Die Polizei hat einen Intensivtäter aus Hanau in Marokko festgenommen (Symbolbild).

Hanau

Polizei nimmt Hanauer Intensivtäter in Marokko fest

Hanau/Nador. Er ist unter anderem wegen Diebstahl zu einer viereinhalb-jährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden, hat sich dann aber nach Marokko abgesetzt: Die Polizei hat einen 40-jährigen Mehrfach- und Intensivtäter aus Hanau in Nador festgenommen.

Mit der Festnahme eines Mehrfach- und Intensivtäters am Montag in Marokko ist der Staatsanwaltschaft Darmstadt - Zweigestelle Offenbach - und dem Fachkommissariat 35 der Offenbacher Kriminalpolizei ein länderübergreifender Fahndungserfolg gelungen.

Die Verhaftung durch die örtliche Polizei erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt sowie Interpol just in dem Moment, als der 40-Jährige am Flughafen in Nador seine aus Deutschland angereiste Verlobte abholen wollte.

Intensive FahndungsmaßnahmenDer Beschuldigte war bereits im Jahr 2016 zu einer viereinhalb-jährigen Freiheitsstrafe wegen mehrfachen Fahrens ohne Führerschein sowie Diebstahlsdelikten verurteilt worden; zum Strafantritt erschien er jedoch nicht.

Stattdessen räumte er nach Erkenntnissen der Ermittler über Nacht seine Wohnung in Hanau und setzte sich nach Marokko ab. Daraufhin erfolgten intensive Fahndungsmaßnahmen, darunter auch die Erwirkung eines EU-Haftbefehls.Längeren HaftaufenthaltDarüber hinaus bearbeitet die Kripo derzeit weitere Ermittlungsverfahren gegen den Beschuldigten. So fanden die Beamten in einem von dem Verdächtigen angemieteten Lager in Offenbach eine Vielzahl hochwertiger Werkzeuge, die offensichtlich aus Diebstählen stammen.Der 40-Jährige muss daher durchaus mit einem längeren Haftaufenthalt rechnen, zumal gegen den Festgenommenen auch noch die Verbüßung einer Restfreiheitsstrafe von 427 Tagen nach einem Bewährungswiderruf aus dem Jahr 2008 offen ist. Derzeit wird geprüft, ob der Beschuldigte in Marokko in Haft bleibt oder ein Auslieferungsantrag vorbereitet wird.

Das könnte Sie auch interessieren