1. Startseite
  2. Hanau

"Russian Circus on Ice" im CPH: Eislaufzauber auf Teflon

Erstellt: Aktualisiert:

Der „Circus on Ice“ bescherte dem Publikum im Congress Park Hanau eine effektvolle Lasershow und leuchtende geometrische Figuren auf der Bühne. Foto: George
Der „Circus on Ice“ bescherte dem Publikum im Congress Park Hanau eine effektvolle Lasershow und leuchtende geometrische Figuren auf der Bühne. Foto: George

Hanau. Eine perfekte und visuell prächtige Show lieferten die Artisten von „Russian Circus on Ice – Triumph“, der gleich mit zwei Vorstellungen am Freitag im CPH das Publikum begeisterte und staunende Zwischenrufe auslöste.

Von Esther George

Höchst effektvoll war die Mischung aus Artistik und Tanz, gepaart mit glanzvollen Kostümen und ausgeklügelter Lichtershow, wobei der Theatersaal im CPH dafür nicht extra in eine Eishalle umgewandelt werden musste. Bei „Circus on Ice“ wird der Bühnenboden mit Teflon-Kunststoff-Eisplatten verlegt, auf denen die Künstler mit normalen Schlittschuhen laufen und dies in Hanau auch mit vollendeter Grazie taten.

Die Synthese aus Ballett und Modern Dance, aus Akrobatik und Eiskunstlauf bot jede Menge beeindruckender Darstellungen. Schlag auf Schlag folgten die Programmpunkte in dieser Show, in der allerlei märchenhafte Geschichten und Fabelwesen zum Leben erweckt werden. Da glitten die Tänzer beim klassischen Pas de Deux mühelos über das Eis, tanzten zu wummerndem Rhythmus Roboterfiguren mit leuchtenden geometrischen Gebilden und Laserstrahlen und vollführte die Ballerina auf der Hochschaukel atemberaubende, akrobatische Körperbeherrschung.

Wahres Feuerwerk des Eistanzes

Sausende Lichterkegel jonglierte das Ensemble genauso präzise wie die leuchtend bunten Hula-Hoop-Reifen, welche gleichzeitig um die Hüften und Arme kreisten, und die Diabolos, die sich die Tänzer geschickt zuwarfen. In temperamentvoller Choreographie wurden Tänzerinnen einhändig im Kreis herumgewirbelt, und selbst auf Stelzen mit Kufen tanzten die Darsteller gazellenhaft über die Eisbahn und verzauberten mit der detailreichen Choreographie das Publikum. Und wie in einem klassischen Zirkus fehlte auch hier nicht der Clown, der mit einem Fangnetz in der Hand die Zuschauer aufforderte, einen Ball hineinzuwerfen, was beim ein oder anderen Fehlpass großes Vergnügen im Publikum auslöste.

Es war ein wahres Feuerwerk des Eistanzes, das der „Russian Circus on Ice“, präsentiert vom Veranstalter Arts Trend Event, in prächtigen Kostümen entfachte. 2015 gründete der Leiter und Produzent Kirill Kirillov, der einer Familie von Zirkuskünstlern und Eiskunstlaufmeistern entstammt und führender Künstler der Sparte Akrobatik ist, diese eindrucksvolle Eisshow.

Die Choreographin Ajgul Kirillova absolvierte die Zirkusschule als Trapez-Luftgymnastin und ist seit 2016 für den „Circus on Ice“ tätig. Jede Menge Applaus und ein begeistertes Publikum hinterließ diese erstklassige und absolut sehenswerte Darbietung.

Auch interessant