Die Visualisierung zeigt den geplanten Neubau der Eisenbahnüberführung an der Frankfurter Landstraße. Foto: PM

Hanau

Nordmainische S-Bahn: Baubeginn für Unterführung Ende 2019

Hanau. In Hanau wird sie das erste sichtbare Zeichen der lang geplanten Nordmainischen S-Bahn sein: die Unterführung an der Frankfurter Landstraße. „Es wird das erste mal sein, dass im Zuge des Baus der Nordmainischen Erde bewegt wird“, stellte Stadtrat Thomas Morlock fest. Am Montag stimmten die Stadtverordneten für den Bau.

Nicht nur aus Gründen der Sicherheit, auch zur besseren Verkehrsabwicklung wird die Unterführung nötig. Der Baubeginn ist für Ende 2019 geplant. Baubeginn für die Nordmainische ist im Jahr 2023. Bis dahin muss die Unteführung stehen.

2028 soll die S-Bahnlinie in Betrieb gehen. Dafür muss besagte Überführung gebaut werden. 30 Millionen Euro kostet die gesamte Baumaßnahme. Der Kostenanteil der Stadt liegt – unter Berücksichtigung von Fördermitteln – bei 6,3 Millionen. „Die Maßnahme wird nicht ohne Beeinträchtigung der Anwohner und anliegenden Kleingärtner verlaufen“, informierte Morlock.

Diese sollen in persönlichen Gesprächen und während eines Bürgerinformationswochenendes gemeinsam mit dem Vorhabenträger, der Deutschen Bahn, über die Bauarbeiten informiert werden.

Reiner Wegener (SPD) erinnerte daran, dass die Planungen zur Nordmainischen bereits im Jahr 1985 begonnen haben und auf Grund einer Finanzierungslücke in Höhe von 65 Millionen Euro erst im Jahr 2008 abgeschlossen werden konnten.

Er mahnte dazu, auch die Verkehrspunkte Salisweg/Wilhelmsbad beziehungsweise Rosenau/Burgallee, an denen dann mit einer höheren Verkehrsbelastung zu rechnen sei, in den Verkehrsplanungen zu berücksichtigen. kb

Das könnte Sie auch interessieren