Stammgast in Hanau: Den Culture Club hat Nicolai Friedrich einmal als sein "Wohnzimmer" bezeichnet, und das Amphitheater kennt der Magier aus Friedrichsdorf natürlich ebenfalls bestens. Archivfoto: Axel Häsler

Hanau

Nicolai Friedrich begeistert mit "Magie ganz nah" in Frankfurt

Frankfurt/Hanau. Fans der Magie aus Hanau und der Region kennen und schätzen ihn schon seit beinahe zwei Jahrzehnten dank seiner zahlreichen Auftritte im Culture Club, und längst ist Nicolai Friedrich durch TV-Sendungen und Shows in der ganzen Republik auch einem bundesweiten Publikum bekannt.

Von David Scheck

Derzeit gastiert der Mentalmagier mit einem besonderen Programm im Zeltpalast an der Frankfurter Commerzbank Arena: „Magie ganz nah“ heißt es und der Name ist auch Programm. Wir haben mit Nicolai Friedrich darüber gesprochen, was es damit auf sich hat.

Mit seinen Zaubertricks füllt er mühelos Hallen und Veranstaltungssäle, doch Nicolai Friedrich sagt selbst: „Zauberei ist am stärksten, wenn man unmittelbar dran ist.“ Also hat er sein Publikum „unmittelbar dran“ geholt: Close-up-Magie nennt das der Fachmann, und die komme bei seinen Zuschauern „sensationell“ an, sagt Friedrich im Gespräch mit unserer Zeitung. Das können Pamela und Raimund Hiltrop aus Hanau sicher bestätigen: Sie hatten bei einem Gewinnspiel unserer Zeitung Karten für eine Vorstellung der Show „Magie ganz nah“ gewonnen und teilten uns im Anschluss ihre Begeisterung mit einer kurzen Nachricht und einem Selfie mit: „Es war ein wunderschöner Abend, mit immer neuen Highlights, und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.“

Anders als bei großen Shows

Die Zuschauer, so erläutert Friedrich, säßen ganz anders als sonst bei seinen größeren Shows. Auch die Winkel seien andere – für einen Magier, der mit dem einen oder anderen Trick arbeitet, kein unwichtiges Detail. Auf Spezialeffekte wird verzichtet.

Das Zelt an der Arena in Frankfurt, in dem der Zauberer aus Friedrichsdorf im Taunus in über 40 Shows seit Weihnachten und noch bis 2. Februar Magie ganz nah bringt, hat er nach seinen Vorstellungen konzipieren lassen. Die Bestuhlung der 260 Plätze (maximal sind 330 möglich) ist im Halbrund des Zeltes ansteigend angeordnet, sodass ein guter Blick auch auf kleinste Details von allen Plätzen möglich ist.

Das Besondere: Kein Platz ist weiter als 7,7 Meter von der Bühne entfernt. Dem Meister der Magie kann also aus nächster Nähe auf die Finger geschaut werden – spannend für den Zuschauer, herausfordernd für den Magier. Für Tische war da natürlich kein Platz mehr, Hunger leiden muss allerdings kein Zuschauer: Essen gibt es im Foyer, informiert Friedrich. Außerdem – sicher kein unwichtiges Detail in dieser Jahreszeit – ist das Zelt beheizt. Eine solche, durch die Nähe zwischen Publikum und Protagonisten nahezu familiäre Atmosphäre wie jetzt im Zeltpalast gab es noch nicht einmal bei seinen regelmäßigen Gastspielen im Hanauer Culture Club, an den der Künstler nach wie vor gerne zurückdenkt, genauso wie an sein dortiges Publikum.

Culture Club als "Wohnzimmer"

Das scheint ihm wohl auch ohne aktuelle Auftritte in der Brüder-Grimm-Stadt treu geblieben zu sein: In Frankfurt sprächen ihn immer wieder Gäste nach den Shows an, die Friedrich erzählen, ihn aus dem Culture Club zu kennen. Diesen hatte der Magier gegenüber dem HA selbst einmal als sein „Wohnzimmer“ bezeichnet. Und ähnlich wie die Hanauer Location habe auch der Zeltpalast in Frankfurt seinen ganz eigenen Reiz, sagt Friedrich. Diesen zu erleben, ist übrigens noch möglich. An mehreren Tagen in der Woche finden Shows mit dem Programm „Magie ganz nah“ statt.

Wer bei einem Ticketanbieter leer ausgeht, brauche sich nicht zu grämen, sagt Friedrich. Diese hätten meist feste Kartenkontingente, wenn diese vergriffen seien, bedeute das noch lange nicht, dass es gar keine Tickets mehr gebe. Des Zauberers Tipp: einfach mal auf anderen Portalen im Internet schauen oder ganz klassisch die Ticketshops aufsuchen, zum Beispiel den Hanau Laden am Freiheitsplatz. Selbst an der Abendkasse stünde man keineswegs auf verlorenem Posten.

Die Show „Magie ganz nah“ von Nicolai Friedrich ist noch bis einschließlich Sonntag, 2. Februar, mehrmals wöchentlich im Zeltpalast an der Commerzbank Arena, Mörfelder Landstraße 362 in Frankfurt zu sehen. Am 26. Januar findet eine TV-Aufzeichnung der Show statt. Detaillierte Informationen zu den Terminen finden Interessierte unter anderem auf den Internetseiten von Nicolai Friedrich und der S-Promotion Event GmbH (Telefon 0 60 73/72 27 40). Die Karten kosten zwischen 37,95 und 127,95 Euro. ›› nicolai-friedrich.de›› s-promotion.de

Das könnte Sie auch interessieren