Schluss mit dem Durchgangsverkehr: Die Langstraße wird zur Fußgängerzone. Archivfoto: Reinhard Paul

Hanau

Poller machen Langstraße zur Fußgängerzone

Hanau. Poller oder keine Poller? Die Frage, die viele Hanauer Bürger umtreibt, ist für den Verkehrsdezernenten Thomas Morlock unstrittig. In der Langstraße, die zwischen Steinheimer Straße und Hirschstraße zur Fußgängerzone wird, will man die Sperrung für den Durchfahrtsverkehr auf eben diese Weise erreichen.

Von Jutta Degen-Peters

Im ersten Quartal des nächsten Jahres sollen bereits versenkbare Polleranlagen installiert werden, erläuterte Stadtrat Thomas Morlock zur Umsetzung des Beschlusses, den er als logischen Lückenschluss zu den vorhandenen Fußgängerzonen in der Innestadt bezeichnete.

Anlieger erhalten elektronischen Zugang

Die Andienung der Geschäfte und die Zufahrt durch die Anlieger werde sichergestellt, indem die Berechtigten elektronischen Zugang zur Pollersteuerung erhielten. Während der Andienungszeit zwischen 6 und 11 Uhr blieben die Absperrpfosten versenkt.

Der Grund, weshalb die Langstraße ursprünglich befahrbar geblieben sei, obwohl sie mehrere Fußgängerzonen quert, habe sich mittlerweile überholt, führte Morlock aus. Damals habe man die Zufahrt zum Klinikum freihalten wollen. Doch heute soll der Verkehr in die ringsum liegenden Parkhäuser gelenkt werden.

Viele Poser unterwegs

Rund 2000 Fahrzeuge durchqueren täglich die Langstraße, in der ein Tempolimit von 20 km/h gilt. Und das von Westen nach Osten. Viele Fahrer müssten die Straße nicht zwingend nutzen, seien zum Gucken oder zum Gesehen-Werden dort unterwegs. Die Ordnungspolizei werde der Probleme, die es mit den zu schnell fahrenden Wagenlenkern und mit dem (falsch) parkenden Verkehr gebe, nicht mehr Herr, so Morlock weiter.

Anlieger sehen laut dem Verkehrsdezernenten der Umwidmung der Langstraße positiv entgegen, wie sich bei einer Anliegerversammlung ergab. Bedenken gab es lediglich bezüglich der Pollerregelung. Allerdings halte er die Anregung, Schilder anstelle der Poller aufzustellen, für wenig zielführend. Morlock verwies auf die positiven Erfahrungen, die die Stadt mit der Einziehung der Poller an der Kölnischen Straße, Ecke Lautenschlägerstraße gemacht hat.

Actibump ist keine Option mehr

Gänzlich vom Tisch ist der Plan, den Rasern und Posern durch ein „Actibump-System“ die Rote Karte zu zeigen. Mit der Verkündung, dieses System aus einer ausfahren Schwelle aus Metallplatten einführen zu wollen, war Hanau bundesweit in die Schlagzeilen geraten.

Mit der Einrichtung einer Fußgängerzone soll die Aufenthalts- und Wohnqualität in der Langstraße und damit die Attraktivität der Innenstadt gesteigert werden. Die Einbahnstraßenregelung wird entfallen, heißt es in der Vorlage. Radfahrer dürfen die Langstraße weiterhin befahren.

Das könnte Sie auch interessieren