So gemischt wie das Publikum, so unterschiedlich waren auch die Motive, im Unverpackt-Laden vorbeizuschauen. Fotos: Ulrike Pongratz

Hanau

Unverpackt-Laden in der Römerstraße kommt bei Eröffnung gut an

Hanau. „Darf man sich hier einfach mal umschauen?“ – „Sehr gerne.“ Anke Ebenbeck, Abteilungsleiterin von „mittendrin unverpackt einkaufen“ hält der mit Tüten und Regenschirm bepackten Kundin die Türe weit auf. Seit 10 Uhr morgens hat der neue Laden in der Römerstraße 1 in Hanaus Innenstadt geöffnet.

Von Ulrike Pongratz

Obwohl es an diesem Vormittag dauerhaft regnet, ist einiges los in dem hellen und freundlich eingerichteten Laden.

Als erste informieren sich die Schüler der Automechaniker-Klasse der Ludwig-Geißler-Schule im Rahmen des Unterrichts zum Thema Nachhaltigkeit darüber, was und wie man in einem Unverpackt-Laden einkaufen kann. Die Schüler füllen Nudeln und Reis in mitgebrachten Dosen für ihre Lehrerin ab, bleiben aber insgesamt eher zurückhaltend.

Weniger Verschwendung

„Sehr schön gemacht“, findet Jürgen Opfermann das Geschäft. Auch er steht der Geschäftsidee ein wenig skeptisch gegenüber, will aber dennoch die Idee unterstützen und mit seiner Frau hier einkaufen. In Verbindung mit dem Markt sei dies eine gute Sache, meint das Ehepaar. Man könne sich vor allem kleine Mengen abpacken lassen; von Gewürzen beispielsweise benötige man oft nur wenige Gramm. Lebensmittel unverpackt zu kaufen, vermeide auch die Verschwendung von Lebensmitteln.

Nach Gelnhausen eröffnet das Behindertenwerk Main-Kinzig (BWMK) in der Brüder-Grimm-Stadt mit Blickweite zum Marktplatz einen zweiten Unverpackt-Laden in der Region. „Wir nehmen viele Erfahrungen von dort mit“, sagt Abteilungsleiterin Ebenbeck. „Die zentrale Lage war uns sehr wichtig. Wir können darauf aufmerksam machen, dass man viele Dinge auch ohne Plastikverpackung kaufen kann.“

Öffnungszeiten an Wochenmarkt angepasst

Mit Blick auf das Kaufverhalten der Kunden hätte man ganz unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Einige Kunden würden den Unverpackt-Laden ganz gezielt anfahren, andere würden in Verbindung mit anderen Einkäufen vorbeikommen. Am Mittwoch und am Samstag passe man die Öffnungszeiten an den Wochenmarkt an. Kunden könnten an diesen Tagen ab 8 Uhr „mittendrin unverpackt einkaufen“.

Diesen positiven Effekt sehen am Eröffnungstag auch viele Kunden. Man könne sich nach und nach die Vorräte hier ergänzen; Reis, Nudeln, Gewürze, Müsli bei einem Einkaufsbummel in der Stadt hier abfüllen. Auch Birgit Heinz aus Hanau findet die zentrale Lage toll. „Ich begrüße und unterstütze diesen Laden sehr, überzeuge auch immer mehr Bekannte davon, dass jeder ein bisschen was in Angriff nehmen kann. Ich muss ich nicht mehr nach Frankfurt oder Gelnhausen fahren.“

Acht bis zwölf Mitarbeiter sind das Ziel

Birgit Heinz hat Schraubgläser für Rosinen, Nüsse und Mangostreifen mitgebracht. Diese werden vorne an der Theke zunächst gewogen und das Gewicht auf ein Etikett geschrieben. „Das kleben Sie am besten oben auf den Deckel“, erklärt die freundliche Mitarbeiterin des BWMK. Ziel sei es, so Anke Ebenbeck, acht bis zwölf Mitarbeiter mit und ohne Beeinträchtigung hier in Hanau zu beschäftigen. Zu kaufen gibt es neben Getreide, Nudeln und Reis, auch Flocken, Nüsse und Trockenfrüchte zum Abfüllen. Auch Gewürze, Backzutaten oder Süßigkeiten sind in kleinen Mengen abzuwiegen.

Nicht nur Lebensmittel, sondern auch Hygieneartikel und sogar Wasch- und Putzmittel sind ohne Verpackung zu erwerben. Wer sich spontan entscheidet, unverpackt einkaufen zu wollen, erhält Gläser zum Abfüllen im Laden. Auch Stoffbeutel und „Hummel-Tüten“ sind hier im Angebot. Letztere seien etwas ganz besonderes, so Ebenbeck.

Tüten aus Wachs perfekt für Aufbewahrung

Das BWMK betreibe unter anderem auch eine Imkerei, in der Wachs anfalle. Daraus werden in den Tagesstätten diese Tüten mit Wachsüberzug hergestellt, die sich ganz hervorragend zur Aufbewahrung von Gemüse, Obst oder Brot eigneten. „Eigentlich alles außer Fleisch lässt sich in den Hummel-Tüten frisch halten“, sagt Anke Ebenbeck.

Yvonne Appel, die sich zur Eröffnung auf den Weg gemacht hat, freut sich heute über das lose Getreide, Kichererbsen und Kaffee, Dinge, die sie hier künftig zu Fuß oder mit dem Fahrrad einkaufen kann. „Und alles Bio.“

ÖffnungszeitenDer Unverpackt-Laden des BWMK an der Römerstraße 1 hat Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10 bis 19 Uhr, Mittwoch von 8 bis 19 Uhr und Samstag von 8 bis 15 Uhr geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema