Manfred Klose erhält nach Abschluss der Hegejagd die „Wanderscheibe“, da er fünf Füchse erlegt hat. Rechts im Bild Vereinsvorsitzende Petra Steigerwald. Foto: Habermann

Hanau

Hanaus Jäger ziehen mäßige Bilanz nach Fuchs-Hegejagd

Hanau (chu). 15 Füchse sind bei bei der diesjährigen Fuchs-Hegejagdwoche des Hanauer Jagdklubs (HJK) im sogenannten Hegebezirk II erlegt worden – eine mäßige Bilanz, sagen die Jäger, denn bei vergleichbaren Hegejagden seien auch schon 50 bis 60 Tiere zur Strecke gebracht worden. Die Veranstaltung sei notwendig, um eine unkontrollierte Verbreitung der Raubtiere in der Region zu verhindern.

Die Jäger argumentieren, dass so auch Krankheiten, die vom Fuchs übertragen werden können, eingedämmt werden. Der Deutsche Naturschutzbund sieht die regelmäßigen Hegejagden hingegen kritisch und zweifelt die Sinnhaftigkeit der Veranstaltung an.

Mehr Infos im HANAUER am 10. Februar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren