Update, 29.4.2020, 8.40 Uhr: Die Schunk Group hat ihren Bestand an OP-Masken an das Universitätsklinikum Gießen gespendet: Vertreter des Technologiekonzerns überreichten 4500 Stück jüngst dem Krankenhaus. "Die Masken sind unser gesamter Bestand, den wir in der Unternehmenszentrale Heuchelheim für Notfälle bevorratet haben", sagte Jens Udo Seelinger, Leitender Werksarzt der Schunk Group. "Wir geben die Masken gerne an das Uniklinikum, um so die medizinische Versorgung in der Region zu unterstützen."

Seitens des Klinikums zeigte man sich sehr dankbar für die Spende. Man habe aktuell einen hohen Bedarf an Schutzmaterialien und freue sich sehr über diese Unterstützung durch Schunk, sagte die Kaufmännische Geschäftsführerin, Dr. Christiane Hinck-Kneip.

Corona Gießen: Weiterer Todesfall im Kreis

Update, 28.4.2020, 10.32 Uhr: Seit dem 28.2.2020 wurden im Landkreis Gießen 213 Corona-Infektionen gemeldet. 159 Menschen sind genesen, sieben befinden sich derzeit in stationärer Behandlung. Nun ist klar: Ein dritter Mensch ist gestorben, der sich mit dem Coronavirus infiziert hatte. Das hat das Landkreis Gießen mitgeteilt. 

Corona Gießen: Maskenpflicht auf Wochenmarkt

Erstmeldung, 27.4.2020, 21.46 Uhr: Ab diesem Mittwoch gilt - analog zu den Regelungen beim Einkauf im stationären Einzelhandel - auch auf dem Gießener Wochenmarkt Maskenpflicht. Einfache Stoffmasken wie auch ein Schal vor Mund und Nase reichen aus, um der Regelung zu entsprechen. Das teilt die Stadt mit.

Das Ordnungsamt wird die Einhaltung der Maskenpflicht an den Eingängen und auf dem Marktgelände kontrollieren. Besucher ohne Schutzmasken kann der Zutritt zum Marktgelände nicht gewährt werden. Sie müssen damit rechnen, vom Wochenmarktgelände verwiesen zu werden. Am Eingangsbereich des beliebten Marktes besteht die Möglichkeit, bei Marktbeschickern die sogenannten Alltagsmasken käuflich zu erwerben. Das Ordnungsamt bittet alle Besucher um Beachtung und Verständnis.

Das könnte Sie auch interessieren