Roger Hodgson ist die unverwechselbare Stimme von Supertramp. Der Musiker, der die klassischen Hits der Band geschrieben hat, macht im Rahmen seiner Tournee „Breakfast in America“ auch in Hanau Halt wie schon 2014. Archivfoto: Pauly

Hanau

Konzertsommer im Amphitheater verspricht große Namen

Hanau. Zum diesjährigen Konzertsommer im Amphitheater bietet die Konzertagentur Shooter Promotions wieder eine Mischung aus Altbewährtem und einigem Neuem: Rock, Pop und Schlager gehören ebenso zum Programm wie „Das Rilke Projekt“. Dabei sind Ina Müller, Michael Patrick Kelly, Chris de Burgh und Roger Hodgson von Supertramp.

Von Jutta Degen-Peters

Da der Vorverkauf für die 15 Konzerte zwischen Samstag, 4. August und Samstag, 22. September schon vor Weihnachten begonnen hat, müssen sich die Besucher beeilen, wurde bei der gestrigen Pressekonferenz von Shooter deutlich: Die beiden Konzerte von Dieter Thomas Kuhn, der am 14. und 15. September im Amphitheater auftritt, sind nach den Worten von Dirk Eisermann bereits ausverkauft.

Auch für Ina Müller undamp; Band, die mit ihrem Auftritt am 4. August den Konzertsommer-Reigen eröffnen, seien nur noch einige Karten zu haben. Das spricht für das Gespür von Eisermann und seinem Team, denen bei der Organisation der regionalen Veranstaltungen in Frankfurt und Rhein-Main die Bespielung des Amphitheaters ein besonderes Anliegen ist. Zusammen mit S-Promotions, so erklärte Eisermann gestern, stelle man im Sommer innerhalb von zwei Monaten 29 Veranstaltungen in Hanau auf die Beine, die ohne Subventionen auskämen. Eine großflächige Werbung mit rund 200 000 Flyern mache die Events – und Hanau – über die Grenzen Hessens hinaus bekannt.

Weltstars und deutsche KünstlerDie Reihe der Konzerte im mit bis zu 2800 Besucher fassenden Amphitheater macht eine gelungene Mischung aus. Mit Weltstars wie De Burgh (8. August, 19.30 Uhr) oder Roger Hodgson von Supertramp (24. August, 20 Uhr), mit deutschen Künstlern wie Michael Patrick Kelly (11. August, 19.30 Uhr), Schandmaul (16. September, 19.30 Uhr) oder der Mittelalter-Rock-Band In Extremo (25. August, 19 Uhr) und mit schrillen Hippie-Protagonisten wie Dieter Thomas Kuhn (14. und 15. September, jeweils 19.30 Uhr), die Jahr für Jahr für volle Ränge sorgen.

„Vom Publikum wieder gewünscht“ worden sei die Abba-Night (10. August, 19.30 Uhr). Auf der Bühne leben aber auch Elvis Presley mit der „Las Vegas Elvis Revival Show“ (19. August, 19.30 Uhr) und anlässlich des 60. Geburtstags der Pop-Legende Michael Jackson das Tribute Concert „Michael Jackson forever“ (22. September, 19.30 Uhr) auf.

Auch Klassikfans bekommen etwas gebotenAuf ihre Kosten kommen sollen auch die Liebhaber klassischer Musik. Giuseppe Verdis Oper „Aida“ wird als aufwändig inszeniertes Spektakel wieder in die Welt der Pyramiden und Sphinxen entführen (17. August, 19.30 Uhr).

Das besonders junge Publikum soll die Schauspielerin und Sängerin Lina, unter anderem bekannt aus dem Film „Bibi Blockberg“, locken (9. August, 18.30 Uhr).

Mischung der KulturenFür eine besondere Mischung musikalischer Elemente stehen das „Herbert Pixner Projekt“ und „Süden“. Während Pixner handgemachte virtuose Musik mit steirischer Harmonika und Crossover „ohne Volkstümelei“ biete, erzeugten die drei Musiker Werner Schmidbauer, Pippo Pollina und Martin Kälberer mit den Zutaten des italienischen Liedermachers und des bajuwarischen Musikers und Texters eine ursprüngliche und kraft-volle Stimmung (5. August, 19.30 Uhr).

Ein besonderer Höhepunkt verspricht „Das Rilke-Projekt“ zu werden (2. September, 20 Uhr). Eisermann sprach vom erfolgreichsten Lyrikprojekt des Jahrhunderts. Das Frankfurter Komponisten- und Produzententeam Richard Schönherz undamp; Angelica Fleer verknüpft seit vielen Jahren auf so überzeugende Weise Gedichte und Prosatexte des Lyrikers Rainer Maria Rilke mit eigens dafür geschaffenen Kompositionen, dass immer wieder namhafte Interpreten mitwirken. In Hanau sind es Nina Hooger, Edo Zanki und Sebastian Urzendowsky.

Karten für die Veranstaltungen des Konzertsommers im Amphitheater, der von Samstag, 4. August, bis Samstag, 22. September, dauert, gibt es unter anderem im Hanau Laden, Freiheitsplatz 3, Telefon 0 61 81/25 85 55.

www.hanau.de

Das könnte Sie auch interessieren