Nach 15 Jahren Engagement im Wochenmarktverein macht Peter Krebs Schluss. Foto: Reinhard Paul

Hanau

Wochenmarktverein: Peter Krebs will nicht mehr antreten

Hanau. Jetzt ist die Katze aus dem Sack: Peter Krebs wird bei den Neuwahlen des Wochenmarktvereins Ende März nicht erneut als erster Vorsitzender antreten, wie er sich am Rande eines Gesprächs über den Hanauer Wochenmarkt entlocken ließ.

Seit sechs Jahren hält der umtriebige Imbissstand-Betreiber, der in Bruchköbel wohnt, dessen Herz aber Hanau gehört, die Geschicke des Wochenmarktes in der Hand.

Seit 2005 engagiert er sich bereits im Vorstand des Vereins. Eigentlich ist die Sache erst am 30. März spruchreif, wenn der Wochenmarktverein auf seiner Jahreshauptversammlung den Mann oder die Frau an der Spitze neu wählen muss.

Job am Flughafen für Wochenmarkt aufgegeben

Doch auf hartnäckiges Nachfragen ließ sich Krebs entlocken, dass er nach 14 Jahren des Engagements für den Wochenmarkt, das er mit Leib und Seele betreibt, jetzt Jüngere ans Ruder lassen will. Sollte es sich der Mann, der vor 20 Jahren seinen Job am Frankfurter Flughafen mit dem neuen Job am Imbiss der Schwiegereltern getauscht hat, nicht noch anders überlegen, muss eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger her.

Das dürfte keine leichte Übung werden, denn für die Beschicker des Marktes ist Krebs Gesicht und Sprachrohr zugleich. Im Gespräch mit dem Rathaus weiß er gut zu vermitteln, ganz gleich, ob es um die Frage der Parkplätze für die Kunden und Beschicker geht oder um das Bestreben des Marktes, möglichst plastikfrei zu werden. Krebs, der bestens vernetzt ist, weiß immer einen Rat. Und auch, wenn er ein Mann klarer Worte ist und nicht um den heißen Brei herumredet, ist er kein Polterer, sondern ein Mann mit ausgleichendem Wesen. ju

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema