1. Startseite
  2. Hanau

Unbekannte brechen in Kiosk ein: Polizei vermutet Zusammenhang mit weiterer Tat

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

In Hanau brechen zwei Männer in ein Kiosk ein. Die Polizei vermutet, dass der Flucht-Audi kurz zuvor gestohlen wurde.
In Hanau brechen zwei Männer in ein Kiosk ein. Die Polizei vermutet, dass der Flucht-Audi kurz zuvor gestohlen wurde (Symbolild). © David Inderlied/dpa

In Hanau zerschmettern zwei Männer eine Kiosktür und bedienen sich an der Auslage. Möglicherweise steht ihr Fluchtauto im Zusammenhang mit einer anderen Straftat in Rodgau.

Hanau/Rodgau – Zwei Unbekannte sind am Dienstagmorgen (29.03.2022) in einen Kiosk in Hanau eingebrochen und anschließend mit ihrer Beute geflohen. Ihr Fluchtfahrzeug, ein grauer Audi, könnte möglicherweise kurz zuvor gestohlen worden sein, wie die Polizei Offenbach berichtet.

Die beiden Täter sollen gegen 2.45 Uhr zu dem Kiosk in der Otto-Hahn-Straße vorgefahren sein. Mit dem Heck voran fuhren die unbekannten Täter nahe der Eingangstür des Geschäfts. Dann stiegen sie aus und zertrümmerten mit einem schweren Gegenstand die Schiebetür des Ladens und verursachten einen Schaden in Höhe von 2000 Euro. Anschließend machten sie sich über die Auslage des Kiosks her.

Kiosk in Hanau ausgeraubt: Fluchtauto möglicherweise kurz zuvor gestohlen

Wie die Polizei berichtet, stopften die beiden wahllos Zigarettenpäckchen in einen Sack und kamen dadurch auf etwa 10.000 Euro Beute. Die Diebe, zu denen es bisher keine Beschreibung gibt, verstauten den Sack im Kofferraum des Audi (OH-Kennzeichen) und machten sich aus dem Staub.

Gerade der Audi beschäftigt die Polizei und könnte Hinweise zu den Tätern liefern. Denn ein ähnliches Fahrzeug wurde am Tag zuvor im nicht weit entfernten Rodgau gestohlen. Die Täter entwendeten den über 50.000 Euro teuren Audi Q4 in Jügesheim in der Marburger Straße. Auch in diesem Fall waren die Täter zu zweit, einer fuhr das Fahrzeug vom Hof, während sein Komplize mit technischem Gerät das Funksignal des Fahrzeugschlüssels manipulierte.

Hanau: Polizei sucht nach Einbruch und Autodiebstahl Zeugen

Ob die beiden Fälle miteinander in Verbindung stehen, ist aktuell noch unklar. Die Polizei ermittelt. Allerdings gibt es zu einem der Autoknacker eine Beschreibung, wenn auch nur sehr vage: 20 bis 40 Jahre alt, 1,80 bis 1,90 Meter groß und bekleidet mit einer hellen Kapuzen-Steppjacke, einer hellen Jogginghose mit Reflektoren an den Waden sowie dunkle Schuhe. Zum Zeitpunkt des Autodiebstahls hatte er einen schwarzen Rucksack dabei und trug eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung.

Zu beiden Fällen sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Unter der Telefonnummer 069 8098-1234 ist die Kriminalpolizei in Offenbach zu erreichen.

Erst vor wenigen Tagen verurteilte das Landgericht Hanau den „Räuber mit der hässlichen Krawatte“. Der 21-Jährige soll für acht Banküberfälle in der Region verantwortlich sein. (spr)

Auch interessant