Auf dem Bautz-Areal am Großauheimer Mainufer soll Wohnraum für rund 3000 Menschen geschaffen werden. Foto: Axel Häsler

Hanau

Nächster Schritt für neues Wohnquartier am Großauheimer Mainufer

Großauheim. Die Pläne für das riesige neue Wohnquartier am Großauheimer Mainufer sind einen Schritt weiter.

Nachdem der Magistrat der Stadt Hanau in seiner letzten Sitzung dem Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan zugestimmt hat, wird – nach Beratung in öffentlicher Sitzung am 11. Juni im Struktur- und Umweltausschuss und am 13. Juni im Ortsbeirat Großauheim – die Stadtverordnetenversammlung am 17. Juni ihr Votum abgeben. Darüber informiert die Stadt Hanau am Dienstag in einer Mitteilung.

Wie berichtet, plant die Bien-Ries AG plant auf dem rund 130 000 Quadratmeter großen Areal auf dem ehemaligen Bautz-Areal im Hanauer Stadtteil Großauheim ein neues Stadtquartier mit circa1300 neuen Wohnungen für rund 3000 Menschen.

Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen

Auf dem im Hanauer Stadtteil Großauheim gelegenen Bautz-Areal wurden bis 1963 Traktoren der Marke „Bautz“ produziert. Seit Ende der 1960er Jahre dienten die Gebäude im „Bautz Gewerbepark“ zur Produktion und Lagerung für verschiedene Unternehmen. Im Rahmen des vorliegenden Planvorhabens wird nun angestrebt, das Gewerbegebiet in ein attraktives Wohnquartier umzuwandeln. In Teilbereichen sind zusätzlich auch Einkaufsmöglichkeiten für die Nahversorgung und soziale sowie kulturelle Einrichtungen für das Quartier vorgesehen. Zu den Besonderheiten zählt außerdem die Lage direkt am Mainufer.

„Hanau wächst sehr dynamisch und steht kurz davor von Deutschlands größter Kleinstadt Deutschlands kleinste Großstadt mit mehr als 100 000 Einwohnern zu werden. Deshalb schaffen wir in Hanau ständig neuen Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen“, sagt Claus Kaminsky, Oberbürgermeister der Stadt Hanau laut Mitteilung. Die Bien-Ries AG entwickele nun in enger Abstimmung mit der Stadt ein komplett neues Wohnquartier mit allem, was dazu gehöre.

Planerische Herausforderungen

„Wichtig ist uns, dass auf dem Gelände auch die benötigten Infrastruktureinrichtungen entstehen. Nach der Fertigstellung wird das Quartier zu einem gut funktionierenden, attraktiven Viertel direkt am Mainufer“, ist der OB überzeugt. Das Areal sei aufgrund seiner Lage und seines Zuschnitts perfekt für die Umwandlung in ein Wohnquartier mit entsprechender Infrastruktur geeignet und werde das vielseitige Wohnangebot der Stadt Hanau bereichern. Insbesondere für den Stadtteil Großauheim sei diese Entwicklung sehr positiv – auch im Hinblick auf die Situation der Geschäfte in der Hauptstraße, so Kaminsky.

„Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens sind mehrere planerische Herausforderungen zu bewältigen und städtebauliche Belange zu beachten, insbesondere der Umgang mit den denkmalgeschützten Gebäuden auf dem Gelände, der Verkehrs- und Gewerbelärm sowie die Verknüpfung mit dem Stadtteil Großauheim“, erläuterte der Oberbürgermeister. Der Stadt sei dabei besonders wichtig, dass durch die Entwicklung keine Einschränkungen für die ansässigen Gewerbebetriebe entstünden und begleitend zur Aufstellung des Bebauungsplans eine Einbeziehung der Bürger und Bürgerinnen und der Gewerbetreibenden aus dem Umfeld erfolge.

Lebendiges Wohnquartier

Die Bien-Ries AG verfügt laut Mitteilung bereits über umfangreiche Erfahrungen in der Umwandlung von ehemaligen Gewerbearealen in Wohnquartiere. Bereits 2007 wurden in Hanau auf dem Gelände der ehemaligen „Dekalin“ mit dem Wohnquartier Coloneo rund 280 Wohnungen sowie Nahversorgungs-, Gastronomie- und Büroeinheiten realisiert. In dem unter Denkmalschutz stehenden Verwaltungsgebäude hat die Bien-ries AG seitdem ihren Verwaltungssitz.

„Uns liegt besonders am Herzen, dass wir als Hanauer Unternehmen in unserer Heimatstadt ein lebenswertes Zuhause für tausende Menschen schaffen“, erläutert Wolfgang Ries, Vorstand der Bien-Ries AG laut Mitteilung. „Unsere Vision ist es, gemeinsam mit der Stadt Hanau ein neues lebendiges Wohnquartier mit viel Flair und dem besonderen Charme der direkten Mainlage zu erbauen. Wir werden alles dafür tun, um den Menschen ein echtes Wohlfühl-Zuhause zu geben. Vor allem wollen wir bezahlbaren Wohnraum für die Menschen schaffen“, unterstreicht Ries.

Die Bien-Ries AG zählt zu den größten Wohnimmobilien-Entwicklern im Rhein-Main-Gebiet. Über 2500 Wohnungen mit einer Gesamtfläche von über 200 000 Quadratmetern wurden von dem Unternehmen laut Mitteilung der Stadt Hanau bisher vermarktet. Derzeit seien insgesamt rund 2000 Wohneinheiten im Bau beziehungsweise noch in Planung. cd

Das könnte Sie auch interessieren