Der Pferdskopf in der Rhön hat seit der Hexennacht 2021 ein Gipfelkreuz.
+
Der Pferdskopf in der Rhön hat seit der Hexennacht 2021 ein Gipfelkreuz.

Gipfelkreuz auf Pferdskopf

Corona-Ausgangssperre: Polizei in Fulda spricht von „anderer Hexennacht als sonst“

Nach der Hexennacht in der Corona-Ausgangssperre hat die Polizei in Fulda ein Fazit gezogen. Es sei eine „andere Hexennacht als sonst“ gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Fulda - Die Nacht zum 1. Mai, die Hexennacht, sei in Fulda* „sehr ruhig“ gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei in Fulda* am Samstagvormittag auf Nachfrage der „Fuldaer Zeitung“. Der Grund dafür liege wohl auch in der nächtlichen Corona*-Ausgangssperre, erklärte der Beamte.

Bis zum Samstagvormittag habe die Polizei in Fulda keine Kenntnisse in Bezug auf größere „typische Streiche“ zur Hexennacht erlangt. Es habe keine Anzeigen zu Sachbeschädigungen und auch keine größeren Einsätze für die Polizei in Fulda gegeben, sagte der Sprecher. „Das hängt wohl auch mit der Corona-Ausgangssperre zusammen.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren