Das Feuer griff auf die Aula der Schule über. Foto: Feuerwehr Hanau

Hanau

Polizei nach Feuer an der Otto-Hahn-Schule: Es war Brandstiftung

Hanau. Nach dem Feuer an der Otto-Hahn-Schule in der Nacht zum Dienstag geht die Polizei von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

Das Feuer sei vor dem Gebäude gelegt worden, teilte das Polizeipräsidium Südosthessen via Kurznachrichtendienst Twitter mit und bittet um Zeugenhinweise.

Wir gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus.Das Feuer wurde vor dem Gebäude gelegt.Zeugen bitte melden!#Hanau https://t.co/0wlOKonZF0

— Polizei Südosthessen (@Polizei_soh)

March 13, 2019

Bei dem Brand ist nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 100.000 Euro entstanden. Das Feuer war Polizeiangaben zufolge in einem Mülleimer auf dem Schulhof ausgebrochen.

Die Feuerwehr war insgesamt mit 30 Kräften vor Ort und mehrere Stunden lang mit den Löscharbeiten beschäftigt. Der Unterricht an der Kesselstädter Gesamtschule ist im Oberstufen-Bereich bis Freitag erheblich eingeschränkt. lg

Das könnte Sie auch interessieren