Abschied in den Ruhestand: Dietlinde Altner (links) und Gisa Friedel-Schumann (rechts) empfangen von ihrem Schulleiter Jürgen Scheuermann Dank und Anerkennung für die geleistete langjährige Arbeit.Foto: Privat

Hanau

Rehbein-Schule verabschiedet zwei Vollblut-Pädagoginnen

Hanau (thb). „Mit der heutigen Verabschiedung von Dietlinde Altner und Gisa Friedel-Schumann verlieren wir zwei Urgesteine der Karl-Rehbein-Schule, die teilweise über 40 Jahre lang eine hervorragende pädagogische Arbeit an unserer Schule geleistet haben und damit auch den guten Ruf der KRS gefestigt haben“, schickt KRS-Direktor Jürgen Scheuermann seinen beiden nun aus dem offiziellen Schuldienst scheidenden Kolleginnen während einer kleinen Verabschiedungsfeier in der KRS-Mensa hinterher.

„In all diesen langen Jahren haben sowohl Dietlinde Altner als auch Gisa Friedel-Schumann loyal und weit über das vertragliche Maß hinaus im Sinne unseres Bildungsauftrages an unserer Schule gearbeitet und unsere Schule auch mitgeprägt“, lobt Scheuermann den Einsatz der beiden Vollblut-Pädagoginnen.

Mehr Infos im HANAUER am 18. Februar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema