Jula-Hof-Anlage. Archivfoto: HA

Hanau

Sporthalle auf Jula-Hof-Gelände? Magistrat für Neubau

Weil die in die Jahre gekommene Jahnhalle, anders als zunächst geplant, nun doch nicht saniert werden kann, trägt sich die Turngemeinde Hanau (TGH) mit dem Gedanken, eine neue Sporthalle auf ihrem Gelände an der Jula-Hof-Sportanlage in Lamboy-Tümpelgarten zu errichten.

Das Vorhaben soll nach dem Beschluss der TGH-Delegiertenversammlung geprüft werden. Den für die entsprechende Bauleitplanung nötigen Aufstellungsbeschluss hat jetzt der Magistrat der Stadt verabschiedet; am 20. August soll die Stadtverordnetenversammlung folgen.

Nach einer baulichen Untersuchung, die der städtische Eigenbetrieb Hanau Immobilien- und Baumanagement in Abstimmung mit der TGH vornahm, wurde festgestellt, dass die Kosten einer grundhaften Sanierung der Jahnhalle (sie befindet sich im Eigentum der Stadt) in keinem vertretbaren Verhältnis zu den dadurch zu erzielenden Nutzungsmöglichkeiten stehen. Nach Abbruch der Halle in der Jahnstraße könnten dort innenstadtnahe Wohnungen entstehen. „Diese Variante ist sowohl für die städtebauliche Entwicklung in der Jahn-Straße als auch für die Zukunft der TGH am sinnvollsten“, ist Oberbürgermeister Claus Kaminsky überzeugt.

Die Jula-Hof-Anlage der TGH als Alternativstandort für eine Sporthalle befindet sich planungsrechtlich im Außenbereich, sodass ein Bauleitverfahren nötig ist. Derzeit ist von einer Hallenfläche von rund 2000 Quadratmetern und einem Auto-Stellplatzbereich von etwa 4000 Quadratmetern auszugehen.

Es handelt sich um ein Bauvorhaben der Innenentwicklung, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. Die festzusetzende Grundfläche betrage weniger als 20 000 Quadratmeter. Daher sei die Aufstellung des Bebauungsplans im beschleunigten Verfahren nach § 13 a BauGB ohne Umweltbericht möglich.

Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens sind mehrere planerische und städtebauliche Belange zu beachten. Dazu zähle insbesondere, Lärmkonflikte mit der Wohnumgebung zu vermeiden, den aufkommenden Verkehr zu bewältigen und die Auswirkungen auf das Klima zu beachten.

Über die weiteren Planungsschritte stehen Stadt Hanau und TGH in ständigem Gesprächskontakt. Da in der Jahnhalle auch Sportunterricht stattfindet, verspricht Bürgermeister Axel Weiss-Thiel: „Die Sicherung des Schulsportes wird in der weiteren Konkretisierung eine wichtige Rolle spielen.“ju

Das könnte Sie auch interessieren