Symbolbild: Pixabay

Hanau

Hanau: Jedes vierte Auto fällt beim TÜV zunächst durch

Hanau. Insgesamt 44,4 Prozent der Autos, die im vergangenen Jahr an der TÜV-Station in Hanau von den Sachverständigen vor Ort auf Herz und Handbremse gecheckt wurden, hatten überhaupt keine Mängel. Das sei ein durchaus erfreuliches Ergebnis, teilt der Technische Überwachungsverein mit.

Zusätzlich fanden die Sachverständigen bei 29,2 Prozent der Autos nur geringe Mängel, sodass 73,5 Prozent sofort eine TÜV-Plakette mit zwei Jahren Gültigkeit bekamen. Bei immerhin 26,1 Prozent – also mehr als jedem vierten Auto – wurden erhebliche oder gefährliche Mängel festgestellt. Sie mussten umgehend repariert werden, bevor nach einer Nachprüfung die Plakette auf das hintere Kennzeichen und das HU-Siegel in den Fahrzeugschein geklebt werden konnten.

Als völlig verkehrsunsicher wurden fünf Autos eingestuft. Zwei weitere Zahlen aus der Statistik: Der durchschnittliche Pkw, der in Hanau geprüft wurde, war 12,6 Jahre alt und hatte mehr als 135 000 Kilometer auf dem Tacho. rg

Das könnte Sie auch interessieren