Noch sind die Becken verwaist, aber ab dem 7. Juni dürfte sich das ändern – gutes Wetter vorausgesetzt.
+
Noch sind die Becken verwaist, aber ab dem 7. Juni dürfte sich das ändern – gutes Wetter vorausgesetzt.

Hanau: Freibad-Saison kann beginnen

Heinrich-Fischer-Bad öffnet am 7. Juni

Im Heinrich-Fischer-Bad beginnt am Montag, 7. Juni, die Freibadsaison. „Die Corona-Pandemielage lässt das glücklicherweise zu. Nach einem verregneten Mai lockt die sportliche Entspannung bei wärmeren Temperaturen im Freien gerade zum rechten Zeitpunkt“, wird Hanaus Bürgermeister Axel Weiss-Thiel, zugleich Aufsichtsratsvorsitzender der städtischen Bädergesellschaft, in einer Mitteilung zitiert.

Hanau -„Abstands- und Hygieneregeln gelten ähnlich wie im Sommer 2020“, erklärt HBG-Geschäftsführer Uwe Weier. Die Schwimmhalle bleibt für den öffentlichen Badebetrieb während der Freibadsaison geschlossen. Weier erläutert den Grund: „Wir müssen vermeiden, dass sich Publikumsströme mischen. Dies würde bei einer Covid-19-Ansteckung eine eventuell nötige Nachverfolgung erschweren.“ Schulschwimmen, Kurse und Vereinstraining finden im Hallenbad statt.

Die Freibad-Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 6.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 20 Uhr. Samstags und sonntags sind die Becken erst ab 8 Uhr zugänglich. In der Mittagspause reinigt die städtische Bädergesellschaft vor allem Sanitäranlagen, Umkleiden, Beckenränder und -umläufe. Daher ist das Freibad von 13 bis 14 Uhr geschlossen.

Rutschen und Sprungturm sind geöffnet

Wer baden gehen will, kann – ab 2. Juni – im Internet unter hanau-baeder.de eine Eintrittskarte buchen. Das muss spätestens einen Tag vorher erfolgen. Buchungen sind nur für einen Vormittag oder einen Nachmittag möglich. Pro Vormittag und Nachmittag haben jeweils 600 Badegäste Zutritt, davon maximal 500 mit Online-Ticket. „Die Zahl 600 hat sich 2020 bewährt als Aufteilungsschlüssel für den nötigen Abstand unter denjenigen, die im und am Becken oder außerhalb davon sind“, erläutert Weier.

Um Besucherschlangen vor den Kassen zu vermeiden, lässt die HBG nur 100 direkt zahlende Badegäste pro Schicht zu. Der Kassiervorgang soll überwiegend kontaktlos über Lesegeräte für EC-Karten erfolgen. Diese Badegäste können sich zwecks eventuell nötiger Rückverfolgung in ein Kontaktdaten-Erfassungsformular eintragen oder die Daicy-App (Hanau-Ticket) auf ihrem Handy einsetzen. Beim Online-Buchen erfolgt die Kontaktdatenerfassung automatisch.

Saunabetrieb startet am 15. Juni

Alle Becken des Freibads sind zugänglich, die Spritzdüsen bleiben gesperrt. Die Rutschen und der Sprungturm können unter Einhaltung der Abstandswahrung genutzt werden. Nicht erlaubt sind Wasserspielgeräte, während Schwimmhilfen gestattet sind. Vor dem Schwimmbad sorgen laut Mitteilung ein Personenleitsystem und ein Sicherheitsdienst für einen geregelten Ablauf. An stark besuchten Tagen öffnet die HBG beide Kassen.

Für Badegäste, die einen freiwilligen Schnelltest machen möchten, ist dies etwa in der nahegelegenen Main-Kinzig-Halle möglich. Laut Verordnung ist dies aber keine Pflicht. Kunden mit Jahres- und Mehrfachkarten können diese an der Kasse nutzen. Jahreskarten werden ab 7. Juni um ihre Restlaufzeit verlängert. Der Einzeleintritt kostet 4,50 Euro, ermäßigt 2,60 Euro.

Der Saunabetrieb startet am Dienstag, 15. Juni, ebenfalls wieder im Zweischichtbetrieb mit Mittagspause zum Desinfizieren. Hier gelten folgende Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 21 Uhr. Saunagäste haben mit Einzeleintritt vormittags für 10,50 Euro und nachmittags 14,70 Euro oder per Flat-rate Einlass. Pro Schicht lässt die HBG maximal 25 Besucher zu – 15 an der Kasse und zehn per Online-Buchung spätestens am Vortag.

Das Lindenau-Bad in Großauheim ist bis zum Sommer 2022 geschlossen. Es wird derzeit saniert. (cd)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema