+
Nur noch schlecht zu erkennende Markierungen auf der Fahrbahn erinnern an die durch die Stadt zurückgenommene Tempo-30-Zone auf der Kastanienallee zwischen Bahnüberführung und Beethovenplatz.

Stadt kündigt Kontrollen an

Keine Wohnstraße: 30er-Zone in der Kastanienallee abgeschafft

  • schließen

Nur noch ein einsamer Metallpfosten und zwei kaum noch zu erkennende 30er-Markierungen auf der Fahrbahn erinnern daran, dass zwischen dem Beethovenplatz und der Einmündung Mozartstraße/Schubertstraße einmal eine Tempo-30-Zone existierte.

Die wird nach Aussagen der Stadt auch nicht mehr eingerichtet. Auf Anfrage unserer Zeitung heißt es aus dem Rathaus: „Im Zuge der Verlegung des Fußgängerüberwegs in Richtung Bahnüberführung hat die Straßenverkehrsbehörde der Stadt Hanau die Beschilderung in diesem Bereich überprüft und angepasst. Ergebnis ist, dass die Tempo-30-Zonen-Beschilderung in die Seitenstraßen Mozartstraße und Schubertstraße versetzt worden ist."

Kastanienallee ist Hauptverkehrsstraße

"Insbesondere deshalb, weil die Kastanienallee eine Hauptverkehrsstraße ist und eben keine Wohnstraße im Sinne der Straßenverkehrsordnung. In Hauptverkehrsstraßen gilt grundsätzlich Tempo 50. Auch liegen keine weiteren Gründe vor wie Unfallpunkt oder schutzbedürftige Einrichtung, die es zulassen würden, Tempo 30 anzuordnen.“

Viele bauliche Maßnahmen bei der Verlegung des Zebrastreifens wie Absenkung der Gehsteigkanten, Beschilderung sowie Beleuchtung des Überwegs und der Einbau von Bodenindikatoren für sehbehinderte Menschen sollen nach Auskunft aus dem Rathaus den Fußgängerüberweg verkehrssicherer machen als vorher.

Stadt kündigt Geschwindigkeitskontrollen an

Die Straßenverkehrsbehörde richte ihr Augenmerk derzeit verstärkt auf diesen Punkt in der Kastanienallee, um zu evaluieren, inwieweit die vorgenommenen Schritte sich als sinnvoll erweisen. Tempomessungen würden dazugehören, heißt es in der Stellungnahme.

Bei dem kurzen Stück der Kastanienallee zwischen Beethovenplatz und Maintaler Straße handele es sich auch um Altbestand, was die Tempo-30-Beschilderung angehe. Diesen Abschnitt überprüfe die Straßenverkehrsbehörde, insbesondere die Einmündung der Kastanienallee mit der Maintaler Straße, heißt es vom Ordnungsamt.

Das könnte Sie auch interessieren