Intensive Betreuung und Kleingruppenarbeit in angenehmer Atmosphäre ohne Frontalunterricht – das sind die Zutaten für das Erfolgsrezept des Seminars „Smartphone und Tablet, gewusst wie!“ der Familienakademie in Zusammenarbeit mit Auszubildenden aus dem Heraeus-IT-Bereich und dem HANAUER ANZEIGER. Foto: Kathinka-Platzhoff-Stiftung

Hanau

Heraeus-Azubis und HA bringen Senioren neue Medien näher

Hanau. Die Familienakademie der Kathinka-Platzhoff-Stiftung bietet spezielle Kurse für Senioren an. Hierbei soll der Umgang mit Internet und Smartphones vermittelt werden. Neu ist jetzt die Ausweitung auf Tablet-Geräte in Kooperation mit dem HANAUER ANZEIGER. Dabei lernen die Teilnehmer auch die digitalen Angebote des HA kennen.

Von David Kirchgeßner

Simone Brill, Leiterin der Familienakademie weiß: „Viele ältere Menschen klagen 'Ja, ein Smartphone habe ich. Aber meine Enkel haben einfach keine Zeit'.“ Hier setzt die Idee der Zusammenarbeit von Familienakademie und Heraeus an: Unter dem Motto „Alt und Jung – zusammen klappt’s“ bietet die Familienakademie nun schon seit vier Jahren Senioren individuelle Hilfe bei der Bedienung von Smartphones an. Auszubildende aus dem IT-Bereich des Unternehmens bringen dabei in Seminaren ihre Fachkompetenz ein und übernehmen die Wissensvermittlung.

Die ist oftmals notwendig, sind Smartphones und Tablets doch mittlerweile kleine Alleskönner – man kann damit telefonieren, fotografieren, E-Mails verschicken, im Internet surfen, sie als Navigationshelfer benutzen oder die Zeitung lesen. Man muss nur wissen wie! Hier kommen dann die Seminare der Familienakademie ins Spiel..

Kleine Gruppen sorgen für gute BetreuungIn familiärer Atmosphäre und kleinen Gruppen von zwölf Teilnehmern stehen dort vier junge Technik-Profis den Senioren unkompliziert mit Rat und Tat zur Seite. Nach einer Einführung zum Thema Smartphone und Tablet werden in Kleingruppenarbeit Fragen bei der Bedienung des eigenen Gerätes im Vordergrund stehen. Ein Azubi betreut dabei drei Senioren. Außerdem stehen Sicherheitshinweise zur Internetnutzung auf dem Programm.

Im Anschluss lernen die Teilnehmer das E-Paper und die Internetseite des HA ausführlich kennen. Von derAnmeldung bis zur Suche im Ausgaben-Archiv werden alle wichtigen Schritte detailliert erläutert. Alle Teilnehmer des Seminars erhalten zudem ein dreimonatiges Digital-Abonnement des HANAUER für umsonst. Um optimal üben zu können, wird empfohlen, dass die Teilnehmer ihre eigenen Smartphones und Tablets mitbringen. Wer sich gerne ein Tablet und dessen Nutzung anschauen möchte, aber kein eigenes hat, kann während des Seminars ein iPad der Kathinka-Platzhoff-Stiftung nutzen.

Teilnehmer und Auszubildende profitierenMit Blick auf die bisherigen Erfahrungen sieht Simone Brill in den Seminaren einen Gewinn sowohl für die Teilnehmer als auch die Auszubildenden. Die Senioren lernen die Geräte kennen und bewahren sich ihre Möglichkeiten zur Teilhabe an der Gesellschaft. Für den IT-Nachwuchs hingegen seien die Seminare eine optimale Vorbereitung auf spätere Einsatzfelder im Beruf. Neben den praktischen Erfahrungen in der Projektarbeit bei der Vorbereitung erweitern sie besonders ihre Vermittlungskompetenzen. „Zum Beispiel als Fachinformatiker haben sie später immer wieder direkt mit den Anwendern zu tun und müssen komplexe Inhalte herunterbrechen“, erklärt Brill.

Insgesamt also ein starkes Konzept, das ankommt: „Die Teilnehmer waren immer sehr begeistert von den Azubis und der familiären Atmosphäre“, weiß Akademieleiterin Brill. Und wer weiß, vielleicht können nach dem gemeinsamen Seminar von Familienakademie, Heraeus-Ausbildung und HA ja die Enkel noch etwas von ihren Großeltern lernen.

Termin: Mittwoch, 18. April, 13 bis 16 Uhr, in der Familienakademie, Französische Allee 12, 63450 Hanau. Teilnahmegebührt: 20 Euro pro Person.

Das könnte Sie auch interessieren