Haben viel Spaß bei den Proben: Die Akteure des Limes-Gospelchores bereiten sich auf ihr Konzert in der Großkrotzenburger Immanuelkirche vor. Foto: Hackendahl

Großauheim

Limes-Gospelchor bereitet sich auf Konzert vor

Großauheim. Am morgigen Sonntag um 17 Uhr präsentiert der Limes-Gospelchor in der Immanuelkirche Großkrotzenburg mit Band ein rund 20 Titel umfassenden Konzertprogramm mit dem Titel „I' ve found Jesus“.

Von Holger Hackendahl

Mit der musikalischen Unterstützung von Kantor Oliver Pleyer werden mitreißende Lieder aus den Musiksparten Contemporary Gospel, Praise und Worship-Songs (Anbetungslieder) zum Besten gegeben.Kantor Oliver Pleyer motiviert die Sängerinnen und Sänger des vor zwei Jahren gegründeten Gospelchors zu stimmlichen Höchstleistungen. Derzeit bereitet sich der 45 Mitglieder umfassende Chor auf das Gospelkonzert vor.

„Wir singen Lieder, die uns bewegen wollen, unsere Herzen und Sinne, aber auch unsere Körper“, betont der Kantor. „Es wird ein Mix aus klaren Stimmen, mitreißenden Grooves, aber auch ruhigen Songs für das Gänsehaut-Feeling“, umschreibt Pleyer das Motto seines Gospelchores als „Im Himmel ist eine Party und wir feiern mit“. „Kirche ist modern und nicht muffig“, hält es der Kantor mit Reformator Martin Luther, der sagte, da wo Lachen und Fröhlichkeit ist, sind auch Gott und Glaube zu finden.

Proben im GemeindezentrumDie Chormitglieder treffen sich immer dienstags um 19.30 Uhr zu den Proben im evangelischen Gemeindezentrum in der Großauheimer Waldsiedlung (Theodor-Heuss-Straße 1). Dazu ist jede(r) eingeladen. Mit den Zutaten Spaß und Engagement wurde dort als weitere Vorbereitung ein Probetag für das Konzert eingelegt. Vor Jahresfrist – im März 2017 – hatte der Chor in der Großauheimer Gustav-Adolf-Kirche bereits seinen ersten großen Auftritt.

„Musik hat integrative Kraft. Singen ist eine ganz natürliche Lebensäußerung des Menschen“, weiß Kantor Pleyer. „Mit seiner generationenübergreifenden Arbeit bereichert unser Chor das kulturelle, musikalische und soziale Leben in Hanau und Umgebung.“ Das Gros der Chormitglieder kommt aus dem Gesamtverband „Kirche am Limes“ – sprich aus Großauheim, Wolfgang und Großkrotzenburg. „Für das Gospelkonzert in Großkrotzenburg studieren wir derzeit ein tolles Programm ein“, ist bei ihm echte Vorfreude zu spüren. Und das Konzert wird ein echter Hörgenuss – das verspricht die Setlist, die Pleyer zusammengestellt hat.

Oliver Pleyer ist vielseitig aktivDer studierte Kirchenmusiker aus Gelnhausen führte der Weg über den Vogelsberg und Ronneburg an seinen jetzigen Wohnsitz nach Gelnhausen, von wo aus er im Kirchenkreis Hanau seit 2014 als freiberuflicher Kirchenmusiker und Dirigent tätig ist, zurück. Auf Anforderung spielt er am Limes und in den evangelischen Kirchen Nieder- und Oberissigheim Orgel, drückt aber auch in Nidderau, Niedermittlau und Marköbel die Tasten.

Im März letzten Jahres gründete Pleyer auch einen Gospelchor in Mittelbuchen. Beim Probewochenende in der Großauheimer Waldsiedlung standen die Freude und der Spaß am Singen im Vordergrund. Mit viel Eifer und guter Laune gehören in den Proben Klatschen, Singen und im Rhythmus Grooven dazu. Pleyer unterstützt den launigen Gesang am Klavier und mit motivierenden Ansagen.

Training durch StimmbildungsübungenVor der Chorprobe bereiten sich die Mitglieder – das Gros sind Damen – mit Entspannungsübungen, Frühlingsluft schnuppern und dem Verdrängen schlechter Gedanken mental auf die Probeeinheit vor. Denn mit der chorischen Stimmbildung werden die Stimmen trainiert. Und dann geht sie los, die Singstunde. Gospellieder wie „Go down, Moses“, „Jesus, you are my healer“ oder „I know, God cares for me“ werden einstudiert.

Stunden später geht jeder der Sängerinnen und Sänger bestgelaunt mit einem Schmunzeln hinaus. Bis zur nächsten Probe und in Gedanken wohl auch schon ein wenig beim Konzert am Sonntag, 11. März, um 17 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren