+
Der 1. Hanauer THC kann sich auf einen zweiten Kunstrasenplatz freuen.

Investition in die Zukunft

Start frei für Kunstrasenplatz: Arbeiten am HTHC-Hockeyplatz beginnen

  • schließen

Mit einem Anlauf von über drei Jahren beginnt der 1. Hanauer Tennis- und Hockey-Club am kommenden Montag (4. Mai) die Bauarbeiten für den zweiten Kunstrasenplatz an der Kesselstädter Straße. Darüber informiert der Verein in einer Pressemitteilung.

Die wachsende Hockeyabteilung des Traditionsclubs, insbesondere im Jugendbereich, machten die Investition von fast einer Million Euro notwendig, um weiter an Hessens Spitze mithalten und an die Erfolge der Vergangenheit anknüpfen zu können. Ein Projekt in dieser Größenordnung schüttelt sich kein Verein aus dem Ärmel, sondern bedarf langjähriger Planung und vieler Unterstützer auf allen Ebenen, heißt es in dem Schreiben.

300 000 Euro Spenden gesammelt

Über 300 000 Euro wurden aus der Mitgliedschaft sowie von Spendern und Sponsoren in den letzten Jahren eingesammelt. Der Hauptanteil der Investition sind Fördermittel der Stadt Hanau, des Main-Kinzig-Kreises und des Landes Hessen. Da der Sport- und Trainingsbetrieb aktuell ruht, muss auch der 101-jährige Verein das Geld zusammenhalten. Wichtige Einnahmen durch Platzvermietung, Turniere und Trainingsbetrieb fehlen, während die Kosten zum großen Teil weiterlaufen.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig zu verstehen, dass der Bau des Platzes aus zweckgebundenen Mitteln realisiert wird und nicht aus dem laufenden Wirtschaftsbetrieb. „Mut ist in unserer DNA“, proklamieren die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Michael Bailly. „Deswegen halten wir an unserer Planung fest, den Platz in diesem Jahr fertig zu stellen und im besten Fall im Herbst feierlich eröffnen zu können. Natürlich auch, um allen Unterstützern noch einmal ein herzliches Dankeschön zu sagen.“

Das könnte Sie auch interessieren