"Wir sind nach den jüngsten Ereignissen in Kopenhagen aktiv auf die Polizei zugegangen", sagte Oberbürgermeister Kaminsky. Die Ausstellung von Achim Greser und Heribert Lenz solle wie geplant in Hanau stattfinden.Archivfoto: Paul

Hanau

Neuer Terror: Hanau hält an Karikaturen-Schau fest

Hanau (tok). Die Durchführung der teils religionskritischen Karikaturen-Ausstellung von Achim Greser und Heribert Lenz, die voraussichtlich von Samstag, 14. März, bis Ende Mai im Hanauer Schloss Philippsruhe stattfinden soll, wird durch die neuerlichen Terroranschläge in Kopenhagen durch Hanaus Oberbürgermeister Claus Kaminsky (SPD) nicht in Frage gestellt.

„Wir sind nach den jüngsten Ereignissen in Kopenhagen aktiv auf die Polizei zugegangen. Bisher gab es aber keine Rückmeldung vonseiten der Polizei, dass die bisher vorgegebenen Sicherheitsmaßnahmen ausgedehnt werden müssen“, sagte Kaminsky gegenüber dem HANAUER. Der Oberbürgermeister betonte auf Nachfrage, dass die Ausstellung stattfinden soll. Für die Sicherheitsauflagen beziehungsweise das Festsetzen oder Erweitern derselben sei allerdings die Polizei zuständig.

Mehr Infos im HANAUER vom 17. Februar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren