Immer wieder für Überraschungen gut: Manchmal sprudeln so lustige Worte aus Nilpferd-Dame Amanda, dass selbst „ihr Partner“ Sebastian Reich lachen muss. Mit etwas Glück können unsere Leser das Duo im Amphitheater bei einem „Meet & Greet“ hautnah erleben. Foto: PM/Alexey Testov

Hanau

Sebastian Reich undamp; Amanda im HA-Interview

Hanau. Bauchredner faszinieren seit jeher die Menschen. Oftmals erwischt man sich selbst dabei, einen kleinen Hinweis zu finden, dass der Puppenspieler die Lippen bewegt und sich quasi selbst entlarvt. Doch in dieser Unterhaltungsbranche sind echte Profis am Werk.

Einer von ihnen ist der Würzburger Sebastian Reich, der mit seiner oft recht vorlauten Nilpferd-Dame Amanda am Sonntag, 15. September, ab 18 Uhr im Amphitheater zu sehen sein wird. Wir haben ihm vorab ein paar Fragen über sein Talent, das dritte Soloprogramm „Glückskeks“ und seine Vorliebe für Süßes gestellt.

Sie haben das Bauchreden von Ihrem Onkel gelernt. War es also für Ihre Familie dann wenig überraschend, dass Sie sich auch für diese berufliche Laufbahn entschieden haben?Bereits mit sechs Jahren stand ich als „Zauberer“ auf der Bühne gemeinsam mit meinem Onkel. Von daher war schon in jungen Jahren die Faszination für die Bühne da. Dass ich irgendwann mal als Bauchredner hauptberuflich auf der Bühne stehe, kam dann aber doch etwas überraschend. Auch wenn zum Beispiel meine Eltern anfangs etwas skeptisch waren, sind jetzt alle sehr glücklich damit und ich habe davor ja mit meiner Bäcker- und Konditorlehre auch noch zwei „anständige“ Berufe gelernt.

Sie sind Würzburger. Vor welche Herausforderung stellt Sie der fränkische Dialekt, oder – wie im neuen Programm – auch das Berlinerische?Wenn ich privat unterwegs bin, dann ist mein Fränkisch schon sehr fränggisch. Auf der Bühne spreche ich relativ dialektfrei, nicht weil ich mich darauf konzentriere, sondern weil es schon immer so war. Bei Amanda hört man gerne auch mal das Fränkisch durch. Dialekte als Bauchredner sind schon eine Herausforderung, somit aber auch etwas Besonderes.

Was gibt es eigentlich für kleine Hilfsmittel, damit die Stimme auch stets nach Sebastian und Amanda klingt?Ingwer. Salbei. Kräuteröl. Fenchelhonig. Das wären einige Zutaten, wenn die Stimme mal nicht so klingt. Ansonsten ist die Stimme mein Kapital, ich pflege sie täglich und achte sehr darauf, dass ich die Klimaanlage zum Beispiel im Griff habe.

Bei Gesprächsaufzeichnungen mit Ihnen und Amanda scheinen Sie selbst manchmal über die vorlauten Antworten der Nilpferd-Dame zu schmunzeln. Überraschen die Antworten Sie manchmal?Ohja! Da gibt es lustige Geschichten. Meine Techniker zweifeln ab und zu mal an meinem Verstand, wenn ich nach der Show „von Amanda“ erzähle, was sie wieder alles gesagt hat.

Genau genommen sind es aber Ihre Antworten.In gewissen Situationen lebt man die Rolle von Amanda auf der Bühne aber so intensiv, dass spontane Dinge entstehen und man danach selbst drüber schmunzeln muss.

Amanda steht im Mittelpunkt Ihrer Show. Wie ist es, von vielen nur über Amanda definiert zu werden und als eigentliche Hauptperson im Hintergrund zu stehen?Ich werde auf der Straße mit Amanda angesprochen. Beim Bäcker gibt es gerne mal ein Brötchen für Amanda gratis mit in die Tüte. Ich habe mich längst damit abgefunden, dass Amanda der Star ist (lacht). Aber ich mache auch abseits der Bühne diesen Spaß gerne mit, es gehört mittlerweile zum Alltag.

Sie sagten einmal, dass Ihre Mutter die Kleider von Amanda selbst schneidert. Ist sie noch immer für das Outfit zuständig?Ich bin tatsächlich in der glücklichen Situation, dass meine Mutter leidenschaftliche Hobbyschneiderin ist und nach wie vor für Amanda die Kostüme näht. Vom Hochzeitskleid über den Sambabikini mit echten Strasssteinen war da schon alles dabei.

Können Sie sich vorstellen, Amanda irgendwann gegen eine andere Figur zu tauschen?So lange ich auf der Bühne stehen werde, wird Amanda immer eine Rolle spielen. Sie ist zum Markenzeichen geworden und freut sich solch' großer Beliebtheit, dass sie an meiner Seite bleiben wird. Dennoch gibt es ja immer wieder neue Figuren im Repertoire und somit auch Überraschungen für Amanda-Fans.

Nach welchen Kriterien wurden in dem neuen Programm „Glückskeks“ Amandas Bühnenkollegen, wie das Schwein oder der alte Mann ausgewählt?Diese beiden Figuren sind bei der Entwicklung des Programms entstanden. „PigNic“ ist ein Marzipan-Glücksschwein, welches vom Pech verfolgt ist und A. Mohr kümmert sich um die Liebe. Beide sind sehr nah am Glück.

In der Show stellt Amanda Sie in Frage. Würden Sie andersherum sagen, dass Amanda generell Ihr Glücksgriff war?Das kann ich mit einem klaren Ja beantworten. Man hätte es nicht planen können, aber die Dinge haben ihren Lauf genommen und ich bin mit Amanda sehr glücklich. Herrje, das hört sich schon an, wie bei einem alten Ehepaar.

Bevor Sie sich hauptberuflich der Bühne zuwandten, haben Sie Ihre Ausbildung zum Bäcker und Konditor abgeschlossen. Doch so ganz lässt Sie ihr alter Beruf nicht los und Sie haben Ihre Lieblingsrezepte in dem Buch „Amandas Backträume“ zusammengefasst. Kennen Sie, als Experte, die Original Hanauer Brüder Grimm Torte?Davon habe ich bis jetzt noch nichts gehört, bin aber nebenbei schon mal am Googeln. Hmm, Mandeln, Pistazien, Schokolade, Walnüsse, das hört sich sehr fein an!

Werden Sie, wenn Sie am 15. September in Hanau sind, diese probieren?Das kann ich nach diesem Hinweis mit einem klaren Ja beantworten. Wenn ich auf Tour bin gehört, es zu meinen Hobbys, vor Ort Bäckereien und Konditoreien zu besuchen. Ich habe in vielen Regionen schon meine Stammläden, auf die ich mich immer wieder freue, wenn wir dort gastieren. Diese märchenhafte Torte wird nun definitiv gleich mal mit auf die Liste genommen.

Das Interview führte Patricia Reich.

VerlosungSebastian Reich undamp; Amanda sind am Sonntag, 15. September, ab 18 Uhr im Amphitheater. Einlass ist ab 17 Uhr. Wer den Bauchredner mit seiner Nilpferd-Dame kennenlernen möchte, sollte an unserem Gewinnspiel teilnehmen: Der HANAUER verlost zweimal zwei Meet undamp; Greet-Karten für die Show im Amphitheater.Karten sind ab 29,70 Euro im Vorverkauf unter anderem im Hanau Laden, Am Freiheitsplatz 3, Ticket-Hotline0 61 81/25 85 55 erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren