Hanau

18 neue Hospizbegleiter in Hanau

Hanau (ju). Nach dem erfolgreichen Abschluss des einjährigen Fortbildungskurses sind jetzt weitere 18 Hospizhelferinnen gut vorbereitet für die Aufgabe, schwerstkranke und sterbende Menschen in ihrem „Leben bis zuletzt“ zu begleiten.

Seit 1997 bildet die in den Caritas-Verband Main-Kinzig-Kreis eingebettete Arbeitsgemeinschaft Hospizdienst (AGH) in diesem Bereich aus und bietet seither eine ökumenisch ausgerichtete, ambulante Hospizbegleitung an. In Hanau und im Main-Kinzig-Kreis stehen mittlerweile rund 80 von der AGH ausgebildete Frauen und Männer für eine ehrenamtliche Arbeit zur Verfügung – in der häuslichen Umgebung des Patienten, in stationären Einrichtungen wie Altenheimen und Krankenhäusern oder auch im stationären Hospiz „Louise de Marillac“.

Die Befähigung für eine Tätigkeit, die den Menschen auf seinem letzten Weg in den Mittelpunkt stellt, gleichzeitig aber auch Unterstützung für Angehörige im Blick hat, wird in rund 170 Unterrichtseinheiten sowie Praktika im Pflegedienst und in Altenheimen erworben.

Mehr Infos im HANAUER vom 16. Juli 2015.

Das könnte Sie auch interessieren