Auf Initiative von Eltern und den Einsatz der Liberalen hin – in Person des Vorsitzenden Henrik Statz (links) und des Ortsbeiratsmitglieds Arnd Jacobi – gibt es eine weitere Schulbusverbindung in Nord-West. Foto: PM

Hanau

Probleme im Schulbusverkehr: HSB schafft zusätzliche Verbindung

Hanau. Mit etwa zehn Prozent mehr Streckenleistung und entsprechend etwa zehn Prozent Mehrzuschüssen aus dem städtischen Haushalt habe sich das Angebot der Hanauer Straßenbahn seit dem neuen Nahverkehrsplans objektiv deutlich verbessert, meint die FDP Hanau. Probleme habe es allerdings im Schulbusverkehr gegeben.

Hier habe die FDP sich erfolgreich für Abhilfe eingesetzt, freuen sich die Liberalen laut Mitteilung. Aufgrund geringer Fahrgastzahlen sei im neuen Nahverkehrsplan teilweise die Taktung heruntergefahren oder sogar entschieden worden, einzelne wenige Streckenabschnitte nicht mehr zu bedienen.

Probleme vor allem im Schulbusverkehr

Betroffen sei unter anderem der Stadtteil Nord-West. „Durch die Zusammenlegung der Linien 1 und 9 Richtung Wilhelmsbad – Hohe Tanne – Mittelbuchen ergaben sich hierdurch häufig Probleme im morgendlichen Schulbusverkehr“, so die FDP.

Aufgrund der Linienführung in Mittelbuchen habe auf der Strecke kein Gelenkbus mehr eingesetzt werden können, sodass der Standardbus Richtung Freiheitsplatz auf Höhe der Amselstraße teilweise so überfüllt gewesen sei, dass es beim Einsteigen große Verzögerungen gegeben habe oder Schüler auf den nächsten Bus verwiesen worden seien.

„Eltern beschwerten sich daraufhin teilweise direkt bei der HSB, baten aber auch bei uns im Ortsbeirat und bei der FDP in Hanau um Unterstützung für ihr Anliegen“, berichtet Arnd Jacobi, der für dieLiberalen im Ortsbeirat Nord-West aktiv ist.

HSB richtet zusätzliche Busverbindung ein

Auf das gemeinsame Hinwirken habe die HSB noch einmal die Situation genauer untersucht und bietet nun einen zusätzlichen Bus für die Schüler aus der Hohen Tanne und Wilhelmsbad. Der Bus startet um 7.29 Uhr am Bismarckturm, fährt dann die Haltestellen in der Amselstraße an und dann weiter über die Hochstädter Landstraße.

Fahrplanmäßige Ankunft an der Otto-Hahn-Schule wird 7.39 Uhr sein. Der Halt am Freiheitsplatz wird um 7.49 sein, sodass Schüler der Karl-Rehbein-Schule rechtzeitig im Unterricht sein können, informiert die FDP. Otto-Hahn-Schüler aus Mittelbuchen können in der Hohen Tanne umsteigen und direkt zur Schule weiterfahren.

Wachsende Schülerzahlen müssen berücksichtigt werden

„Uns ist klar, dass der öffentliche Personennahverkehr nicht unendlich bezuschusst werden kann, wir müssen aber die Fahrgastzahlspitzen insbesondere im Schulverkehr im Auge behalten. Deswegen hatten wir bereits bei der internen Vorbesprechung nachgehakt, ob bei der Planung die wachsenden Schülerzahlen in Mittelbuchen, Hohe Tanne und Wilhelmsbad berücksichtigt seien. Hier hatte die HSB direkt signalisiert, dass bei fehlenden Kapazitäten kurzfristig korrigiert werden könne. Dies hat die HSB mit dem zusätzlichen Busangebot eingehalten“, berichtet der Hanauer FDP-Vorsitzende Henrik Statz abschließend laut Mitteilung. So habe ein Problem gelöst werden und schnell Abhilfe geschaffen werden können. cd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema