Befindet sich in einem desolaten Zustand: der Hanauer Hauptbahnhof. Nun haben die Stadtverordneten seine Modernisierung beschlossen. Foto: PM

Hanau

Stadtverordnete beschließen Umbau des Hauptbahnhofs

Hanau. Der Hauptbahnhof wird modernisiert. Das haben die Stadtverordneten beschlossen. Dazu gehören ein barrierefreier Umbau sowie die Umgestaltung der Personenunterführung. Ende 2019 sollen die Bauarbeiten beginnen. Knapp 8,4 Millionen Euro sind dafür veranschlagt. Die Stadt Hanau beteiligt sich voraussichtlich mit gut drei Millionen Euro an den Kosten.

Von Kathrin Wollenschläger

Die geplanten Baumaßnahmen betreffen ausschließlich den Nahverkehr – und somit die Gleise 101, 102/103 sowie 104/106 an der Südseite des Hauptbahnhofs. An den übrigen Gleisen fahren Fernzüge sowie S-Bahnen ab.

Die Gleise 102/103 sowie 104/106 sollen mithilfe von Aufzügen behindertengerecht erschlossen werden. Die Bahn spricht von einem sogenannten Y-Zugang. Dabei sind die Aufzüge links- und rechtsläufig von Treppenaufgängen umgeben. Auf diese Weise sollen Schmutzecken im Aufgangsbereich verhindert, der gesamte Bereich – im Gegensatz zu anderen in Betracht gezogenen Varianten – besser einsehbar werden.

Bahnsteige erhalten neue DächerDer Außenbahnsteig 101 sowie die Mittelbahnsteige 102/103 sowie 104/106 sollen jeweils eine neue Beleuchtungs- und Beschallungsanlage erhalten. Die Mittelbahnsteige erhalten zudem neue Bahnsteigdächer sowie neue Informationssysteme. Der Bahnsteig 104/106 wird derweil neu gebaut.

Eine Modernisierung soll darüber hinaus die etwa 177 Meter lange Personenunterführung zwischen Hauptbahnhof und dem nördlichen Aufgang zur Auheimer Straße erfahren. Sie wird an den barrierefreien Ausbau angepasst. Ihre Betondecke soll weiß gestrichen, eine neue LED-Beleuchtungsanlage installiert und rutschhemmende Natursteinfliesen auf dem Boden verlegt werden. Ein sogenanntes tastbares Leitsystem auf dem Boden soll blinden und sehbehinderten Menschen bei der Orientierung helfen. Geplant sind darüber hinaus neue Wegeleit- und Informationssysteme.

 

 

30 000 Pendler täglichUnklar ist derweil die Wandgestaltung der Unterführung. Neben Fliesen stehen Glaspaneele zur Auswahl. Für diese müsste die Stadt Hanau allerdings etwa 120 000 Euro zusätzlich in die Hand nehmen. Über diese Frage werden die Stadtverordneten – ebenso wie über Details wie die Farbgestaltung – noch zu befinden haben.

Der Hanauer Hauptbahnhof gilt seit Langem als unzeitgemäß. Er ist bisher nur sehr eingeschränkt barrierefrei, zudem gibt er ein trostloses bis schäbiges Bild ab. Kein guter Zustand, wenn man bedenkt, dass er das Verkehrskreuz des Main-Kinzig-Kreises ist. Tagtäglich pendeln von hier 30 000 Menschen in alle Ecken des Rhein-Main-Gebiets. Vor gut zwei Jahren hatten die Stadt Hanau, die Bahn und der Rhein-Main-Verkehrsbund (RMV) einen ersten Schritt in Richtung Bahnhofs-Modernisierung getan. Mit den barrierefreien Umbaumaßnahmen soll Ende 2019 begonnen werden.

Land Hessen übernimmt Gros der KostenDie auf die Stadt entfallenden Kosten von gut drei Millionen Euro sollen auf die Haushalte der kommenden Jahre verteilt werden. Die Berechnung enthält einen Risikopuffer von 15 Prozent. Die Baukosten werden vom Land Hessen voraussichtlich mit 70 Prozent bezuschusst.

Das könnte Sie auch interessieren