Auf dem Foto ist die Jakobusstraße von der Rochusstraße aus abgebildet, also von der Seite des beantragten Einbahnstraßenschildes. Foto: Grziwa

Großauheim

Ortsbeirat spircht sich gegen Einbahnstraße in Jakobusstraße aus

Großauheim. Während der Ortsbeiratssitzung Wolfgang/Großauheim am Donnerstagabend wurde vor allem die Umwandlung der Jakobusstraße in eine Einbahnstraße thematisiert. Der Ortsbeirat hat sich dabei gegen die Umwandlung ausgesprochen.

Von Nicole GrziwaDie SPD-Fraktion des Ortsbeirates beantragte, dass im Einfahrtbereich der Jakobusstraße von der Rochusstraße aus kommend das Verkehrsschild „Verbot der Einfahrt“ angebracht werden solle.

Auf der Einfahrtseite der Sandgasse sollte demnach ein Einbahnstraßenschild angebracht werden.Enormer RückstauFraktionsvorsitzender Frank Amhaus begründete diesen Antrag damit, dass durch die Linksabbieger, die in Richtung Jakobusstraße abbiegen wollen, ein Rückstau entstünde. Einige Autos würden dadurch immer wieder auf den Gleisen stehen bleiben.

 

 

Weiterhin sei der Rückstau teilweise so enorm, dass nur wenige Autos über die Gleise kommen, bevor sich die Schranken erneut schließen. Obwohl diese beiden Argumente im Plenum durchaus verstanden wurden, äußerten sich viele Beiratsmitglieder in der anschließenden Diskussion dagegen.Mehrheitlich abgelehntDer Verkehr würde nur verlegt werden und man müsse beachten, dass in der Sandgasse Fahrradfahrer entgegenkommen, die durch den höheren Straßenverkehr noch mehr gefährdet würden, so die Ortsbeiratsmitglieder.

Außerdem nehme man den Autofahrern die Verantwortung, ordentlich zu fahren, was bedeute, dass sie auch mal dem Linksabbieger Vorfahrt gewähren.  Mit diesen Begründungen wurde der Antrag durch den Ortsbeirat mehrheitlich abgelehnt.

Das könnte Sie auch interessieren