Die Band „Banjoory“ hat in Großauheim für Stimmung gesorgt und das Festzelt gefüllt. Foto: Hackendahl

Großauheim

Großer Zuspruch bei Großauheimer Kerb

Großauheim. Die Großauheimer Kerb ist ein voller Erfolg gewesen. „Banjoory“ und „Just9“ haben den Besuchern eingeheizt, der Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen den Festgottesdienst gehalten. Der Zuspruch am Wochenende war groß.

Von Holger Hackendahl

Zünftig startete am Sonntag der letzte Tag der dreitägigen Kirchweihe der St. Jakobus-Gemeinde. Im Anschluss an einen vom Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen aus Anlass der 250. Kirchweihe der Jakobuskirche zelebrierten und eines vom Kirchenchor mitgestalteten Festgottesdienst eröffnete ein bayerischer Frühschoppen den letzten Kerbtag, den die „Auheimer Musikanten“ mit Dicke-Backe-Blasmusik untermalten.Mit gezielten Schlägen nahm Pater Daniel, der heuer sein 50-jähriges Priesterjubiläum feiert, den Freibier-Fassanstich vor. Zum weiß-blauen Motto passend wurde den Kerbgästen ein zünftiges bayerisches Frühstück mit Spezialitäten wie Weißwurst, Obatzter und Radi serviert. Hausgemachte Kuchenspezialitäten sorgten am Nachmittag für eine gut bestückte Kaffeetafel.„Spielmobil Augustinchen“ unterhält die jüngsten KerbgästeUnd mit dem „Spielmobil Augustinchen“ war bestens für Unterhaltung der jüngsten Kerbgäste gesorgt. „Für die Kerb benötigen wir 300 Festdienste, die wir Dank vieler Helfer aus der Pfarrei und den Auheimer Vereinen besetzen können“, gab Michael Hofmann vom Pfadfinder-Kerb-Orga-Team einen Blick hinter die Kulissen. „Wir freuen uns über die gute Resonanz. Das Lob der Festgäste ist Motivation und Ansporn für uns weiterzumachen.“

Bereits seit Freitag feierte die St. Jakobus-Pfarrei das dreitägige Kirchweihfest und konnte sich stets über sehr guten Zuspruch freuen. Zum Kerbauftakt am Freitagmittag hatte die Pfarrei zum traditionellen Eintopfessen geladen. „Die 300 Portionen Erbsensupp war fast ausverkauft“, freute sich Hofmann über guten Zuspruch – auch aus den Reihen Großauheimer Firmen.„Banjoory“ sorgt für gute StimmungAm Samstagabend sorgte die Auheimer Band „Banjoory“ mit ihrer fröhlichen Live-Präsenz und energiegeladenem deutsch-englischem Reggae-Sound den Stimmungspegel bei der von gut 1000 Gästen besuchten fröhlichen Reggae-Party stetig ansteigen.Am Freitag, dem ersten Kerbabend, hatte bereits die junge Hanauer Band „Just9“ mit mitreißenden Soul-Pop für prima Stimmung im Festzelt und auf den Bänken vor der Paulskirche gesorgt. Köstlichkeiten vom Grill, Hamburger, Fischbrötchen, belegte Stangen, Ciabatta-Brötchen und Pommes für die Kids sorgten an den bestens besetzten Festgarnituren für die Grundlage zum Nachspülen mit Gerstensaft, Wein und Cocktails.

Abschlussandacht in der JakobuskircheDie Kerb endet am Sonntagabend mit einer Abschlussandacht in der Jakobuskirche. Der Vergnügungspark am Mainufer unterhalb der Paulskirche ist auch am Montag noch zu vergünstigten Familienpreisen geöffnet.

Das könnte Sie auch interessieren