IHK-Präsidium: Präsident Dr. Norbert Reichhold und die Mitglieder des IHK-Präsidiums Karl-Friedrich Rudolf, Kerstin Oberhaus, Bernhard Beck, Salih Tasdirek und Michael Hoffmann sowie der IHK-Hauptgeschäftsführer, Dr. Gunther Quidde (von links nach rechts). Foto: PM

Region Hanau

Norbert Reichhold bleibt weiter als Präsident an der IHK-Spitze

Region Hanau. Die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern hat laut Mitteilung Dr. Norbert Reichhold erneut zu ihrem Präsidenten gewählt.

Seit 21 Jahren gehört der Fachanwalt für Steuerrecht der IHK-Vollversammlung an, seit zehn Jahren steht er dem höchsten Gremium der Wirtschaft im Main-Kinzig-Kreis vor. Die erneute Bestätigung in diesem Ehrenamt erfolgte ohne Gegenstimmen.

Engagiert, kontrovers und sachlich

Reichhold bat die Mitglieder der neugewählten Vollversammlung laut Mitteilung der IHK, engagiert und kontrovers, vor allem aber sachlich und am Ergebnis orientiert über die anstehenden Themen zu diskutieren. Er habe betont, wie wichtig es für die Wirtschaft der Region sei, dass die Mitglieder der Vollversammlung sich gemeinsam für die stetige Verbesserung der Standortbedingungen und die wirtschaftliche Weiterentwicklung des Main-Kinzig-Kreises einsetzten.

Ob schnelle Internetanbindung, das mancherorts zu lahme Mobilfunknetz oder gute Pendlerverbindungen – nur mit konstruktiver und gemeinsamer Arbeit von Politik und Wirtschaft seien die bevorstehenden Herausforderungen zu meistern. Der 63-jährige Reichhold ist Geschäftsführer der Advotax-Steuerberatungsgesellschaft mit Sitz in Hanau. Der promovierte Jurist hatte vor seinem Studium die Berufe Landwirtschaftsgehilfe und Bankkaufmann gelernt.

Auf der konstituierenden Sitzung bestimmten die 39 gewählten Mitglieder der Vollversammlung auch die neuen IHK-Vizepräsidenten. Im Ehrenamt bestätigt wurden Bernhard Beck (Biebergemünd), Michael Hoffmann (Hanau), Karl-Friedrich Rudolf (Schlüchtern) sowie Salih Tasdirek (Maintal). Neu gewählt wurde Kerstin Oberhaus (Hanau). Sie leitet den Industriepark Wolfgang der Evonik Industries AG.

Startsitzung der Vollversammlung

Geehrt wurden auf der offiziellen Startsitzung der Vollversammlung darüber hinaus mehrere Vertreter der regionalen Wirtschaft für ihre ehrenamtliche Arbeit in der IHK. Die Ehrenplakette der IHK als ihre höchste Auszeichnung überreichte IHK-Präsident Reichhold an die beiden früheren Vizepräsidenten Thomas Bauer und Christoph Obladen. Der Verleger des HANAUER ANZEIGER hatte dem Parlament der Wirtschaft 25 Jahre angehört, davon 17 Jahre als Vizepräsident.

Die Arbeit des für die Region besonders wichtigen Ausschusses für Mobilität prägte er 25 Jahre lang, darunter viele Jahre als Vorsitzender. Darüber hinaus war Bauer 20 Jahre lang Mitglied des DIHK-In‧formationsausschusses und zwölf Jahre lang Rechnungsprüfer der IHK.

21 Jahre in der Versammlung

Heraeus-Justiziar Obladen gehört der Vollversammlung 21 Jahre an, er war fünf Jahre lang Vizepräsident, und er setzte im DIHK-Bildungsausschuss als stellvertretender Vorsitzender wichtige Akzente für die Zukunft der Berufsausbildung in Deutschland. Die Legislaturperiode der Anfang des Jahres neu gewählten Vollversammlung endet im Jahr 2024. Dem obersten Entscheidungsgremium der IHK gehören 39 Unternehmer, darunter acht Frauen, aus allen wichtigen Branchen im Main-Kinzig-Kreis an.

18 Mitglieder wurden erstmals in die Vollversammlung gewählt, heißt es abschließend in der Pressemitteilung der Industrie- und Handelskammer Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. cd

Das könnte Sie auch interessieren