1. Startseite
  2. Hanau

Neues zur Bluttat: Wohl "Ehrenmord" in Flüchtlingsfamilie

Erstellt: Aktualisiert:

In dieser Flüchtlingsunterkunft in Gelnhausen wurde einer der Brüder vermutet. Eine Durchsuchung blieb jedoch erfolglos. Foto: Ziegert
In dieser Flüchtlingsunterkunft in Gelnhausen wurde einer der Brüder vermutet. Eine Durchsuchung blieb jedoch erfolglos. Foto: Ziegert

Hanau (cd). Wie erst jetzt von der Polizei bestätigt wurde, hat sich die Bluttat in der Freigerichtstraße in einer syrischen Flüchtlingsfamilie abgespielt. Sowohl die beiden 21 und 26 Jahre alten tatverdächtigen Brüder wie auch die von ihnen getötete Schwester stammen aus Syrien und leben als Flüchtlinge in Deutschland. Mittlerweile ist von einem "Ehrenmord" die Rede.

Beide Täter sind weiter auf der Flucht. Der 21-Jährige lebt laut Polizei in einem unweit des Tatort gelegenen Hochhauses an der Leipziger Straße. Sein 26-jähriger Bruder ist in einer Flüchtlingsunterkunft in Gelnhausen gemeldet, die am Vormittag durchsucht wurde - ohne Erfolg.

Mehr Infos im HANAUER vom 9. November 2015.

Auch interessant