Die Przewalski-Pferde im Naturschutzgebiet Campo Pond erwarten wieder Nachwuchs. Hengstfohlen Oleg wird die Herde allerdings bald verlassen müssen. Archivfoto: Privat

Hanau-Großauheim

Wildpferde auf Campo Pond erwarten Nachwuchs

Hanau (jow). Beim letzten Lenkungstreffen zum Thema Przewalski-Pferde im Umweltzentrum Hanau konnte Christoph Goebel, Leiter des Bundesforstbetriebs Schwarzenborn, gute Nachrichten verkünden: „Die Stute Ginger ist tragend, und bei der Stute Galinka vermuten wir ebenfalls eine bestehende Schwangerschaft.“

Allerdings musste Förster Goebel auch einen Wermutstropfen einschenken: „Vom Hengstfohlen Oleg, das im letzten Jahr geboren wurde, müssen wir uns früher oder später trennen.“ Oleg werde in absehbarer Zeit mit seinem Vater, Hengst Fury, in Konkurrenz treten, so Goebel.

Mehr Infos im HANAUER vom 19. Februar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren