+
Ein Paar mit Mundschutz läuft über den Wochenmarkt: Nach den angekündigten schrittweisen Öffnungen im Einzelhandel ab kommender Woche hat die Stadt Hanau wegen der Corona-Infektionsgefahr für das Betreten der Geschäfte eine Maskenpflicht angeordnet.

Fragen und Antworten zur Maskenpflicht in Hanau: Das müssen Bürger jetzt wissen

  • schließen

Auch wenn sich keine der anderen 28 Kommunen im Main-Kinzig-Kreis dieser Maßnahme anschließen will, hat sich Hanau dazu entschieden, das Tragen einer „Alltagsmaske“ vom Montag an im Stadtgebiet zur Pflicht zu machen.

Diese soll überall dort gelten, wo Menschen auf Mitmenschen treffen und die Abstandsregeln möglicherweise nicht eingehalten werden können, wie im Einzelhandel und im ÖPNV, ebenso in Arztpraxen und öffentlichen Einrichtungen, teilt die städtische Pressestelle mit. Die Maskenpflicht gelte ausdrücklich nicht im öffentlichen Raum, also auf der Straße. Eine entsprechende Allgemeinverfügung der Stadt sei in Arbeit.

Auch Tücher, Schals und Stoffstücke, die als textile Barriere fungieren, erfüllten die Kriterien der Maskenpflicht. „Jede Maske hilft dabei, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Das sagen inzwischen fast alle Experten und bestätigen damit unsere Haltung in Hanau, die wir schon seit mehr als zwei Wochen ausgeben“, meint Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD), der bereits Ende März ein „Alltagsmasken-Gebot“ für die Stadt erklärt hatte. Dank der eingeübten Praxis habe sich die Stadt jetzt dazu entschieden, aus der Empfehlung eine Pflicht zu machen. Kaminsky betont, dass auf Aufklärung und Hinweise statt Strafen und Sanktionen gesetzt werde. Im Folgenden beantwortet die Stadt Fragen und Antworten zur Maskenpflicht.

Warum führt die Stadt Hanau eine Maskenpflicht ein?

Das Tragen einer Alltagsmaske schützt vor allem unsere Gegenüber. Der Hauptübertragungsweg scheint die Tröpfcheninfektion. Wenn eine infizierte Person niest oder eine feuchte Aussprache hat, kann es schnell zur Übertragung kommen. Eine Alltagsmaske hilft, das Risiko zu verringern. Wenn alle eine Alltagsmaske tragen, schützen wir uns alle gegenseitig. Hanau hat sich für eine Maskenpflicht entschieden, weil die schrittweise Öffnung von Geschäften dadurch liberaler gestaltet werden kann. Und weil sie möglicherweise auch dazu beitragen wird, dass die Bürgerinnen und Bürger schrittweise ins normale Leben zurückkehren können.

Ab wann gilt die Maskenpflicht?

Ab Montag, 20. April, gilt in Hanau eine Maskenpflicht.

Wo gilt die Maskenpflicht?

Eine Alltagsmaske muss überall dort getragen werden, wo Menschen auf Mitmenschen treffen und die Abstandsregeln möglicherweise nicht eingehalten werden können, wie im Einzelhandel und im ÖPNV, ebenso in Arztpraxen und öffentlichen Einrichtungen. Die Maskenpflicht gilt ausdrücklich nicht im öffentlichen Raum, also auf der Straße.

Alltagsmasken können einfach selbst hergestellt werden

Welche Masken dürfen verwendet werden?

Der medizinische Mund-Nasen-Schutz und die FFP2-Masken sind dem medizinischen Bereich vorbehalten. Alltagsmasken können einfach selbst hergestellt werden. Welche Materialien verwendet werden sollten und wie die Herstellung funktioniert, ist auf Seiten wie www.maskeauf.de oder www.menschen-in-hanau.de nachzulesen. Hier gibt es auch verschiedene Modelle, die ohne Nähmaschine hergestellt werden können. Auch Tücher, Schals und Stoff als textile Barriere sind hilfreich und tragen der Maskenpflicht in Hanau genüge.

Wo bekomme ich Alltagsmasken?

Alltagsmasken können aus unterschiedlichen Materialien selbst hergestellt werden, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen. Anleitungen, wie das funktioniert und was dafür verwendet werden kann, finden Sie auf der Seite www.corona.hanau.de, auf www.maskeauf.de oder www.menschen-in-hanau.de. Außerdem werden z.B. auf dem Hanauer Wochenmarkt Alltagsmasken verkauft.

Verteilt die Stadt Hanau Alltagsmasken?

Nein, nur im Ausnahmefall. Wer sich nicht selber mit einer Maske versorgen kann, kann im Notfall Kontakt zum Bürgertelefon der Stadt Hanau unter der Nummer 0 61 81/6 76 60 20 01 aufnehmen.

Hanau appelliert an RMV wegen Maskenpflicht

Was bedeutet die Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr?

Die Maskenpflicht gilt ab Montag im gesamten Netz der Hanauer Straßenbahn AG, sowohl in Bussen als auch in Anruf-Sammeltaxis. Bezüglich der Regionalbus-Linien, die nach Hanau verkehren, appelliert die Stadt auf politischer Ebene an den RMV, das Tragen von Alltagsmasken in allen Verkehrsmitteln im Verbundbereich verpflichtend zu machen. Stadtrat Thomas Morlock sagt dazu: „Mund-Nasen-Schutz in Bussen, Bahnen und Anruf-Sammeltaxen ist unabdingbar, wenn der ÖPNV seiner Funktion als umweltfreundliches und die Verbreitung des Corona-Virus vermeidendes Verkehrsmittel gerecht werden will.“ Wird die Maskenpflicht in den Bussen kontrolliert? Ja, die Stadt setzt dabei auf Aufklärung und Hinweise.

Muss ich eine Alltagsmaske dabei haben, um in den Bus gelassen zu werden?

Ja, Busfahrende sollten eine Alltagsmaske mitführen und sie sich vor dem Einstieg aufziehen. Im Bus wird aus organisatorischen und finanziellen Gründen kein Verkauf stattfinden.

Keine Maskenpflicht am Arbeitsplatz

Gilt die Maskenpflicht auch in Arbeitsstätten?

Nein, hier gilt das vom Land Hessen geforderte Hygienekonzept, das alle Arbeitgeber erstellen sollen. Die Fürsorgepflicht liegt hier beim Arbeitgeber.

Gilt die Maskenpflicht auch für Schulen?

Hier ist die Regelung des Kultusministeriums abzuwarten. Hessens Schulen öffnen voraussichtlich nicht vor Montag, 27. April.

Gilt die Maskenpflicht auch in Kitas?

Grundsätzlich sind Kinder bis zum sechsten Lebensjahr von der Maskenpflicht in Hanau ausgenommen. Eltern, die ihre Kinder abholen, müssen aber eine Alltagsmaske tragen.

Stadt legt keine konkreten Strafen fest

Welche Strafen folgen bei Nichtbeachtung?

Adressaten der städtischen Allgemeinverfügung sind die Einzelhändler und Institutionen, Ärzte etc. Diese müssen sicherstellen, dass die angeordnete Maskenpflicht eingehalten wird. Wenn es mit Einsicht nicht funktioniert, ist das Nicht-Einhalten der unabdingbaren Regel Stück für Stück schärfer zu ahnden.

Welche Rechtsform fordert die Maskenpflicht?

Die Maskenpflicht wird in Form einer städtischen Allgemeinverfügung in Kraft gesetzt.

Asthmatiker und Kleinkinder sind von Maskenpflicht ausgenommen

Was ist mit Asthmatikern und anderen Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen können? 

Asthmatiker und weitere Menschen mit Atemwegserkrankungen oder anderen Handicaps, denen das Maskentragen nicht möglich ist, müssen keine Alltagsmasken tragen. Eine entsprechende Bescheinigung erhalten diese Menschen vom Bürgerservice auf Anfrage.

Müssen auch Babys und Kleinkinder eine Alltagsmaske tragen?

Nein, Babys und Kleinkinder müssen keine Alltagsmaske tragen. Kinder unter sechs Jahren sind von der Pflicht entbunden.

Herrscht Maskenpflicht auch beim Arzt?

Ja. Auch hier gilt: andere durch das Tragen einer Alltagsmaske schützen und damit auch sich selber.

Gute Erfahrungen in Jena

Welche Stadt erhebt noch eine Maskenpflicht?

Bekannt ist die Stadt Jena, die seit gut zwei Wochen eine Maskenpflicht hat und damit sehr gute Erfahrungen gemacht hat. Verstöße mussten dort bislang nicht geahndet werden, Belehrungen und Ermahnungen haben ausgereicht. Darauf setzt auch die Stadt Hanau. Der Kreis Nordhausen hat zudem eine Maskenpflicht im ÖPNV verfügt.

Muss ich trotz Maskenpflicht weiterhin Abstand halten und Hände waschen?

Ja, weiterhin gelten der Mindestabstand von 1,5 Metern und Hygienemaßnahmen, wie Händewaschen. Die Maskenpflicht ist lediglich eine Ergänzung.

Dürfen Menschen ohne Alltagsmaske ab Montag nicht mehr in den Supermarkt?

Ja, ausgenommen sind nur Menschen, die von der Maskenpflicht befreit sind und eine entsprechende Bescheinigung vorweisen können.

Kann man Alltagsmasken wiederverwenden?

Ja, selbstgemachte textile Alltagsmasken können in der Regel bei 60 oder 90 Grad gewaschen und wieder verwendet werden.

Gilt die Maskenpflicht auch für den Taxibetrieb?

Ja – zumindest für Fahrgäste. Für den Fahrer gilt sie nicht, weil er gemäß Straßenverkehrsordnung erkennbar sein muss.

Das könnte Sie auch interessieren