Nach einem schweren Lkw-Unfall war die A66 heute Nacht voll gesperrt. Foto: Feuerwehr Salmünster

Region Hanau

Schwerer Lkw-Unfall auf der A66 bei Salmünster

Region Hanau (kk). Auf der Bundesautobahn 66 zwischen den Anschlussstellen Bad Soden-Salmünster und Steinau an der Straße hat sich am Dienstagabend ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Zur Hilfeleistung wurde um 19.48 Uhr auch die Autobahn-Feuerwehr Salmünster alarmiert. Die Feuerwehr war über sechs Stunden bis etwa 2 Uhr morgens im Einsatz. Die Bergungsarbeiten dauerten danach noch an.

An der Einsatzstelle in Höhe des Ahler Stausees, etwa 600 Meter vor der Abfahrt Steinau a.d. Str., zeigte sich ein Bild der Verwüstung. Zwei Lastkraftwagen und ein Pkw waren an dem Unfall beteiligt. Ein Lkw stand quer zur Fahrbahn, der Auflieger war komplett abgerissen. Der Pkw stand abseits der Fahrbahn. Ein Lkw wurde durch den Unfall aufgerissen, das Trümmerfeld mit der verlorenen Ladung und mit Fahrzeugteilen verteilte sich auf einer Länge von etwa 200 Metern. Auch auf der Gegenfahrbahn Richtung Frankfurt waren Betriebsmittel und Trümmer verteilt. Es liefen Betriebsmittel aus, die drohten, in den Kanal zu fließen. Bei dem Unfall wurden fünf Menschen leicht verletzt. Vier davon wurden vorsorglich in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Mehr Infos im HANAUER vom 25. Februar 2016.

Das könnte Sie auch interessieren