Symbolbild: Thorsten Becker

Hanau

Vollsperrung nach Lkw-Unfall auf der A3 aufgehoben

Hanau. Auf der A3 hat es erneut gekracht: Nach einem Lkw-Unfall war die Fahrbahn zwischen der Anschlussstelle Obertshausen und Hanau in Richtung Würzburg am Freitagnachmittag voll gesperrt.

Ein verhältnismäßig glimpflich verlaufener Unfall hat am Freitagmittag auf der Autobahn 3 bei Obertshausen zu einem kilometerlangen Rückstau und dadurch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt.

Gegen 11.10 Uhr musste der Fahrer eines Sattelzuges aufgrund eines Staus in Richtung Würzburg abbremsen. Dies erkannte der Fahrer eines nachfolgenden 18-Tonners vermutlich zu spät, so dass er auffuhr. In diesem Unfall prallte dann ein weiterer Sattelzug, dessen Fahrer das Geschehen wohl zu spät bemerkte.

Die drei Fahrzeuge blockierten auf der dreispurigen Autobahn sowohl die mittlere, als auch die rechte Spur und zudem die Standspur. Ein wenig später auf der Autobahn gelandeter Rettungshubschrauber konnte nach wenigen Minuten wieder starten, da sein Einsatz nicht mehr erforderlich war. Einzig der Fahrer des 18-Tonners klagte nach einiger Zeit über leichte Schmerzen im Bauchbereich und kam daher vorsorglich mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

Die Bergung der Lastkraftwagen zog sich über mehrere Stunden bis gegen 13.30 Uhr hin, so dass dem Verkehr zunächst nur die linke Spur zum Weiterkommen blieb. Einzelheiten zum Unfallhergang, beziehungsweise zu den Fahrern, waren zunächst nicht bekannt. lg

#Verkehrshinweis ❗Derzeit ist die A3 bei #Obertshausen in Richtung #Würzburg zwischen der AS Obertshausen und AS Hanau voll gesperrt.Grund: LKW-Unfall

#Verkehrsupdate ❗Die A3 bei #Obertshausen in Richtung #Würzburg zwischen der AS Obertshausen und AS Hanau wurde soeben wieder freigegeben.Es besteht noch Rückstau.#VerkehrHESSEN https://t.co/a57AfEGMXd

— Polizei Südosthessen (@Polizei_soh)

September 13, 2019

Das könnte Sie auch interessieren