Gruppenbild mit Damen: Die Jahres-PK der Hanauer Museen mit all ihren Leiterinnen, OB Kaminsky und Fachbereichsleiter Martin Hoppe. Foto: Hoffmann

Hanau

Jahrespressekonferenz der Hanauer Museen

Hanau (mum). Steinzeit, Schmuck und Schlossgespenster: Etwas mehr als 270 000 Menschen strömten im vergangenen Jahrin die Hanauer Museen. Doch während Oberbürgermeister Claus Kaminsky auf der Jahrespressekonferenz den städtischen Ausstellungsräumen große Vielfalt und eine hohe Qualität bescheinigte, machte er gleichzeitig deutlich, dass bei den Besucherzahlen noch Luft nach oben sei – mehr Ballung einzelner Aktivitäten und eine bessere gemeinsame Vermarktung sollen es richten.

Mit am Tisch saßen die Leiterinnen sechs verschiedenener Museen, die in ihren Einrichtungen von Schmuckkunst über Bilder und Skulpturen bis zu Natur und Erlebnis das komplette Programm der Freizeitgestaltung abdecken, Klassenprimus bei den Besucherzahlen: Das Hessische Forstmuseum konnte gemeinsam mit dem Wildpark Alte Fasanerie 210.000 Gäste begrüßen. 63.000 Besucher verteilen sich auf die anderen Museen, die vor allem mit Sonderschauen und Veranstaltungen punkteten.

Mehr Infos dazu gibt es im HANAUER vom 6. Februar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren